Computer Versicherung
Versicherer & Tarife der PC Versicherung im Vergleich

Finanzieller Schutz bei Schäden am Computer

Schadensursachen lassen sich individuell absichern

Durch PC-Versicherungsvergleich Beiträge sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer


Erfahrungen & Bewertungen zu Versicherungsriese

Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Computer Versicherung Vergleich

Fakten auf einen Blick

  • Die PC Versicherung ist eine Unterkategorie der Elektronikversicherung.
  • Sie wird auch Computer Versicherung genannt und ist für stationäre Rechner, so genannte Desktop PCs, bestimmt.
  • Es handelt sich um eine Geräteversicherung. Das bedeutet, Versicherungsschutz wird für das Gerät gewährt, das im Versicherungsschein mit seiner Typenbezeichnung und Seriennummer aufgeführt ist.
  • Die Computer Versicherung gewährt Schutz gegen äußere Gewalteinwirkungen unterschiedlicher Art und gegen Schäden durch Eigenverschulden.

Das Konzept des PC (personal Computer) geht auf die Mitte der siebziger Jahre zurück. Damals tauchten in den USA erste Geräte auf, die diese Bezeichnung trugen. Im Gegensatz zu einem Großrechner ist ein PC ein kompaktes Gerät, zu dessen Bedienung keine speziellen Kenntnisse erforderlich sind. Wegen dieser Eigenschaft und dem günstigen Preis begann damals die Computerrevolution, die durch die Entwicklung des Internets noch beschleunigt wurde. Heute besitzen mehr als 90 Prozent aller Haushalte einen PC. Umfragen zufolge werden die Geräte zum größten Teil zum Surfen und Senden und Empfangen von E-Mails genutzt. Darüber hinaus sind moderne PCs längst zu Multimediageräten geworden, die immer mehr Funktionen beherrschen.

Was ist eine PC Versicherung?

Es handelt sich um eine spezielle Form der Elektronikversicherung, die den Benutzer vor den finanziellen Folgen eines Schadens des PCs versichert. Diese Art der Geräteversicherung wird auch Computer Versicherung genannt. Sie darf nicht mit der Laptop Versicherung verwechselt werden. Diese ist auf Anforderungen für mobile Computer zugeschnitten. Die PC Versicherung gewährt im Gegensatz dazu Schutz für stationäre Rechner, so genannte Desktop Computer. Sie ergänzt den Schutz der Hausratsversicherung um Leistungen, die speziell auf die Anforderungen der Arbeit mit einem PC zugeschnitten sind.

Wie sinnvoll ist eine PC Versicherung?

Die Beantwortung dieser Frage hängt in der Hauptsache von 2 Faktoren ab: wie hoch der Neuwert des PCs ist und wofür er benutzt wird.

Eine Computer Versicherung ist um so sinnvoller, je höher der Neuwert des Rechners ist und um so wichtiger die darauf gespeicherten Daten sind.

Beim Neupreis gibt es enorme Unterschiede. Es gibt einfache Rechner bereits für weniger als 200 €, während Hochleistungs-PCs, wie sie beispielsweise für Computerspiele verwendet werden, Tausende Euro kosten können. Der Durchschnittspreis eines PCs beträgt um die 700 €.

Ebenso groß sind die Unterschiede bei der Verwendung des PCs. Bei vielen dient er nur zum Surfen und zur Unterhaltung. Auf der anderen Seite wächst die Anzahl der Menschen, die sich mit dem Computer ihren Lebensunterhalt verdienen. Wenn ihr Computer beschädigt oder gar zerstört wird und die Daten verlorengehen, kann das ihre Existenz bedrohen.

Letztendlich muss jeder Benutzer selbst entscheiden, wie wichtig ihm sein PC ist und ob er bereit ist, dafür eine Computer Versicherung abzuschließen oder lieber darauf zu verzichten.

Welche Schäden sind versichert?

  • Schäden durch Sturz oder äußere Gewalteinwirkung
  • Schäden durch Flüssigkeiten
  • Bedienungsfehler
  • Sabotage oder Vandalismus durch unberechtigte Dritte
  • Schäden durch Fremdverschulden, beispielsweise durch Ungeschicklichkeit
  • Brand oder Explosion
  • elektrische Schäden durch Überspannung, Kurzschluss oder Induktion
  • Blitzschlag

Für den Schadensfall muss unbedingt der Kassenbon oder die Rechnung aufgehoben werden. Diese muss bei der Versicherung als Nachweis der Eigentumsverhältnisse eingereicht werden.

Schäden, die nicht versichert sind

  • alle Schäden, deren Ursachen vor Beginn der PC Versicherung liegen
  • vorsätzlich durch den Besitzer des Geräts verursachte Schäden
  • Schäden, die durch andere Versicherungen gedeckt werden können (Computer Versicherung ist eine nachrangige Versicherung)
  • Material-, Konstruktions- oder Fabrikationsfehler, die durch die Garantien des Herstellers oder Händlers reguliert werden
  • eigenmächtige Reparaturen oder Veränderungen des Computers sowie Reparaturen von unautorisierten Personen

Der Leistungsumfang der Computer Versicherung

Wenn es zu einem Schadensfall kommt, ist der Kunde verpflichtet, diesen so schnell wie möglich der Versicherung zu melden. Die entscheidet dann über die weitere Verfahrensweise.

Wenn der Schaden repariert werden kann, übernimmt die Versicherung die Reparaturkosten.  Dazu muss der Eigentümer entweder den Computer einsenden oder in einer Vertragswerkstatt vorbeibringen. Manche Versicherer halten auch eine Liste an autorisierten Werkstätten bereit, die dazu berechtigt sind, die Reparatur durchzuführen.

Sollte der Computer nicht mehr repariert werden können, muss das durch eine autorisierte Werkstatt bestätigt werden.

In diesem Fall stellt die Versicherung dem Eigentümer ein Ersatzgerät zur Verfügung. Eine Versicherungsleistung in Form von Geld ist in den meisten Fällen nicht vorgesehen.

Der Leistungsumfang und die Konditionen sind von Versicherer zu Versicherer sehr unterschiedlich. Deshalb lohnt es sich, in einem Online Versicherungsvergleich zu recherchieren. Dabei sollte nicht nur die Höhe des Beitrags verglichen, sondern auch die Versicherungsbedingungen näher unter die Lupe genommen werden.

Welche Zusatzoptionen sind wählbar?

Wer eine PC Versicherung abschließt, sollte auf jeden Fall eine Versicherung gegen Datenverlust mit einbeziehen.  Oft sind die auf der Festplatte gespeicherten Daten um ein Vielfaches wertvoller als der Computer selbst. In den meisten Fällen von Gewalteinwirkung lassen sich die gespeicherten Daten jedoch retten und wiederherstellen. Das ist aber schwierig und zeitaufwendig; eine Arbeit für Spezialisten (die teilweise mit forensischen Methoden arbeiten). Entsprechend teuer sind sie auch. Ein Standardvertrag der Computer Versicherung trägt nur die Kosten für Schäden an der Hardware.

Sinnvoll ist auch ein Schutz gegen Softwareschäden. Die Zahl der durch das Web verbreiteten Viren und andere Schadsoftware nimmt ständig zu. Ein infizierter Computer kann dadurch ebenso unbrauchbar gemacht werden wie durch physische Gewalt. Wenn der PC gegen Softwareschäden versichert ist, bezahlt die Versicherung die Kosten der Wiederherstellung.

 

Vorteile im Überblick

Guter Versicherungsschutz

Die PC Versicherung übernimmt auch Schadensfälle, bei denen die Hausratsversicherung nicht leistet. Dazu gehören zum Beispiel Schäden, die durch die Angehörigen des eigenen Haushalts oder durch Unachtsamkeit entstehen. Auch Schäden durch Blitzschlag sind versichert. Diese werden durch die Hausratsversicherung normalerweise nicht übernommen.

Niedrige Beiträge

Bei einem durchschnittlichen Neuwert eines PCs von 700 € hält sich der monatliche Beitrag in Grenzen und liegt bei ein paar Euro. Das steht in keinem Verhältnis zu den Kosten und Problemen, die ein Ausfall des Computers verursacht.

Eigenverschulden abgesichert

Der größte Vorteil der Computer Versicherung besteht darin, dass sie Schäden aus Eigenverschulden absichert. Selbst wenn der Eigentümer Bedienfehler macht oder aus Versehen Wasser oder Kaffee über das Gehäuse schüttet, erkennt die PC Versicherung den Schaden an.

Nachteile im Überblick

Nur Hardware versichert

Im Standardvertrag ist nur die Hardware versichert. Gegen Datenverlust oder Schäden, die durch Malware verursacht werden, muss eine Zusatzoption gebucht werden. Derartige Schäden nehmen jedoch immer mehr zu, während Schäden an der Hardware relativ selten sind.

Preis-Leistungs-Verhältnis oft ungünstig

Eine Computer Versicherung lohnt sich nur bei teuren Geräten oder Rechnern, die für kommerzielle Zwecke genutzt werden. Für günstige PCs macht sie keinen Sinn, weil der Zeitwert rasch abnimmt.

Wenige Anbieter

Für diese Spezialversicherung gibt es relativ wenige Anbieter. Alternativ bieten große Versicherungsgesellschaften allgemeine Elektronikversicherungen an, mit denen alle elektronischen Geräte eines Haushalts (stationär und mobil) versichert werden können.

Fazit

Die PC Versicherung ist eine spezielle Form der Elektronikversicherung. Sie wird für stationäre Computer, so genannte Desktop PC, abgeschlossen. Sie darf nicht mit der Laptop Versicherung verwechselt werden. Die Computer Versicherung ist sinnvoll, wenn es sich um einen teuren PC handelt oder die darauf gespeicherten Daten unbedingt benötigt werden. Für die Wiederherstellung gelöschter oder zerstörter Daten ist jedoch eine Zusatzoption erforderlich, da die Versicherung für Computer nur für Schäden an der Hardware zuständig ist. Der größte Vorteil der PC Versicherung besteht darin, dass sie für Schäden aus Unachtsamkeit oder für Schäden, die von Mitgliedern des eigenen Haushalts verursacht werden, aufkommt. Diese Spezialversicherung ergänzt und erweitert den Schutz, der durch die Hausratsversicherung oder die Haftpflichtversicherung angeboten wird. Ein Online Versicherungsvergleich ist ein gutes Hilfsmittel, um Anbieter mit günstigen Konditionen zu finden. Der Abschluss unmittelbar beim Kauf ist dagegen nicht zu empfehlen.

FAQ - Häufig gestellte Fragen