Auslandskrankenversicherung
Vergleich & Test der Tarife am Markt

Auslandskrankenversicherung bei Auslandsreisen empfehlenswert

Schutz vor hohen Kosten bei medizinischen Behandlungen im Ausland

Durch einen Versicherungsvergleich dauerhaft sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer



Was können Sie von uns erwarten?

Guetesiegel-Versicherungsriese-min

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren!

Erfahren Sie hier, welche Auslandskrankenversicherung zu Ihnen passt.

 

Pfeil zum Versicherungsvergleich

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer ins Ausland verreist, benötigt eine Auslandskrankenversicherung. Denn die gesetzliche Krankenkasse bietet keinen oder nur einen geringen Versicherungsschutz.
  • Die Krankenversicherung für den Urlaub schützt vor hohen Kosten im Krankheitsfall und unterstützt die Versicherten bei organisatorischen Maßnahmen.
  • Eine gute Auslandskrankenversicherung für Singles gibt es bereits ab acht Euro im Monat.

Die Auslandskrankenversicherung

Im Urlaub zu einem Arzt oder in das Krankenhaus zu müssen, ist bereits ärgerlich genug. Doch häufig stehen die Betroffenen vor noch mehr Schwierigkeiten: Sie müssen zuerst den richtigen Mediziner am Urlaubsort finden. Dann können auch noch sprachliche Barrieren auftreten. Und nicht zuletzt stellt sich die Frage nach den Kosten. Denn die gesetzlichen Krankenkassen bieten im Ausland nur begrenzt – in vielen Ländern sogar keinen Versicherungsschutz.

Eine Auslandskrankenversicherung schützt die Versicherten nicht nur vor den hohen Kosten bei einem Arztbesuch im Ausland. Sie bietet auch Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Arzt und kann sogar Diagnosen übersetzen. Und das alles bereits für wenige Euro im Jahr.

Die gesetzliche Krankenversicherung erbringt nur innerhalb von Ländern der EU eine begrenzte Leistung. In Ländern außerhalb der Europäischen Union wie Amerika, Kanada, Australien usw. müssen gesetzlich Versicherte die Behandlungskosten selbst tragen.

Die Leistungen der Auslandskrankenversicherung

Eine Auslandskrankenversicherung schließt die Leistungslücken der Krankenkassen bei Auslandsaufenthalten. Dies gilt auch für die private Krankenversicherung. Diese bietet zwar häufig einen besseren Versicherungsschutz im Ausland als die GKV, doch ist auch dieser begrenzt.

Abhängig vom Tarif erbringt die Reisekrankenversicherung folgende Leistungen:

  • Ambulante und stationäre Heilbehandlungen
  • Kostenerstattung für Arznei-, Verbands-, Heil- und Hilfsmittel
  • Schmerzstillende zahnärztliche Behandlungen
  • Übernahme von Transportkosten
  • Krankenrücktransport, wenn dieser medizinisch sinnvoll ist

Einige Tarife sehen auch darüber hinausgehende Leistungen wir Heilpraktikerbehandlungen, Bergungskosten und die Übernahme von Anreisekosten für Angehörige vor.

Gute Krankenversicherungen bezahlen nicht nur die Kosten für medizinische Maßnahmen. Sie bieten weitere Leistungen, die Versicherte im Krankheitsfall beanspruchen können:

  • Unterstützung bei der Suche nach einem Arzt am Urlaubsort
  • Übersetzung von Diagnosen
  • Kontakt zwischen behandelndem Arzt und Hausarzt
  • Organisation von Transporten und Rücktransport

Leistungsausschlüsse

Je nach Tarif besteht kein Leistungsanspruch in Ländern, für die eine Reisewarnung ausgesprochen wurde. Zudem sind psychologische Behandlungen und zahnärztliche Maßnahmen, die nicht zur reinen Schmerzstillung dienen, nicht mitversichert. Dies gilt auch für Behandlungen, für die der Versicherte extra ins Ausland gereist ist.

Kostenrisiko Krankenrücktransport

Ein entscheidender Grund für den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ist der Krankenrücktransport. Denn wer so schwer erkrankt, dass ein medizinischer Rücktransport nach Deutschland notwendig ist, muss tief in die Tasche greifen. Und die Krankenkassen beteiligen sich nicht an den Kosten. Auch nicht in Europa.

Ein medizinischer Krankenrücktransport kann Tausende Euro kosten und damit die finanzielle Existenz der Betroffenen bedrohen. Eine Auslandskrankenversicherung schützt vor diesen Kosten. Aber Vorsicht: Hierbei gilt es zu unterscheiden, wann der Transport bezahlt wird. Im Regelfall übernehmen die Gesellschaften die Kosten, wenn eine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Doch gute Versicherer zahlen bereits, wenn der Rücktransport medizinisch sinnvoll ist.

  • Medizinisch notwendig ist ein Krankenrücktransport, wenn beispielsweise in dem Urlaubsland keine ausreichende medizinische Versorgung sichergestellt werden kann.
  • Medizinisch sinnvoll ist der Krankenrücktransport bereits, wenn soziale oder psychische Aspekte die Heilung in Deutschland fördern.

Zahlt die Auslandskrankenversicherung bei Corona?

Wer während der Corona-Pandemie in das Ausland reisen möchte, muss seine Auslandskrankenversicherung überprüfen. Denn nicht jeder Versicherer leistet bei Pandemien und Epidemien. Außerdem kann der Versicherungsschutz ausgeschlossen sein, wenn für das Zielland eine Reisewarnung besteht. Grundsätzlich gibt es aber Versicherer, die bei Behandlung aufgrund einer Covid19-Infektion leisten. Nicht versichert sind jedoch die damit verbundenen Mehrkosten.

Die verschiedenen Formen der Auslandkrankenversicherung

Auf dem Markt gibt es nicht nur eine Vielzahl an Anbietern für Reiseversicherungen. Auch gibt es Unterschiede in Bezug auf den Krankenversicherungsschutz. So sehen einige Tarife nur eine einmalige Absicherung vor, andere bieten für mehr als ein Jahr Versicherungsschutz. Die „klassische“ Auslandsreisekrankenversicherung hingegen ist ein Jahrestarif, der bis zu einer bestimmten Aufenthaltsdauer im Ausland leistet.

Die Krankenversicherung im Jahrestarif

Diese Auslandsreisekrankenversicherung richtet sich an Personen, die mehr als einmal im Jahr in den Urlaub fahren, aber nicht über einen längeren Zeitraum hinweg. Denn mit diesem Tarif sind alle Reisen innerhalb des Versicherungsjahres abgedeckt. Sofern diese nicht länger als sechs oder acht Wochen (je nach Tarif) andauern.

Die Reisekrankenversicherung im Jahrestarif ist für Singles und Familien erhältlich. Einzelpersonen können gute Verträge bereits ab acht Euro im Jahr abschließen. Für Familien gibt es den Versicherungsschutz für weniger als 20 Euro jährlich.

Die Krankenversicherung für einmaligen Versicherungsschutz

Alternativ zum Jahrestarif lässt sich der Krankenversicherungsschutz einmalig abschließen. Zum Beispiel mit der Buchung einer Pauschalreise über das Reisebüro. In diesem Fall gilt der Schutz für die gesamte Dauer der gebuchten Reise. Nicht aber darüber hinaus. Bei zwei oder mehr Reisen im Jahr lohnt sich der Abschluss einer Jahrespolice.

Die Langzeit-Reisekrankenversicherung für Welt- und Langzeitreisen

Diese Form der Reisekrankenversicherung richtet sich an Personen, die langzeit im Ausland sind, aber nach wie vor in Deutschland ihren Wohnsitz haben. Zum Beispiel bei einer Weltreise oder einer längeren Rundreise durch ein Land. Die Besonderheit dieser Verträge ist, dass sie nicht nur für Aufenthalte im Ausland bis zu sechs Wochen Versicherungsschutz bieten. Sondern für einen längeren Zeitraum. So gibt es Policen, die ein Jahr oder sogar bis zu fünf Jahren Auslandsaufenthalt abdecken.

Besondere Absicherungen

Neben der Reisekrankenversicherung für einmalige, kurze oder lange Reisen, gibt es spezielle Auslandsversicherungen für besondere Umstände:

  • Mit der Au Pair Versicherung können sich Au Pairs im Ausland bei Krankheitsfällen absichern. Zudem enthält die Absicherung häufig auch einen Haftpflichtschutz.
  • Die Work and Travel Versicherung schützt all jene, die nicht nur ins Ausland reisen, sondern auch arbeiten möchten.

Ein Krankenversicherungsschutz lässt sich zudem über eine sogenannte „Reiseschutzversicherung“ abschließen. Diese leistet nicht nur bei Krankheitsfällen. Meist sieht sie auch eine Reiserücktrittsversicherung, eine Reisegepäckversicherung und weitere Leistungsbausteine vor. Mit diesem Schutzbrief sind alle wichtigen Absicherungen für Urlauber miteinander kombiniert.

Wann sollte man eine Auslandskrankenversicherung abschließen?

Generell gilt, dass der Versicherungsschutz mit dem Tag der Abreise spätestens beginnen sollte. Da sich diese Policen aber noch recht kurzfristig noch abschließen lassen, ist es ausreichend, den Antrag wenige Tage vor dem Urlaubsstart einzureichen. Bei einigen Versicherern kann der Versicherungsschutz noch am selben Tag beginnen. Bei anderen erst am Folgetag. Daher sollten Verbraucher die Versicherung spätestens einen Tag vor der Abreise abschließen.

Dies gilt nicht für Langzeitaufenthalte. Bei diesen Versicherungen kann ein größeres Prüfverfahren notwendig sein. Vor allem bei einer Reisedauer von mehr als einem Jahr. Hierbei ist es ratsam, den Antrag so früh wie möglich einzureichen, um ausreichend Zeit bei Rückfragen oder Annahmeschwierigkeiten zu haben. Der Versicherungsbeginn lässt sich dennoch auf den Tag der Abreise legen.

Wird die Police nicht gekündigt, verlängern sich Jahresverträge automatisch um ein Jahr. Bei einem einmaligen Versicherungsschutz erlischt dieser zum Ende des Urlaubs.

  • Es ist nicht möglich, die klassische Auslandskrankenversicherung nach Reiseantritt abzuschließen. In diesem Fall besteht nur die Option, Versicherungsschutz über die internationale Versicherungsgesellschaft World Nomads zu beantragen. Diese Tarife sind jedoch deutlich teurer.

Für wen ist eine Auslandskrankenversicherung sinnvoll?

Grundsätzlich ist die Auslandsreisekrankenversicherung für jede Person sinnvoll, die außerhalb von Deutschland Urlaub macht. Denn die Absicherung ist bereits für einen geringen Jahresbeitrag von zehn Euro und weniger erhältlich. Dafür schützt sie aber vor Kosten, die Tausende Euro betragen können. Denn nicht nur ein Krankenrücktransport kann zu hohen Ausgaben führen. In einigen Ländern ist eine medizinische Behandlung immens teuer. Und über die GKV besteht kein ausreichender oder sogar gar kein Versicherungsschutz.

Eine Auslandskrankenversicherung als Jahrespolice lohnt sich schon ab zwei Reisen im Jahr. Wer ausnahmsweise in den Urlaub fährt, kann auch einen einmaligen Versicherungsschutz abschließen. Personen, die hingegen länger als sechs oder acht Wochen verreisen, benötigen eine Krankenversicherung für Langzeitreisen.

Die Auslandskrankenversicherung im Test

Die nachfolgenden Tests zur Auslandskrankenversicherung können einen ersten Anhaltspunkt für gute Tarife bieten. Doch jeder Bedarf ist immer individuell. Und auch wer länger verreist, benötigt eine spezielle Absicherung. Daher sollten die Ergebnisse nicht verallgemeinert, sondern immer ein passendes Angebot abhängig vom persönlichen Bedarf ausgewählt werden.

Die Auslandskrankenversicherung im Test bei Focus Money und DFSI

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Finanz-Service Institut unterzog Focus Money die Auslandskrankenversicherung 2020 einem Test. Im Fokus lag dabei das Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem wurde untersucht, ob die Tarife bei Pandemien leisten.

  • Testsieger Familientarife: ADAC (Auslandsreisekrankenschutz Basis), Allianz (UnsereGesundeReise), DKV und ERGO (RD)
  • Testsieger Singletarife: Allianz (MeineGesundeReise), DKV und ERGO (RD)

Quelle: Focus Money 15/2020

Die Reisekrankenversicherung bei Stiftung Warentest

2019 nahm Stiftung Warentest 92 Auslandsreisekrankenversicherungen von 43 Anbietern unter die Lupe. Untersucht wurden Jahrespolicen mit einer Aufenthaltsdauer von maximal sechs bis zehn Wochen. 52 Tarife wurden mit „sehr gut“ bewertet. Nur einer erhielt die Beurteilung „mangelhaft“.

  • Anbieter mit der Note sehr gut (Auszug): DKV, Deutsche Familienversicherung, Ergo, Hanse Merkur, Travelsecure

Quelle: Stiftung Warentest

Die Auslandskrankenversicherung im Vergleich

Wer eine Auslandskrankenversicherung abschließen möchte, sollte zuerst verschiedene Tarife einem Versicherungsvergleich unterziehen. Denn nur so lässt sich herausfinden, welcher Anbieter auf dem Markt den passenden Versicherungsschutz bereithält.

Mit einem Vergleichsrechner lassen sich mit wenigen Klicks verschiedene Tarife vergleichen und gegenüberstellen. Wurde das passende Angebot ausgemacht, kann dieses auch gleich unkompliziert abgeschlossen werden. Auf diese Weise findet jeder schnell und einfach die richtige Auslandskrankenversicherung für seinen persönlichen Bedarf.

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

Auslandskrankenversicherung vergleichen


Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos       

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Pauschal lässt sich nicht sagen, welche die beste Auslandskrankenversicherung ist. Denn das ist immer vom individuellen Bedarf abhängig. Wer beispielsweise länger im Ausland ist, hat einen anderen Bedarf als Personen, die einmalig verreisen.

Grundsätzlich bietet eine gute Reisekrankenversicherung einen umfassenden Versicherungsschutz. Sie sollte den medizinischen Rücktransport auch übernehmen, wenn dieser „medizinisch sinnvoll“ ist. Außerdem Schutz bei Pandemien bieten. Ratsam ist außerdem ein Tarif, der auch dann leistet, wenn kurz vor oder während der Reise eine Reisewarnung für das Urlaubsziel ausgesprochen wurde.

Generell sollte eine Auslandskrankenversicherung nicht im Ausland, sondern in Deutschland abgeschlossen werden. Sollte es bereits zu spät sein und die Reise wurde schon begonnen, bietet der internationale Versicherer World Nomads die Möglichkeit, noch einen Krankenversicherungsschutz abzuschließen. Allerdings sind diese Tarife deutlich teurer als eine klassische Versicherung aus Deutschland.

In manchen Ländern besteht bei der Einreise die Möglichkeit, eine Krankenversicherung abzuschließen. Allerdings lässt sich nicht garantieren, dass die Leistungen ausreichend sind. Außerdem sind Krankenrücktransporte nach Deutschland meist nicht mitversichert. Daher ist es immer sinnvoll, sich bereits in Deutschland um den Versicherungsschutz zu kümmern.

Im Reisegepäck sollte immer die Versichertenkarte der GKV sein. Vor allem bei Reisen in Europa. Außerdem die Unterlagen der Krankenzusatzversicherung. Auf dieser ist nicht nur die Versicherungsnummer vermerkt. Sondern auch eine Notfallhotline. Im Krankheitsfall können sich die Versicherten an die Gesellschaft wenden. Diese unterstützt sie mitunter bei der Suche nach einem Arzt und kann sogar Übersetzertätigkeiten übernehmen.

Wurde ein Arzt oder eine Klinik im Ausland über den Versicherer ausgemacht, kann dieser direkt mit dem Mediziner abrechnen. Somit müssen die Versicherungsnehmer nicht in Vorkasse gehen. Bei kleineren Behandlungen oder wenn die Kunden selbstständig einen Arzt ausgemacht haben, müssen sie die Kosten zunächst selbst bezahlen. Dabei ist es wichtig, dass sie alle Belege aufbewahren. Dies gilt auch für Arznei-, Heil- und Hilfsmittel.

Zurück in Deutschland reichen sie dann die Unterlagen beim Versicherer ein. Diese sollten im Original und per Einschreiben versandt werden. Die Gesellschaft kümmert sich dann um die Erstattung der Kosten.