Smartwatch Versicherung
Versicherer & Tarife im Vergleich

Finanzieller Schutz bei Schäden an der Smartwatch

Schadensursachen lassen sich individuell absichern

Durch Versicherungsvergleich Beiträge sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer



Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Smartwatch Versicherung Vergleich

Fakten auf einen Blick

  • Eine Smartphone Versicherung ist eine Sonderform der Elektronikversicherung.
  • Sie wird für Smartwatches, auch Wearables genannt, abgeschlossen.
  • Versicherungsschutz wird gegen mechanische Schäden und auf Wunsch auch gegen Diebstahl und Raub gewährt.
  • Die Versicherung kann unabhängig von Marke und Alter des Geräts abgeschlossen werden
  • Als Deckungssumme wird in der Regel der Kaufpreis des Geräts gewählt
  • Versicherungsschutz wird nur für das oder die Geräte gewährt, die im Versicherungsschein eingetragen sind.
  • Die Laufzeit des Vertrags beträgt in der Regel nicht mehr als 5 Jahre.

Der englische Begriff Smartwatch kann sinngemäß mit schlauer Uhr übersetzt werden. Es handelt sich um eine ganz neue Klasse mobiler Geräte, die seit Anfang der neunziger Jahre auf dem Markt ist. Smartwatches werden auch als Wearables bezeichnet. Sie vereinen die Funktionen einer Uhr, eines Computers und eines Smartphones. Wie letzteres verfügen sie über einen Touchscreen als Display und einen Slot für eine SIM Karte. Durch die Synchronisation mit dem Smartphone bietet eine Smartwatch viele Einsatzmöglichkeiten. Da sie hauptsächlich bei Outdoor Aktivitäten getragen wird, ist eine Smartwatch erheblichen Risiken ausgesetzt. Dagegen können sich Besitzer eines solchen Wearables mit einer Smartwatch Versicherung schützen.

Was ist eine Smartwatch Versicherung?

Es handelt sich um eine spezielle Form der Elektronikversicherung. Während die Elektronikversicherung ganz allgemein alle elektronischen und elektrischen Geräte im Haushalt oder im Unternehmen des Versicherungsnehmers schützt, gewährt die Smartwatch Versicherung nur Schutz für Smartwatches. Dabei spielen Alter und Marke keine Rolle. Interessenten können ebenso gut eine Apple Watch als auch ein Modell von Samsung oder jedes anderen Herstellers versichern lassen.

Wie sinnvoll ist eine Versicherung für Wearables?

Grundsätzlich ist so eine Spezialversicherung sinnvoll, weil Smartwatches überwiegend bei Sport und in der Freizeit getragen werden. Dadurch ist das Risiko groß, dass die empfindliche Elektronik durch einen Schlag, Stoß oder die Einwirkung von Wasser beschädigt wird. Ob sich im konkreten Fall eine Versicherung für die Smartwatch lohnt, hängt vom Preis, dem Alter und dem Zustand des Geräts ab. Billige Modelle sind bereits für weniger als 50 € im Angebot. Dafür lohnt sich eine Versicherung nicht. Wearables der Spitzenklasse können dagegen weit über 2.000 € kosten. Bei solchen Geräten ist der Abschluss einer Versicherung für Smartwatches eher sinnvoll. Die Hausratsversicherung gewährt keinen oder höchstens teilweisen Schutz. Online gibt es Seiten, auf denen potentielle Interessenten verschiedene Versicherungen für Smartwatches auf einen Blick miteinander vergleichen können. Häufig stellen die Betreiber des Portals auch Links zu Testberichten und zur betreffenden Versicherungsgesellschaft zur Verfügung.

Welche Schäden sind versichert?

Bei den versicherten Schäden gibt es kaum Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern. In fast allen Policen sind folgende Schäden versichert:

  • Beschädigung durch Sturz oder Fall
  • Bruch oder Beschädigung des Displays
  • Schäden durch die Einwirkungen von Wasser oder anderen Flüssigkeiten
  • Beschädigungen durch den Einfluss von Regen, Hagel, Sturm oder Frost
  • Fehler bei der Bedienung
  • Beschädigungen durch Sand
  • Schäden, die durch Dritte verursacht werden (auch wenn das mit Vorsatz geschieht)
  • Zerstörung oder Beschädigung durch Brand, Feuer oder Explosion (beispielsweise durch einen Akkubrand)
  • Blitzschlag und Kurzschluss

Welche Schäden werden nicht übernommen?

  • Verlust durch Diebstahl oder Raub (muss als Zusatzoption gebucht werden)
  • Verlust der Smartwatch durch Vergessen oder Verlieren
  • Mutwillig verursachte Schäden
  • Schäden, die bereits vor Vertragsbeginn vorhanden waren
  • Schäden durch Abnutzung
  • Softwareschäden, die beispielsweise durch Viren oder Hacker verursacht wurden
  • Verlust der gespeicherten Daten

Was leistet diese Versicherung?

  • Der Versicherungsschutz ist weltweit gültig
  • Das Gerät wird entweder repariert oder ausgetauscht
  • Sollte eine Reparatur nicht mehr möglich sein, kann die Versicherung dem Versicherungsnehmer ein gleichwertiges Gerät zur Verfügung stellen
  • Je nach dem gewählten Tarif kann dem Kunden für die Dauer der Reparatur ein Leihgerät zur Verfügung gestellt werden
  • Im Lieferumfang enthaltenes Zubehör (beispielsweise Kopfhörer) sind ebenfalls gegen Schäden versichert.

Mit welchen Kosten muss gerechnet werden?

Im Fall eines Schadens trägt die Versicherung für Wearables die Kosten einer Reparatur. In der Regel arbeiten die Versicherungen mit bestimmten Werkstätten oder Firmen zusammen, die sie mit der Ausführung der Reparatur beauftragen. Versicherungsnehmer können im Allgemeinen nicht einfach zu einer Werkstatt ihrer Wahl gehen und sie mit der Reparatur beauftragen. Die Versicherer arbeiten mit Vertragswerkstätten zusammen. Die Versicherung übernimmt auch die Versandkosten oder die Kosten eines Hol- und Bring-Services. Wird vorübergehend ein Leihgerät zur Verfügung gestellt, werden auch diese Kosten übernommen.

Bei Totalverlust der Smartwatch bekommt der Versicherungsnehmer nicht das Geld für den Neu- bzw. Zeitwert ausgezahlt, sondern ein gleichwertiges Ersatzgerät.

Was kostet die Smartwatch Versicherung?

Das hängt in erster Linie vom Wert des versicherten Geräts und der Höhe der Selbstbeteiligung ab. Die Unterschiede zwischen den Anbietern sind aufgrund des starken Wettbewerbs groß. Die beste Lösung besteht darin, ein Portal für Versicherungsvergleiche aufzusuchen und dort unter dem Stichwort Smartwatch Versicherung nach Angeboten zu suchen.

Bei monatlicher Zahlungsweise gibt es Tarife bereits für 3 – 5 €, bei jährlicher Zahlungsweise ab ungefähr 35 €.

Es ist schwer, konkrete Angaben zu machen, weil die Kosten der Versicherung individuell ermittelt werden. Es ist zum Beispiel durchaus möglich, dass eine Apple Watch Versicherung teurer als eine für eine weniger bekannte Marke ist.

Welche Zusatzoptionen gibt es?

Eine neue Smartwatch sollte auf jeden Fall gegen Diebstahl, Raub und Plünderung versichert sein. Das ist keineswegs selbstverständlich. Die meisten Versicherungen bieten diese Art der Deckung in ihren Basis-Tarifen nicht an. Sie sind nur im Zusammenhang mit einem teureren Premium-Tarif erhältlich. Der Unterschied ist jedoch nicht besonders groß. Diebstahl-Schutz kostet bei jährlicher Zahlungsweise nur ein paar Euro mehr. Die Ausgabe lohnt sich auf jeden Fall, weil Smartwatches bei Dieben und Räubern heiß begehrt sind. Das trifft insbesondere auf brandneue Markenprodukte zu.

Vorteile im Überblick

Preisgünstig

Eine Smartwatch Versicherung kostet nur ein paar Euro pro Monat Selbst der Jahresbeitrag ist niedrig im Vergleich zu anderen Versicherungen

Maßgeschneiderte Lösungen

Die Versicherung kann genau an die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst werden.

Kostensenkung durch Selbstbeteiligung

Die meisten Versicherungen bieten an, durch eine Selbstbeteiligung die ohnehin niedrigen Kosten noch weiter zu senken. Manche Tarife sehen beispielsweise eine Selbstbeteiligung in Höhe von 10 Prozent des Schadens vor, bei anderen bezahlt der Kunde einen vertraglich vereinbarten Festbetrag.

Nachteile im Überblick

Keine Leistung bei Verlust

Wenn die Smartwatch verloren geht oder sie irgendwo vergessen wird, zahlt die Versicherung nicht. In der Praxis gehören aber Vergessen oder verlieren des Wearables zu den häufigsten Schäden. Das Armband kann sich unbemerkt lösen oder öffnen. Dann ist die Uhr verloren.

Kein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine Smartwatch Versicherung lohnt sich nur bei neuen Markengeräten. Wenn die Uhr schon etwas älter ist, sinkt ihr Zeitwert rapide und die Versicherung wird im Verhältnis zum Wert der Smartwatch zu teuer.

Lange Vertragslaufzeiten

Die günstigsten Preise bekommen Versicherungsnehmer, wenn sie sich für einen Vertrag mit langer Laufzeit entscheiden. Mitunter müssen sie dann noch immer zahlen, obwohl die Smartwatch schon längst nicht mehr funktioniert.

Fazit

Eine Smartwatch Versicherung ist eine Sonderform der Elektronikversicherung. Sie ist weltweit gültig und kann auch für Geräte abgeschlossen werden, die im Ausland erworben wurden. Die Deckungssumme ist an den Kaufpreis gebunden. Der Versicherungsschutz bei Gewalteinwirkung oder Fehlfunktionen ist umfassend. Schutz gegen Diebstahl oder Raub wird dagegen nur optional (gegen Aufpreis) angeboten. Beim Abschluss der Versicherung sollte die Laufzeit nicht zu lange gewählt werden, weil die Geräte rasch an Wert verlieren. Wird der Vertrag nicht rechtzeitig gekündigt, verlängert er sich automatisch um den vorher gebuchten Zeitraum. Manche Firmen bieten täglich kündbare Verträge an. Das verhindert eine zu lange und teure Bindung an eine Versicherungsgesellschaft. Ein Online Versicherungsvergleich hilft dabei, gute Angebote zu finden.

FAQ - Häufig gestellte Fragen