Smartphoneversicherung
Tarife der Handyversicherung im Vergleich

Finanzieller Schutz bei Schäden am Smartphone

Schadensursachen lassen sich individuell absichern

Durch Handyversicherungsvergleich Beiträge sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer



Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Handyversicherung Vergleich

Fakten auf einen Blick

  • Die Handyversicherung ist eine Form der Elektronikversicherung.
  • Ähnliche Arten sind die Smartwatch Versicherung, Tablet Versicherung oder Laptop Versicherung
  • Umgangssprachlich wird die Smartphoneversicherung auch Geräteversicherung genannt, weil sie nur für das im Versicherungsschein eingetragene Gerät gilt.
  • Die Versicherung trägt die Kosten für Reparatur oder Ersatz des Smartphones bei Totalschaden oder Verlust.
  • Die Deckungssumme und die Höhe der Beiträge hängen vom Neuwert des Smartphones ab.
  • Die Mehrzahl der Verträge hat eine Laufzeit von einem Jahr.
  • Der Versicherungsschutz ist weltweit gültig.

Es dürfte wohl kaum ein elektronisches Gerät geben, das so großen Einfluss auf das alltägliche Leben hat wie das Handy bzw. Smartphone. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen mit den Geräten nur Telefonieren oder bestenfalls das Senden und Empfangen von Textnachrichten möglich war. Moderne Smartphones zeigen den Weg, fungieren als Übersetzer, erlauben, TV- und Radiosendungen zu empfangen und mehr. Beinahe täglich kommen neue Funktionen dazu.

Laut Statistik besitzen in der Altersgruppe bis 69 Jahre mindestens 90 Prozent aller Deutschen ein Handy. Sogar bei den über 70-jährigen liegt der Anteil der Handybesitzer bei etwa 66 Prozent mit steigender Tendenz. Für die meisten ist ihr Handy zum unverzichtbaren Begleiter geworden, dessen Verlust großen Schaden verursacht.

Was ist eine Handyversicherung?

Der Name Handyversicherung ist im Grunde genommen überholt. Er stammt noch aus einer Zeit, in denen Mobiltelefone nur zum Telefonieren und für SMS Nachrichten ausgelegt waren. Heute dagegen sind mehr als 90 Prozent aller Mobiltelefone Smartphones. Demzufolge ist Smartphoneversicherung der zeitgemäßere Ausdruck. Diese Versicherung kommt für die Kosten bei Beschädigung oder Verlust des Geräts auf. Sie gehört zur Oberkategorie der Elektronikversicherung und ist als solche eine technische Versicherung.

Wie sinnvoll ist eine Smartphoneversicherung?

Grundsätzlich erhöht sich die Notwendigkeit einer Smartphoneversicherung immer mehr. Das liegt daran, dass die Geräte immer teurer werden. Spitzenmodelle namhafter Hersteller (bspw. das iPhone von Apple, wofür es eine spezielle iPhone Versicherung gibt) kosten mittlerweile weit mehr als 1.000 €. Das kommt daher, weil immer mehr und komplizierte elektronische Bauteile in das Handy gepackt werden. Moderne Handys sind nicht nur teurer, sondern auch empfindlicher. Wenn sie beispielsweise aus der Hand rutschen und auf das Straßenpflaster fallen, ist ein Displayschaden beinahe garantiert. Für die Reparatur dieses häufigsten Schadens entstehen bei Top-Smartphones Kosten von mehreren Hundert Euro.

Ab einem Neuwert des Smartphones von ungefähr 500 Euro kann eine Handyversicherung eine sinnvolle Ergänzung sein.

Welche Schäden sind versichert?

  • Schäden durch Sturz oder Bruch (prozentual die häufigsten Schäden)
  • Schäden durch äußere Gewalteinwirkung
  • Einfluss von Wasser, anderen Flüssigkeiten und Feuchtigkeit
  • Beschädigung durch Brand, Explosion, Implosion, Blitzschlag
  • Überspannung und Kurzschluss
  • Bedienfehler
  • Sandschäden
  • Vandalismus und vorsätzliche Beschädigung durch unbefugte Dritte
  • Diebstahl und Raub (optional)

Welche Schäden sind nicht versichert?

  • Wenn das Handy verloren geht oder vergessen wird. Das gilt als eigenes Verschulden und ist immer ausgeschlossen.
  • Eigenmächtige oder unautorisierte Reparaturversuche. Wird das Smartphone durch den Besitzer oder eine andere Person repariert und dabei beschädigt, muss der Besitzer für die Kosten selbst aufkommen.
  • Mutwillige Zerstörung durch den Eigentümer
  • Schäden, die bereits vor Beginn der Versicherung existierten
  • Alle Schäden, die unter die Hersteller- oder Händlergarantie fallen.

Was leistet die Smartphoneversicherung?

  • Wird das Handy beschädigt, übernimmt die Versicherung die Kosten der Reparatur.
  • Bei Totalschaden stellt die Handyversicherung ein Ersatzgerät zur Verfügung.
  • Wird das Handy gestohlen oder gewaltsam entwendet (geraubt), liefert die Handyversicherung ein Ersatzgerät, jedoch nur wenn Diebstahl-Schutz im Vertrag inkludiert ist.
  • Für die Dauer der Reparatur stellt die Versicherung ein kostenloses Leihgerät zur Verfügung.

Gut zu wissen: Beim Leistungsumfang gibt es große Unterschiede zwischen den Versicherungsgesellschaften.

Reparatur

Bei einigen Versicherungen kann der Kunde das Handy zu einer Werkstatt seiner Wahl bringen. Bedingung ist lediglich, dass es sich um eine anerkannte Fachwerkstatt handelt. Die Versicherung erstattet entweder die Kosten oder bezahlt die Werkstatt direkt. Bei anderen Gesellschaften muss der Eigentümer sein Smartphone an eine von der Versicherung festgelegte Vertragswerkstatt einsenden. Die Versicherung wird die Reparatur in der Regel direkt bezahlen und übernimmt auch die Versandkosten. Je nachdem wie lange die Reparatur dauert, kann die Versicherung ein Leihgerät stellen und dafür die Kosten übernehmen.

Totalschaden/Diebstahl

Sollte das Smartphone so stark beschädigt sein, dass eine Reparatur nicht mehr möglich oder den Zeitwert übersteigen würde, ersetzt die Versicherung den finanziellen Schaden. Dazu muss jedoch eine Bestätigung nebst Kostenschätzung einer anerkannten Fachwerkstatt vorliegen oder das Handy zur Überprüfung an die Versicherung eingesandt werden.

Wurde das Handy gestohlen, benötigt die Versicherung die Kopie der Strafanzeige und das polizeiliche Aktenzeichen. Der Kunde hat in der Regel die Wahl zwischen den beiden Optionen:

  • Erstattung des Geldwerts
  • Lieferung eines gleichwertigen Ersatzgeräts

Erstattung des Geldwerts

Die meisten Versicherungen ziehen es vor, stattdessen ein Ersatzgerät zu liefern. Der Neuwert des Smartphones wird nur erstattet, wenn das Gerät jünger als ein Jahr ist. Ab einem Alter von einem Jahr sinkt der Zeitwert des Geräts rapide ab. Bis zum zweiten Jahr beträgt die Erstattung üblicherweise noch 80 Prozent des Neuwerts, ab dem dritten Jahr häufig nur noch 60 oder gar lediglich 50 Prozent.

Ersatzgerät

Wird ein Ersatzgerät zur Verfügung gestellt, muss es sich nicht zwangsläufig um dasselbe Modell derselben Marke handeln. Oft handelt es sich lediglich um ein Smartphone derselben Kategorie (Mittelklasse, Spitzenklasse). Die Ersatzgeräte sind zudem meist keine Neuware, sondern Rückläufer, die wiederaufgearbeitet wurden.

Was kostet die Handyversicherung?

Darüber lassen sich nur schwer konkrete Angaben machen, da es enorme Unterschiede zwischen den Anbietern gibt. Einige von ihnen verlangen eine Vorauszahlung des Jahresbeitrags, bei anderen werden die Beiträge monatlich vom Konto des Kunden abgebucht. Das ist in der Regel deutlich teurer als die jährliche Zahlungsweise. Bei monatlicher Zahlungsweise sind im Durchschnitt zwischen 5 – 8 € fällig. Ein Faktor, der großen Einfluss auf die Kosten hat, ist die Selbstbeteiligung. Diese wird entweder als Festbetrag oder als prozentuale Beteiligung an den Kosten angeboten.

Ein Onlinevergleich von Smartphoneversicherungen hilft dabei, den günstigsten Anbieter zu finden.

Welche Zusatzoptionen stehen zur Auswahl?

  • Diebstahl-Schutz: Sollte diese Option nicht im Tarif enthalten sein, muss sie auf jeden Fall abgeschlossen werden. Smartphones sind bei Dieben und Räuber heiß begehrt, weil sie sich leicht verkaufen lassen und gutes Geld bringen. In manchen Ländern wird zum Beispiel Touristen das Smartphone beim Telefonieren einfach aus der Hand gerissen.
  • Datenversicherung: Ein Smartphone besitzt nicht nur einen materiellen Wert, auch die Daten, die darauf gespeichert sind, stellen für den Besitzer oft einen Schatz dar. Beispiele dafür sind Fotos oder die Zugangsdaten zum Online-Banking oder sozialen Medien und Netzwerken. Das Handy kann zwar repariert werden, die gespeicherten Daten sind aber verloren. Ihre Herstellung ist möglich aber teuer. Die Datenversicherung trägt die Kosten.

Vorteile im Überblick

Bewahrt vor hohen Kosten

Zu den häufigsten Problemen gehören Displayschäden und Wasserschäden. Bei Top-Smartphones kostet die Reparatur schnell ein paar Hundert Euro. Die Handyversicherung übernimmt die Kosten.

Günstige Beiträge

Bei monatlicher Zahlungsweise beträgt der Beitrag nur ein paar Euro. Dafür gibt es weltweiten Versicherungsschutz. Werden eine Selbstbeteiligung und jährliche Zahlungsweise gewählt, kann der Beitrag noch weiter gesenkt werden.

Bei Finanzierung oft niedrigere Raten

Wird das Smartphone mit Finanzierung (Ratenzahlung) gekauft, sind diese oft niedriger, wenn zusätzlich eine Smartphone Versicherung abgeschlossen wird. Dadurch gibt es die Versicherung beinahe umsonst.

Nachteile im Überblick

Lohnt sich oft nicht

Eine Handyversicherung lohnt sich im Grunde genommen nur bei teuren Top-Smartphones. Bereits bei Handys der Mittelklasse stehen die Beiträge in einem Missverhältnis zum rasch sinkenden Zeitwert.

Laufzeit zu lange

Versicherungen bieten günstige Beiträge für Verträge mit 2 Jahren Laufzeit oder länger an. Dann lohnt sich eine Smartphoneversicherung aber meistens nicht mehr, weil der Zeitwert des Smartphones bereits auf die Hälfte gesunken ist. Geht das Smartphone verloren, kann es passieren, dass die Beiträge noch immer gezahlt werden müssen obwohl das Gerät gar nicht mehr vorhanden ist, weil der Vertrag erst zum Ende der Laufzeit gekündigt werden kann.

Diebstahl-Schutz nicht inklusive

Viele Versicherungen bieten Schutz gegen Diebstahl und Raub nur als kostenpflichtige Zusatzoption an, obwohl Smartphones sehr häufig gestohlen werden. Wer sein Handy verliert oder vergisst, bekommt überhaupt keinen Ersatz.

Fazit

Zum Thema Handyversicherung gibt es unterschiedliche Meinungen. Einige sehen sie als überflüssig an, für andere ist sie unverzichtbar. Im Allgemeinen gilt, dass eine Smartphoneversicherung für neue Top-Smartphones sinnvoll ist, weil ein Schaden oder gar Verlust mit hohen Kosten verbunden ist. Bei günstigen oder gebrauchten Handys lohnt sich die Versicherung dagegen nicht. Ein Online Vergleichsportal für Versicherungen ist hilfreich, um gute Tarife zu finden. Beim Abschluss des Vertrags sollte darauf geachtet werden, Diebstahl-Schutz einzuschließen und die Laufzeit nicht zu lange zu wählen, weil der Zeitwert der Smartphones rasch abnimmt.

FAQ - Häufig gestellte Fragen