Günstige private Krankenversicherung
So finden Sie die billstigste PKV

Mit einer günstigen PKV lässt sich viel Geld sparen

Billige PKV besonders für Selbständige, Studenten, Rentner & Arbeitslose interessant

Günstigste private Krankenversicherung finden: PKV Rechner hilft

Das Wichtigste in Kürze

  • Die billigste private Krankenversicherung bietet nicht immer den besten Versicherungsschutz.
  • Um eine langfristig günstige private Krankenversicherung zu finden, sollten Verbraucher die Tarifmerkmale sowie die Beitragsentwicklung der Gesellschaft betrachten.
  • Ein PKV Vergleich hilft dabei, Tarife mit einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis auszumachen.

Die private Krankenversicherung: Individuelle Absicherung für jeden Bedarf

Während die gesetzlichen Krankenkassen einen einheitlichen Versicherungsschutz für all ihre Mitglieder vorsehen, bietet die private Krankenversicherung deutlich mehr Individualität. Denn bei Vertragsabschluss kann jede Person ihren gewünschten Versicherungsumfang selbst festlegen. Somit müssen sie sich nicht an gesetzliche Vorgaben halten, sondern können eine Krankenversicherung zusammenstellen, die ihrem Bedarf entspricht. Noch dazu sind die Leistungen der PKV garantiert. Das bedeutet, die Versicherungsgesellschaften dürfen keine Leistungsbausteine nachträglich ausschließen oder kürzen.

Nicht garantiert ist bei der Krankenversicherung allerdings der Beitrag. So passen viele Gesellschaften regelmäßig die Prämien ihrer Mitglieder an, um auf die wirtschaftliche Lage zu reagieren. Beispielsweise steigen die Krankheitskosten, da neue und moderne Behandlungsmethoden mit hohen finanziellen Aufwendungen verbunden sind. Auch werden die Versicherten zunehmend älter. Um auf diese Einflüsse zu reagieren, passen die Versicherer ihre Beiträge an. Meist zum Leidwesen ihrer Versicherten. Denn diese wünschen sich eine leistungsstarke und dennoch günstige private Krankenversicherung.

So finden Sie eine günstige private Krankenversicherung

Vorneweg ist zu sagen, dass Verbraucher nicht den allzu günstigsten Tarif wählen sollten. Denn hinter Angeboten, die sich deutlich von der Konkurrenz abheben, können teure Fallstricke lauern. Beispielsweise zu geringe Leistungen oder hohe Selbstbehalte. Daher gilt es darauf zu achten, dass der gewählte Tarif ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist. So sollten alle gewünschten Leistungen zu einem angemessenen Beitrag inkludiert sein.

Diese Faktoren sind ausschlaggebend für den Beitrag für eine PKV:

  • Persönliche Merkmale (Eintrittsalter, Gesundheitszustand, etc.)
  • Tarifleistungen
  • Selbstbehalte
  • Altersrückstellungen
  • Finanzkraft des Unternehmens und dessen Kosten

Um eine günstige private Krankenversicherung zu finden, die einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz bietet, sollten Verbraucher auf folgende Vertragsinhalte und Merkmale achten:

Leistungsumfang: Das bietet der Tarif

Eine vergleichsweise sehr günstige private Krankenversicherung spart häufig an den Leistungen. So sind die Erstattungssätze für bestimmte Maßnahmen sehr gering, beispielsweise für Zahnersatz. Oder Leistungsbausteine wie alternative Heilmethoden sind gar nicht erst inkludiert. Daher sollten Verbraucher in jedem Fall prüfen, welchen Leistungsumfang der Tarif vorsieht. Grundsätzlich empfiehlt es sich, vor dem Vergleich der privaten Krankenversicherung die gewünschten Leistungen zu bestimmen. So kann sichergestellt werden, dass der gewählte Tarif den eigenen Bedarf abdeckt.

Einige Tarife wie der Basistarif orientieren sich an den Leistungen der GKV. Andere wiederum bieten deutlich mehr Versicherungsumfang. Gute und umfangreiche Tarife weisen mitunter folgende Leistungsbausteine auf:

  • Ein- oder Zweibettzimmer sowie Chefarztbehandlung bei stationären Aufenthalten
  • Hohe Erstattungen bei Zahnersatz, Zahnbehandlung und Zahnprophylaxe
  • Kostenübernahme für alternative Heilmethoden
  • Krankentagegeld
  • Pflegetagegeld
  • Ambulante Kurleistungen

Die Tarifleistungen können sich bei den Anbietern deutlich unterscheiden. Daher ist ein umfangreicher PKV Vergleich unerlässlich, um eine günstige private Krankenversicherung zu finden, die zugleich auch den eigenen Bedarf rundum abdeckt.

Selbstbehalt: Hohe Eigenanteile können teuer werden

Wer auf der Suche nach einer günstigen privaten Krankenversicherung ist, wird Tarife mit Selbstbehalten finden. Dabei handelt es sich um einen finanziellen Betrag, den die Versicherten im Leistungsfall selbst tragen. Selbstbehalte können prozentual oder als Fixbetrag angegeben sein. Letzteres bedeutet, dass die Kunden beispielsweise 500 Euro ihrer Krankheitskosten selbst bezahlen. Die Kosten, die darüber liegen, übernimmt der Versicherer. Prozentuale Selbstbehalte definieren einen Prozentbetrag, den die Versicherten anteilig ihrer Krankheitskosten bezahlen. Neben einer allgemeinen Eigenbeteiligung können auch Zuzahlungen für bestimmte Leistungen vorgesehen sein. Zum Beispiel für Zahnersatz oder Homöopathie.

Der PKV-Tarif leistet 80 Prozent für Zahnersatz. Beträgt die Rechnung 1.000 Euro, übernimmt die private Krankenversicherung 800 Euro der Gesamtkosten. Die Versicherungsnehmer müssen somit 20 Prozent, also 200 Euro selbst bezahlen.

Generell gilt: Umso höher die Selbstbeteiligung, desto günstiger ist der Tarif. Doch sollte der Eigenanteil in einem angemessenen Verhältnis stehen, um nicht im Krankheitsfall zu hohe Zuzahlungen leisten zu müssen.

Altersrückstellungen: In jungen Jahren für das Alter vorsorgen

Den PKV-Anbietern wird gesetzlich vorgeschrieben, dass 10 Prozent des Beitrags der Versicherten in Altersrückstellungen investiert werden müssen. Auf diese Weise soll die Prämie im Alter möglichst stabil gehalten werden. Zusätzlich können die Tarife einen sogenannten Beitragsentlastungstarif beinhalten. Dabei handelt es sich um einen weiteren Beitrag, der verzinst angelegt und im Alter genutzt wird, um die Prämie zu stabilisieren oder zu senken. Da hierbei ein zusätzlicher Beitrag aufgewendet wird, steigen auch die Kosten für die PKV.

Allerdings sind Beitragsentlastungstarife dennoch sinnvoll, um eine günstige private Krankenversicherung für Rentner zu gewährleisten. Denn ohne Altersrückstellungen würde der Tarif ab dem 65. Lebensjahr deutlich teurer werden.

Günstige private Krankenversicherung für Rentner

Mit dem Alter steigt das Risiko zu erkranken. Daher müssten die Versicherer grundsätzlich die Beiträge für ältere Versicherungsnehmer anheben. Durch die Altersrückstellungen möchten sie eine möglichst günstige private Krankenversicherung für Rentner gewährleisten. Doch reicht der 10-prozentige Sparanteil in den Standardtarifen dafür kaum aus. Daher ist es in vielen Fällen ratsam, in jungen Jahren in einen Beitragsentlastungstarif einzubezahlen. Doch nur dann, wenn die Versicherten nicht die private Krankenversicherung verlassen und in die GKV zurückkehren möchten. Denn in diesem Fall geht ihr Sparanteil verloren.

Beitragsgarantie: Stabile Beiträge für mehr Sicherheit

Viele Gesellschaften werben neue Kunden mit Beitragsgarantien an. Damit versichern sie ihnen, dass sie für einen vertraglich definierten Zeitraum keine Beitragsanpassung vornehmen. Diese Stabilität und Sicherheit soll Neukunden von den Angeboten überzeugen. Durchaus können sie davon auch profitieren. Allerdings bergen diese Garantien das Risiko, dass die Gesellschaft in der Zukunft dann höhere Beitragsanpassungen vornehmen muss. Anstelle von kleineren Beitragserhöhungen müssen die Kunden dann deutlich spürbarere Anpassungen in Kauf nehmen. Daher sind Beitragsgarantien stets mit Vorsicht zu betrachten.

Qualitätsmerkmal: Historie der Versicherungsgesellschaft und Beitragsentwicklung

Bei einem PKV Vergleich ist es wichtig, nicht nur eine günstige private Krankenversicherung im Hinblick auf die Tarife zu suchen. Sondern auch die Versicherungsgesellschaften genauer zu betrachten. Denn die Historie der Gesellschaft kann Aufschluss darüber geben, wie sich die Beiträge in den nächsten Jahren voraussichtlich entwickeln.

So gilt ein starker Zuwachs an Mitgliedern in den letzten Jahren nicht nur als Indiz für Qualität und Service. Sondern auch für Beitragsstabilität. Denn je höher die Einnahmebasis des Unternehmens, desto stabiler bleiben die Beiträge. Weist die Gesellschaft stattdessen einen hohen Mitgliederabgang auf, muss sie voraussichtlich die Beiträge zukünftig erhöhen, um kostendeckend wirtschaften zu können.

Auf der Webseite der Gesellschaft finden Verbraucher viele Informationen zur Entwicklung des Unternehmens. Es lohnt sich aus den genannten Gründen, diese genauer zu betrachten.

Günstige Tarife für bestimmte Personengruppe

Einige Personengruppen können sich besonders preiswert privat krankenversichern. Beispielsweise Beamte. Denn sie erhalten Beihilfe und müssen daher nur eine Restkostenversicherung abschließen. Doch auch für weitere Personengruppen wie Selbstständige und Studenten sehen die Gesellschaften spezielle Tarife vor. Diese können den Vorteil haben, dass sie speziell auf den Bedarf dieser Personen zugeschnitten sind und damit einen bedürfnisorientierten Versicherungsschutz bieten. Doch auch in diesem Fall gilt es zu vergleichen, um eine Absicherung mit einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Die private Krankenversicherung bietet zudem für bestimmte Berufsgruppen spezielle Tarife. Darunter für Ärzte. So können sich vor allem Medizinstudenten, junge Ärzte und Ärzte im praktischen Jahr preiswert absichern. Zudem sind die Leistungen im Regelfall besser als die der gesetzlichen Krankenversicherung.

Beitragsgarantie: Stabile Beiträge für mehr Sicherheit

Beamte Beamte schließen eine Restkostenversicherung abhängig von ihren Beihilfeansprüchen ab. Erhalten sie 70 Prozent Beihilfe, sollte ihr Tarif die restlichen 30 Prozent abdecken. Zusätzlich können sie Leistungen einschließen, die nicht durch die Beihilfe gedeckt sind.
Selbstständige In der GKV haben Selbstständige, sofern vereinbart, ab dem 43. Krankheitstag Anspruch auf das Krankentagegeld. Die PKV bietet den Vorteil, dass sie das Krankentagegeld deutlich früher erhalten können. Auf Wunsch sogar schon ab dem 1. Krankheitstag. Auf der Suche nach einer günstigen privaten Krankenversicherung für Selbstständige sollten sie daher darauf achten, ab welchem Tag der Krankentagegeldanspruch besteht.
Studenten Eine günstige private Krankenversicherung für Studenten bietet nahezu jede Gesellschaft. Denn Studierende können sich besonders preiswert privat krankenversichern. Außerdem erhalten sie über das BAföG einen Zuschuss zu ihrer Krankenabsicherung. Allerdings ist die Familienversicherung der GKV für Studenten noch günstiger. Sofern ihre Eltern gesetzlich versichert sind, können sich die meisten Studierenden bis zum 25. Lebensjahr kostenlos über die Krankenkasse eines Elternteils absichern.
Kinder Kinder sind in der GKV kostenlos mitversichert. Mindestens bis zum 18. Lebensjahr, in einigen Fällen sogar bis zum 25. Lebensjahr. Dennoch bietet die PKV günstige Tarife für Kinder. Mit diesen lässt sich der Nachwuchs deutlich besser absichern als in der gesetzlichen Krankenversicherung. Und das zu einem geringen Beitrag. Außerdem können die Kinder, wenn sie versicherungspflichtig werden, bei einigen Anbietern die Krankenvollversicherung in eine preiswerte Krankenzusatzversicherung umwandeln.
Arbeitslose Eine günstige private Krankenversicherung für Arbeitslose gibt es nicht direkt, da keine entsprechenden Tarife angeboten werden. Allerdings können Arbeitslose wie alle Versicherten in den Basistarif wechseln. Dessen Leistungen entsprechen dem Leistungsumfang der GKV. Zudem gilt der Höchstbeitrag der gesetzlichen Krankenversicherung. Doch Vorsicht: Nicht immer ist diese günstige private Krankenversicherung die beste Lösung für Arbeitslose. Denn sie müssen eine erneute Gesundheitsprüfung ablegen, wenn sie wieder in einen leistungsstärkeren Tarif wechseln möchten.

Fazit: Nicht immer ist die billigste private Krankenversicherung die beste

Grundsätzlich können Verbraucher eine günstige private Krankenversicherung mit guten Leistungen finden. Doch versteckt sich der Teufel meist im Detail. So sehen die Tarife hohe Selbstbehalte oder nicht ausreichende Leistungen vor. Wer dann hohe Zuzahlungen leisten muss, spart nicht viel. Daher ist die billigste private Krankenversicherung selten die beste Lösung.

Wer auf der Suche nach einer günstigen privaten Krankenversicherung einen Online Rechner nutzt, sollte zunächst den gewünschten Leistungsumfang definieren. Dann gilt es zu prüfen, ob der gewählte Tarif diese Leistungen beinhaltet. Auch ist auf etwaige Selbstbehalte, die Höhe der Erstattungssätze und Altersrückstellungen zu achten. Zudem sollten die Verbraucher die Beitragsentwicklung der Gesellschaft betrachten.

Die private Krankenversicherung ist eine umfangreiche und beratungsintensive Sparte. Daher ist es nicht immer einfach, eine gute und günstige PKV zu finden. Bei einem Vergleich mit unserem Online Rechner für die private Krankenversicherung bieten wir daher die Möglichkeit, eine kostenlose Beratung eines Versicherungsexperten in Anspruch zu nehmen. Dieser ist dabei behilflich, nicht die billigste private Krankenversicherung, aber eine bedarfsgerechte Absicherung mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

PKV Versicherungsvergleich

Jetzt vergleichen und sparen

Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos