Kleingartenversicherung
Kosten und Leistungen im Vergleich

Versicherungsschutz bei Schäden an Kleingarten & Laube

Umfassender Versicherungsumfang
(Garten, Zäune, Bäume, Lauben, Gartenhäuser + Inventar)

Durch Tarifvergleich langfristig sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer



Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier erfahren Sie, welche Gartenversicherung das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat!

 

Pfeil zum Versicherungsvergleich

Fakten auf einen Blick

  • Die Kleingartenversicherung bietet Versicherungsschutz bei Schäden am Kleingarten und der Laube. Unter anderem durch Feuer, Einbruchdiebstahl und Vandalismus.
  • Versichert ist nicht nur der Garten mit Zäunen, Bäumen, Sträuchern und Gartenkultur. Sondern auch Lauben, Gartenhäuser und deren Inventar.
  • Für den Abschluss einer Versicherung für den Kleingarten können je nach Gesellschaft verschiedene Voraussetzungen gelten.

Die Versicherung für den Kleingarten

Rund eine halbe Millionen Kleingärten gibt es in Deutschland. Und in den meisten Grundstücken steckt viel Mühe, Zeit und Geld, um sie zu einem gemütlichen Rückzugsort zu errichten. Zu einem Ruhepol, abseits des Alltagsstress.

Dabei ist ihr Garten vielen Menschen sehr wichtig. Da wäre es umso ärgerlicher, wenn er beschädigt oder zerstört wird. Denn woran viele Gartenbesitzer nicht denken, ist, dass ihr Ruhepol erheblichen Gefahren ausgesetzt ist. So können Feuer, Sturm und Hagel den Garten zerstören oder Randalierer schwere Schäden anrichten. Diese Gefahren kann eine Versicherung zwar nicht abwenden, aber sie kann im Fall der Fälle die finanziellen Mittel zur Verfügung stellen, um den Garten wiederherzurichten. Daher sollte jeder Gartenbesitzer, der Wert auf seinen Erholungsort im Grünen legt, eine Kleingartenversicherung abschließen.

Das leistet die Kleingartenversicherung

Die Leistungen der Kleingartenversicherung sind vom jeweiligen Tarif abhängig. Doch in der Regel bietet sie Versicherungsschutz für Gegenstände und Bauwerke, die sich in der eigenen Gartenanlage befinden. Somit sind Bäume, aber auch Zäune mitversichert. Zusätzlich beinhaltet sie meist auch eine Laubenversicherung oder eine Gartenhausversicherung. Damit sind Lauben und Gartenhäuser sowie deren Inventar im Versicherungsschutz eingeschlossen.

Die Kleingartenversicherung unterteilt sich in einen Grundschutz und eine Zusatzabsicherung. Der Grundschutz sichert die Versicherungsnehmer gegen gängige Gefahren ab. Durch Zusatzeinschlüsse können sie ihren Leistungsumfang individuell erweitern.

Grundschutz Optionale Erweiterung
Schäden durch
  • Feuer
  • Einbruchdiebstahl
  • Vandalismus
  • Glasbruch
Schäden durch
  • Leitungswasser
  • Sturm und Hagel
Erweiterbar um

Jede Gartenversicherung sieht auch Ausschlüsse vor. So sind in den meisten Tarifen Schäden an Unterhaltungselektronik, Wertsachen und Bargeld, Anhänger und Kfz-Fahrzeuge, Pflanzen, Obst, Gemüse und Bienenvölker ausgeschlossen.

Die Versicherungssummen

Bei Vertragsabschluss legen die Antragsteller die Höhe der Versicherungssumme fest. Dabei definiert dieser Wert die maximale Erstattung im Schadensfall.

Bei einer Kleingartenversicherung gelten in den meisten Fällen abweichende Versicherungssummen für den Garten und das Inventar in der Laube. Ein Beispiel:

  • 5.000 Euro für den Kleingarten und die Laube
  • 2.000 Euro für den Hausrat

Zusätzlich können für einige Schäden oder versicherte Gegenstände gesonderte Summen gelten. Beispielsweise sind Gartenmöbel im Freien nur bis 500 Euro mitversichert, obwohl die Gesamtversicherungssumme 5.000 Euro beträgt.

Eine gute Kleingartenversicherung sollte immer den Neuwert entschädigen. Denn sowohl ein Garten als auch eine Laube verliert im Laufe der Zeit deutlich an Wert. Nur durch eine Neuwertentschädigung lässt sich sicherstellen, dass ausreichend Geld zur Verfügung steht, um einen gleichwertigen Ersatz zu leisten.

Die Versicherungssummen lassen sich den jeweiligen Tarifbedingungen entnehmen. Vor Vertragsabschluss sollten zwingend auch die abweichenden Entschädigungsgrenzen geprüft werden.

Voraussetzungen für die Gartenabsicherung

Um einen Schrebergarten, der sich entsprechend versichern lässt, handelt es sich nach § 1 Bundeskleingartengesetz, wenn dieser:

  • privat genutzt wird,
  • zur Erholung dient
  • und sich in einer Anlage mit anderen Kleingärten befindet, die durch Wege, Vereinsheime oder Spielflächen miteinander verbunden sind.

Zusätzlich gilt für die Laube § 3 des Bundeskleingartengesetzes:

  • Der Kleingarten ist maximal 400 Quadratmeter groß
  • und die nicht zum Wohnen geeignete Laube hat eine Fläche von maximal 24 Quadratmetern.

Neben den gesetzlichen Regelungen können die Versicherer weitere oder auch abweichende Voraussetzungen vorsehen. So gibt es Gesellschaften, die Kleingärten nur innerhalb Deutschlands versichern. Außerdem kann die Mitgliedschaft in einem Kleingartenverein für den Vertragsabschluss vorausgesetzt sein.

Das sind die Vorteile einer Versicherung für den Kleingarten

Finanzielle Sicherheit bei Schäden im Garten

Die Kleingartenversicherung bietet finanzielle Sicherheit, wenn der Garten beschädigt oder zerstört wird.

Mitversicherung der Laube

Die Laube sowie der darin befindliche Hausrat sind bei den meisten Tarifen mitversichert.

Versicherungsschutz bei Diebstahl und Vandalismus

Zum Grundschutz gehört die Absicherung bei Diebstahl und Vandalismus auf dem Grundstück.

Kostengünstige Absicherung

Die Versicherung für den Kleingarten ist bereits für einen geringen Jahresbeitrag erhältlich.

Das sind die Nachteile einer Versicherung für den Kleingarten

Leistungseinschränkungen

Der Leistungsumfang ist beschränkt. Auch können für bestimmte Schäden geringere Versicherungssummen gelten.

Leistungsausschlüsse

Die Kleingartenversicherung leistet nicht in allen Fällen. Unter anderem sind Schäden durch Krieg und innere Unruhen ausgeschlossen.

Das kostet die Absicherung

Die Kosten für eine Kleingartenversicherung sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Mitunter spielt die Größe des Grundstücks wie auch der Laube eine Rolle. Außerdem ist der Wert des Gartens, der Laube und des Inventars zu berücksichtigen. Auch wirkt sich nicht zuletzt der gewünschte Versicherungsumfang auf den Beitrag aus.

Kostenbeispiel

Grundschutz für einen Kleingarten mit einer Laube mit einem Wert von 2.000 Euro: 40 Euro im Jahr

  • 5.000 Euro für den Kleingarten und die Laube
  • 2.000 Euro für den Hausrat

Erweiterung des Versicherungsschutzes: 25 Euro im Jahr

  • Schäden durch Leitungswasser, Sturm und Hagel: 1 Euro je 100 Euro Gebäudewert
  • Gartenmöbel im Freien: 5 Euro

In diesem Beispiel bezahlen die Versicherten insgesamt 65 Euro im Jahr für die Absicherung ihres Kleingartens inklusive der Zusatzversicherungen.

Bei einem Preisvergleich der Kleingartenversicherung sollten Besitzer und Pächter prüfen, ob die Möglichkeit besteht, sich über den jeweiligen Kleingartenverein abzusichern. Denn die Vereine können preiswerte Kollektivverträge für ihre Mitglieder abschließen.

Wer braucht eine Kleingartenversicherung?

Über den Abschluss einer Kleingarten- oder auch Schrebergartenversicherung sollten alle Gartenbesitzer und Pächter nachdenken, die ihr Eigentum im Schadensfall gut geschützt wissen möchten. Meist betrifft dies Personen, die viel Zeit, Mühe und Geld in ihr Grundstück investiert haben. Und deren Kleingarten inklusive der Laube einen gewissen Wert aufweist.

Somit ist die Kleingartenversicherung entscheidend, um im Schadensfall nicht selbst für die Kosten aufkommen zu müssen. Denn weder über die Hausratversicherung noch über die Wohngebäude besteht Versicherungsschutz für den Kleingarten.

Die Kleingartenversicherung im Test

Derzeit gibt es auf keinem Verbraucherportal einen aktuellen Test zur Kleingartenversicherung. Dafür kann ein Grund die begrenzte Anzahl an Anbietern sein. Aber auch die erst in den letzten Jahren gestiegene Nachfrage nach dieser Absicherung.

Doch auch ohne einen aktuellen Test können Gartenbesitzer eine passende Kleingartenversicherung finden. Allerdings ist es wichtig, dass sie bei einem Vergleich der Anbieter die Vertragsbedingungen genau überprüfen. Und somit auch auf etwaige Ausschlüsse und Leistungsbeschränkungen achten.

Auch bei Stiftung Warentest gibt es keine aktuellen Informationen zur Kleingartenversicherung. Allerdings bietet das Verbraucherportal eine nützliche Übersicht über wichtige Fragen rund um den Schrebergarten.

Vergleich: Die Kleingartenversicherung im Preisvergleich

Mit einem Kleingartenversicherung Vergleich können Gartenbesitzer und Pächter schnell und unkompliziert eine passende Absicherung finden. Dabei haben sie die Möglichkeit, verschiedene Anbieter auf dem Markt unter die Lupe zu nehmen. So erkennen sie nicht nur, welche Gesellschaft ein preiswertes Angebot bereithält. Sondern auch, bei welchem Anbieter ihr persönlicher Bedarf zu einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis abgesichert wird.

Auch bei einem Preisvergleich der Kleingartenversicherung ist es für Gartenbesitzer und Pächter wichtig, nicht nur den Beitrag zu berücksichtigen. Denn die Absicherung ist im Allgemeinen bereits relativ preiswert. Daher ist es viel wichtiger, die Leistungen der jeweiligen Anbieter zu überprüfen.

Die beliebtesten Versicherer im Überblick

Allianz

Bei der Allianz wird keine Kleingartenversicherung angeboten. Daher besteht lediglich die Möglichkeit, eine Laube über die Hausrat- und Wohngebäudeversicherung abzusichern.

Basler

Die Basler bietet eine Kleingartenversicherung in Form der „Wochenendhausversicherung“. Und mit dieser können Hütten, aber auch Lauben und Mobilheime abgesichert werden. Doch als Voraussetzung für den Vertragsabschluss gilt, dass sich das Grundstück in Deutschland befindet. Zudem darf die Unterkunft maximal 60 Quadratmeter haben.

Generali

Die Generali ist einer der bekanntesten Anbieter für die Kleingartenversicherung. Jedoch wird die Versicherung mittlerweile über die Dialog, ebenfalls ein Generali-Unternehmen angeboten. Dabei sieht diese Kleingartenversicherung einen Grundschutz gegen Feuer, Einbruchdiebstahl, Vandalismus und Glasbruch vor. Zudem lässt sich der Leistungsumfang individuell erweitern.

HUK

Auch die HUK sieht keine eigenständige Kleingartenversicherung vor. Somit besteht nur die Option, eine Laube über die Hausrat- oder Wohngebäude abzusichern.

HDI

Bei der HDI steht keine Kleingartenversicherung zur Verfügung. Allerdings lassen sich auf dem Grundstück stehende Gartenhütten über die Hausrat- und Wohngebäude mitversichern.

Zurich

Die Zurich hält keine Kleingartenversicherung bereit. Jedoch bietet das Unternehmen eine Solarversicherung. Mit dieser lassen sich Solaranlagen, auch in Kleingärten, absichern.

FAQ: Antworten auf häufig gestellte Fragen

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

Kleingartenversicherung vergleichen

Jetzt vergleichen und sparen

Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos