Schützen Sie Ihr Eigentum mit einer Hausratversicherung

Übernahme der Wiederbeschaffungskosten

Hausrat außerhalb der Wohnung ist ebenso versichert

Zusätzlicher Schutz vor Elementarschäden möglich

So zufrieden sind unsere Nutzer

 

Bewertungen zu versicherungsriese.de

Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Vergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Wir verstehen uns als unabhängiges Versicherungsportal. Wir sind weder Versicherungsberater, Versicherungsmakler noch Versicherungsvermittler nach § 34 d GewO.

Das könnte Sie auch interessieren!

Möchten Sie wissen, welche Hausratversicherung das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat?

 

Pfeil zum Versicherungsvergleich

Die Hausratversicherung im Überblick

Die Hausratversicherung auf einen Blick

Feuer

Die Hausratversicherung kommt für Schäden am Hausrat auf, die durch einen selbst verschuldeten Brand entstanden sind.

Leitungswasser

Die Hausratversicherung zahlt für sämtliche Schäden, die durch Leitungswasser entstanden sind.

Leitungswasser

Die Hausratversicherung zahlt für sämtliche Schäden, die durch Leitungswasser entstanden sind.

Sturm & Hagel

Die Hausratversicherung haftet für Schäden an Ihrem Hausrat, die durch Sturm und Hagel entstanden sind.

Einbruch & Vandalismus

Die Hausratversicherung kommt für Schäden auf, die durch Einbruch, Einbruchdiebstahl und Vandalismus entstanden sind.

Explosion & Implosion

Durch Explosion oder Implosion entstandene Schäden am Hausrat werden durch die Hausratversicherung übernommen.

Elementarschäden

Elementarschäden, die bspw. durch Starkregen, Überschwemmungen, Erdbeben oder Lawinen entstehen, können durch einen Zusatzschutz der Hausratversicherung abgedeckt werden.

Glasbruch

Ein vereinbarter Zusatzschutz einer Hausratversicherung kommt für Glasbruch-Schäden auf.

Fahrraddiebstahl

Fahrraddiebstahl gehört nicht zum Basisschutz, kann jedoch als Zusatzoption zur Hausratversicherung dazugekauft werden.

Versicherte Schäden einer Hausratversicherung

Die Hausratversicherung kommt für durch Sturm entstandene Schäden am Hausrat auf.

Die Hausratversicherung kommt für Schäden auf, die durch Einbruchdiebstahl und Vandalismus entstanden sind.

Die Hausratversicherung kommt für Brandschäden auf, die durch Feuer entstanden sind.

Die Hausratversicherung zahlt für Schäden, die durch Implosion oder Explosion entstanden sind.

Durch Hagel entstandene Schäden am Hausrat werden von der Hausratversicherung übernommen.

Alle durch Leitungswasser entstandenen Schäden am Hausrat werden von der Hausratversicherung übernommen.

Fakten auf einen Blick

  • Übernahme der Wiederbeschaffungskosten für beschädigte oder verschwundene Habe des Hausrats durch Leitungswasser, Feuer, Einbruchdiebstahl und Raub.
  • Auch der Hausrat außerhalb der Wohnung ist versichert. Besondere Tarifoptionen (z.B. Fahrraddiebstahl) können der Hausratversicherung ergänzt werden.
  • Je nach Wohnlage kann es sinnvoll sein, den Hausrat zusätzlich vor Elementarschäden (Hochwasser, Überschwemmung, Erdbeben) zu schützen.

Was ist eine Hausratversicherung?

Sobald Menschen sich ein eigenes Zuhause einrichten, denken sie auch über den Schutz der persönlichen Gegenstände nach. Möbel, Waschmaschine, Flachbildschirm und andere Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände sind teuer und verdienen eine Absicherung. Mit einer entsprechenden Hausratversicherung gelingt es, die zu Schaden gekommenen Gegenstände oder Geräte zum aktuellen Neuwert wieder zu beschaffen, ohne dass der Eigentümer finanziell schwer belastet wird.

Die Versicherung des Hausrats gehört zu den verbundenen Sachversicherungen. Anders gesagt, mehrere Risiken werden mit einer Versicherung abgedeckt. Konkret ersetzt die Hausratversicherung Schäden aus Feuer, Sturm, Hagel, Leitungswasser, Einbruch, Raub oder Vandalismus. Häufig beinhalten diese Versicherungen eine Selbstbeteiligung, die der Versicherte im Schadensfall übernimmt.

Wer braucht eine Hausratversicherung?

Die Hausratversicherung gehört nicht zu den Pflichtversicherungen. Allerdings benötigen Menschen mit hochwertiger Einrichtung und zahlreichen Wertgegenständen eine Versicherung des Hausrats. Zumindest sollten sie sich den Abschluss der Police ernsthaft überlegen. Im Schadensfall kann die Familienkasse unter Umständen nicht mehr dienen.

Doch nicht jeder benötigt die Versicherung für das häusliche Inventar. Menschen, die ohne große Wertgegenstände wohnen und gebrauchte Möbel vorziehen, wissen um den ideellen Wert ihrer Einrichtung. Der finanzielle Schaden übersteigt in diesem Fall den Selbstbehalt höchstens geringfügig.

Was gehört zum Hausrat?

Grundsätzlich gehört zum Hausrat der materielle Besitz des Versicherten. Alle Einrichtungsgegenstände, Wertsachen, Kleidungsstücke aber auch Möbel und Elektrogeräte sind Teil des Hausrates und damit durch die Versicherung abgedeckt. Das bedeutet, wenn diese Dinge beschädigt, zerstört oder gestohlen werden, leistet die Versicherung Ersatz. Übrigens greift die Versicherung sogar, wenn beispielsweise Kleidungsstücke oder anderer Hausrat im Urlaub oder am Arbeitsplatz Schaden erleiden. Sogar geliehene Gegenstände sind durch die eigene Hausratversicherung abgesichert.

Achten Sie beim Versicherungsvergleich darauf, welche Verlustfälle abgedeckt sind. Und bis zu welcher Höhe (Entschädigungsgrenze) die Hausratversicherung Ersatz leistet. Vor allem bei Schäden, die außerhalb der Wohnung auftreten.

Versicherungsriese zeigt auf ein informatives Diagramm.

Computer

Ob konventioneller Desktop-PC, Laptop oder Tablet. All diese Geräte inklusive der entsprechenden Peripherie, wie Monitor, Tastatur, Maus und Drucker, gehören zum Hausrat.

Bücher

Sämtliche Bücher, Zeitschriften, Magazine und sogar E-Books in Ihrem Besitz sind Teil des Hausrats und bei einer Hausratversicherung mitversichert.

Kleidung

Jeder von uns hat unzählige Kleidungsstücke in unserem Kleiderschrank. Der Gesamtwert ist meist deutlich höher, als wir schätzen würden. Zum Glück zählt die gesamte Kleidung zum Hausrat.

Elektrogeräte

Elektrogeräte wie bspw. Fernseher, HiFi-Anlage, Mikrowelle, Küchenmaschine und Spülmaschine gehören ebenfalls zum Hausrat. 

Geschirr

Sämtliches Geschirr, von Sekt- und Weingläsern über Teller und Tassen bis hin zu Karaffen und sonstigen Porzellan-Schätzen, ist im Rahmen einer Hausratversicherung mitversichert.

Möbel

Möbel sind teuer! Zwar werden Möbelstücke selten gestohlen, doch können sie durch Wasser oder Feuer völlig zerstört werden. Sämtliche Möbelstücke gehören zum Hausrat und sind mitversichert.

Schmuck

Einbrecher sind oft auf kleine, leicht transportable Schätze aus. Schmuck steht daher ganz oben auf ihrer Liste. Sämtliches Schmuck in Ihrer Wohnung und an Ihrem Körper gehört zum Hausrat und ist mitversichert.

Bargeld

Die Hausratversicherung deckt zwar den Diebstahl oder die Zerstörung von Bargeld ab, jedoch oftmals nur bis zu einer Höhe von etwa 1500 Euro. Die genaue Höhe ist dabei abhängig vom jeweiligen Versicherungsvertrag.

Auflistung der versicherten Gegenstände

  • Einrichtung: Vorhänge, Möbel, Teppiche, ...
  • Gebrauchsgegenstände: Besteck, Essgeschirr, Spülmaschine, Wäschetrockner, ...
  • Verbrauchsgegenstände: Heizöl, Nahrungsmittel, ...
  • Wertsachen: Bargeld, Antiquitäten, Schmuck, …
  • Sonstiges: Sportausrüstung, Fuhrpark, Haustiere, elektronische Daten, …

Neben den eigentlichen Schadenskosten übernimmt die Hausratversicherung auch die anfallenden Rechnungsbeträge für Aufräumarbeiten, Reparaturen nach einem Einbruch oder Unterbringung in einem Hotel, falls die Wohnung aktuell unbewohnbar ist. Dabei sind die Risiken nur in Verbindung miteinander versicherbar.

Achten Sie auf die Höhe der Versicherungssumme! Und stimmen Sie Ihre Hausratversicherung mit der Gebäudeversicherung ab. Dadurch vermeiden Sie eine Überversicherung und zusätzliche Kosten.

Bei welchen Schäden greift die Hausratversicherung

Hochwertige Einrichtungsgegenstände, private Wertsachen oder sonstige Gebrauchsgegenstände können durch verschiedene Ursachen zu Schaden kommen. In den meisten Fällen sind die Besitzer daran unbeteiligt. Ja, sie können die Schadensursache nicht einmal beeinflussen. Und genau in diesen Fällen greift die Hausratversicherung. Entscheidend ist hierfür die Schadensursache. Entstehen die Schäden durch Wetterphänomene, schwere Haushaltsunfälle oder Fremdeinwirkung, ohne dass der Verursacher bekannt wird, so ersetzt die Versicherung den aktuellen Neuwert der versicherten Sachen.

Eine Erweiterung der Versicherung kann Sinn machen. Denn abhängig von Wohnlage und der persönlichen Lebensweise lohnt es sich, weitere Gefährdungen abzudecken. Besonders schwerwiegende Elementargefahren sorgen in gefährdeten Wohngebieten für eine saisonale Bedrohung des Eigentums. Dazu gehören beispielsweise Überschwemmungen in der Nähe hochwassergefährdeter Flüsse. Ebenso gehört die Versicherung gegen Erdrutsche und Schneedruck nur in einigen Regionen zu den sinnvollen Ergänzungen. Weitere Optionen ermöglichen die Anpassung der Versicherungspolice an den individuellen Lebensstil.

Was ist im Basisschutz enthalten?

Mit einem Basisschutz decken alle Hausratversicherungen mehr oder weniger grundlegende Gefahren für Hab und Gut der Versicherten ab. Mit einem Versicherungsvergleich lassen sich im konkreten Fall die Übereinstimmungen beziehungsweise die versicherten Risiken auf einen Blick gegenüberstellen.

Feuer & Explosion

Feuer

Als Feuer im versicherungsrechtlichen Sinn gelten Brände, die "ohne bestimmungsgemäßen Brandherd" entstehen oder diesen "verlassen haben und sich aus eigener Kraft ausbreiten". Grundsätzlich zahlen Versicherungen den aktuellen Neuwert beschädigter oder durch Brand zerstörter Einrichtungsgegenstände, Elektrogeräte und andere Wertsachen. Auch die Schäden durch Löschwasser an Teppichen oder Mobiliar übernimmt die Hausratversicherung. Und falls ein Feuerwehreinsatz in Rechnung gestellt wird, kann das Einreichen der Rechnung bei der Versicherung ebenfalls Erfolg haben. Mit einer umfassenden Versicherung des Hausrats ist eine Vielzahl von Schäden durch Feuer abgedeckt.

Hinweis: Die zweithäufigste Ursache für Wohnungsbrände ist mit 21 Prozent menschliches Fehlverhalten, wie das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V. (IFS) im Jahr 2017 ermittelte. Entsprechend lohnt es sich, beim Abschluss der Hausratversicherung darauf zu achten, dass grobe Fahrlässigkeit im Versicherungstarif enthalten ist.

Explosion

Explosionen, die durch austretendes Gas verursacht werden, sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Denn die Auswirkungen sind schrecklich. Teilweise fordern sie Todesopfer, zumindest aber verwüsten sie ganze Wohnungen. Sind die Ursachen für diese Unfälle nicht selbst verschuldet, können sich Bewohner mit einer Versicherung noch glücklich schätzen. Denn die Schäden an den versicherten Sachwerten, die durch Explosionen verursacht werden, übernimmt die Versicherung. Übrigens gibt es noch andere Ursachen für Explosionen in Privathaushalten. Beispielsweise gehören dazu Kaminbrände, die durch nicht fachgerechtes Bedienen von Kaminöfen entstehen können.

Achtung: Von diesem Basisschutz sind Schäden durch Implosionen teilweise ausgenommen - prüfen Sie Ihre Versicherungsangebote auf diese Option!

Gewitter & Blitz

Was Schäden durch Blitzeinschläge betrifft, sollten die Versicherungspolicen vor Abschluss genau geprüft werden. Der Verband deutscher Elektrotechniker (VDE) mit seinem Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) macht in einer Publikation darauf aufmerksam, dass Schäden durch Überspannung in der Regel nicht von den Versicherungen übernommen werden. Allerdings gibt es durchaus Versicherungsgesellschaften, die Überspannungsschäden im Basisschutz integrieren, zumindest anteilig. Direkte Blitzeinschläge, die elektrische Geräte im Haushalt oder andere Gegenstände schädigen, ersetzen die Versicherer anstandslos.

Erklärung: Unter Überspannung versteht man die Auswirkungen eines Blitzeinschlages in einiger Entfernung auf die elektronischen Geräte eines Haushaltes. Häufig sind Bildschirmgeräte von Überspannungsschäden betroffen.

Sturm & Hagel

Wetterphänomene wie Sturm und schwere Hagelschläge treten immer häufiger auf. Wenn dabei ordnungsgemäß gesicherter Hausrat beschädigt oder zerstört wird, leistet die Versicherung Ersatz. Dies ist der Fall, wenn umstürzender Baum ein Fenster durchschlägt. In der Folge kann Wasser in die Wohnung eindringen und Einrichtungsgegenstände beschädigen. Gebäudeschäden durch Sturm übernimmt wiederum die Gebäudeversicherung.

Wichtig: Versicherungen übernehmen Sturmschäden ab der Windstärke acht. Das entspricht einer Windgeschwindigkeit ab 62 Kilometern pro Stunde.

Leitungswasser

Wenn eine Wasserleitung versagt, geht es um Sekunden. Denn jeder Liter austretendes Wasser kann große Schäden anrichten. Je nachdem wo der Schaden entsteht, sind Möbel oder andere Wertgegenstände im Haushalt betroffen. Gleich, ob es sich um Frischwasser oder um Abwasser handelt, die Versicherung kümmert sich um die Übernahme der Wiederbeschaffungskosten. Dennoch gilt es darauf zu achten, wo der Schaden entsteht. Aquarien sind beispielsweise häufig nicht Teil des Basisschutzes.

Wichtig: Schäden an der Bausubstanz hat der Gebäudeversicherer zu tragen!

Einbruch & Raub

Auch wenn die Tendenz aktuell wieder sinkt, registrierte die Polizei im Jahr 2017 laut statista.com immer noch 116.540 Wohnungseinbrüche in Deutschland. Im Fall eines echten Einbruchs mit Verlust oder Beschädigung der versicherten Werte übernimmt die Versicherung die Kosten für die Wiederbeschaffung.

Vandalismus

Unter Vandalismus fällt grob gesagt die sinnlose Zerstörung meist fremden Eigentums. Darunter fallen Zerstörungen an Autos, wie das Abbrechen von Außenspiegeln, das Zerkratzen von Lack oder Zerstechen von Autoreifen. Aber auch Brandstiftung, Zerschlagen von Fensterscheiben oder mit Graffiti verschmierte Hauswände zählen zu dieser blinden Zerstörungswut. In diesem Polizei-Report wird erläutert, dass Vandalismus gehäuft in kleinen und mittelgroßen Gemeinden mit Einwohnerzahlen bis 20.000 auftritt. Aber auch in Städten mit 20.000 bis 100.000 Einwohnern.

Welche optionalen Zusatzoptionen gibt es?

Bereits der Ausdruck "Basisschutz" gibt einen Hinweis darauf, dass noch weitere Gefahren existieren, die im Basisschutz nicht enthalten sind. Obwohl die oben genannten Risiken einen umfassenden Eindruck machen, lohnt es sich, die Zusatzoptionen genauer zu betrachten. Denn gerade, wenn Umweltfaktoren Schäden verursachen oder Glas zu Bruch geht, können kostenintensive Neuanschaffungen nötig sein.

Elementarschäden

Naturgewalten sind die typischen Verursacher von Elementarschäden. Massen von Schnee, Wasser oder auch Erdrutsche und Erdbeben, die auf Häuser einwirken, verursachen gerade in den letzten Jahren immer größere Schäden. Dennoch gehören sie nicht zum Basisschutz der Hausratversicherung. Interessant ist an dieser Stelle, dass solche Schäden regional bedingt sind. Menschen, die in bedrohten Gebieten leben, müssen sich zu ihrem eigenen Schutz um eine zusätzliche Versicherung gegen Elementarschäden bemühen. Welchen Schutz eine Versicherung für bestimmte Regionen anbieten, hängt von der jeweiligen Gefährdungslage ab. Bestimmten, besonders gefährdeten Regionen wird tatsächlich der Elementarschadenschutz verweigert.

Fahrraddiebstahl

Im Fahrrad-Monitor 2017 wird deutlich, dass sich das Fahrrad in Deutschland großer Beliebtheit erfreut. Entsprechend gehört es in vielen Haushalten zum Hausrat. Dennoch zeigen sich Versicherungsagenturen vorsichtig, wenn es um das Fahrrad geht. Hier besteht die Meinung, dass das zweirädrige Fortbewegungsmittel eher zu den Fahrzeugen gerechnet wird. Zudem kommt ein Fahrrad-Diebstahl in den eigenen vier Wänden selten vor. Deshalb lohnt sich die Aufnahme einer sogenannten "Fahrrad-Klausel" in den Versicherungsvertrag, sofern der Versicherer dies anbietet. Damit lässt sich das Gefährt versichern, wenn es abhandenkommt oder beschädigt wird, obwohl es ordnungsgemäß abgeschlossen war.

Tipp: Prüfen Sie Ihre Hausratversicherung in diesem Punkt genau. Möglicherweise ist das Fahrrad auch außer Haus durch den Basisschutz abgesichert!

Glasbruch

Geht ein Cerankochfeld im Haushalt zu Bruch, ist das ärgerlich und teuer. Dennoch zeigt sich hier der Basisschutz nicht als ausreichend. Schließlich zahlt er nur, wenn die Schadensursache im Basisschutz enthalten ist. Für einen umfassenden Schutz gegen Glasschäden kann es sich lohnen, eine Glasversicherung zusätzlich abzuschließen. Oder die Zusatzoption in der Versicherung zu wählen, sofern die Möglichkeit besteht.

Tipp: Vergleichen Sie zuerst die Kostendeckung für Glasschäden in Ihrer Hausrat- und Gebäudeversicherung. Je nachdem welche Schäden hier übernommen werden, entscheiden Sie sich für oder gegen eine zusätzliche Glasversicherung. Diese Entscheidung beeinflusst auch die Größe der Glasflächen, die in Ihrer Wohnung vorhanden sind.

Überspannung

Schlägt ein Blitz in eine elektrische Leitung ein, so vervielfacht sich die für Haushaltsgeräte übliche Spannung. Die Folge davon ist die Beschädigung von elektronischen Haushaltsgeräten, Bildschirmen und Anschlussleitungen. Nun greift zwar die Versicherung für Blitzschäden, jedoch nur, wenn der Blitz direkt in ein Gebäude einschlug. Allerdings entstehen Überspannungsschäden häufig durch einen Blitzeinschlag in Verteilerkästen oder Stromleitungen. Sie können sich bis in den naheliegenden Privathaushalt auswirken. Zur Absicherung vor Überspannungsschäden muss die Versicherung des Hausrats um einen Zusatzbaustein erweitert werden.

Hinweis: Versicherungen können den Nachweis eines intakten Gebäude-Blitzschutzes oder Überspannungsschutzes verlangen. Seit Dezember 2018 müssen die elektrischen Anlagen in Neubauten mit einem Überspannungsschutz ausgestattet sein. Informieren Sie sich gerne ausführlich auf den Seiten des Verbandes Deutscher Elektrotechniker (VDE) über die neuesten Vorschriften zum Blitzschutz.
Zum aktiven Schutz Ihrer elektronischen Geräte ziehen Sie bei drohendem Gewitter beziehungsweise wenn Sie in den Urlaub fahren einfach den Stecker.

Versicherte Kosten: Was zahlt die Hausratversicherung?

Die Hausratversicherung ersetzt nicht nur den Wert von beschädigten Möbel oder Wertsachen. Sie übernimmt außerdem sämtliche Kosten, die zur Wiederherstellung des Ursprungszustands nötig sind. Auch Sekundärschäden sind mitversichert.

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Versicherung darauf, welche Komponenten in den angebotenen Tarifen enthalten sind. Teilweise gibt es Basistarife mit geringerem Umfang. Entsprechend sind auch die Beiträge geringer. Komforttarife bieten mehr Leistung, sie kosten aber auch mehr.

Aufräumungskosten

Die Art dieser Kosten hängen von dem Schaden ab. In der Regel geht es bei Aufräumungskosten um die Entsorgung zerstörter oder beschädigter Möbel, die zu einer entsprechenden Annahmestelle transportiert werden müssen. Dies können eine Müllumladestation oder eine Deponie sein. Aber auch Aufräumarbeiten in der Wohnung, beispielsweise durch einen Wasserschaden übernimmt die Haftpflichtversicherung. Allerdings ist hier immer eine enge Zusammenarbeit mit der Gebäudeversicherung angesagt. Denn auch die Gebäudeversicherung sichert Aufräumungskosten ab. Die Haftpflicht übernimmt dabei die Kosten an Einrichtung und beweglichen Gegenständen, die Gebäudeversicherung ist für die fest verbauten Schadensfälle zuständig.

Achtung: Überprüfen Sie beim Abschluss Ihrer Versicherung stets, welche Komponenten angeboten werden. Achten Sie darauf, welche Aufräumungskosten bei Ihnen anfallen könnten und ob diese auch von der Versicherung angeboten werden.

Bewegungs- und Schutzkosten

Im Falle eines Wasserschadens können Teile einer Wohnung stark in Mitleidenschaft gezogen und unbewohnbar sein. Damit nicht noch mehr Hausrat beschädigt wird, müssen Möbelstücke vorübergehend ausgelagert werden. Das heißt, sie werden an einen anderen Ort bewegt und somit vor Folgeschäden geschützt. Die Kosten für den Transport und die Unterbringung des betroffenen Hausrats übernimmt die Versicherung ohne zusätzliche Vereinbarungen.

Hinweis: Normalerweise ist die Höhe der Bewegungs- und Schutzkosten gedeckelt. Oder die Versicherung legt einen Zeitraum fest, für den sie die Kosten übernimmt. Achten Sie deshalb auf die entsprechenden Angaben in Ihrem Versicherungsvertrag.

Transport- und Lagerkosten

Die Transport- und Lagerkosten entsprechen den Bewegungs- und Schutzkosten. Das Vokabular ist von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Inhaltlich bezeichnen beide Begrifflichkeiten den gleichen Sachverhalt.

Schlossänderungskosten

Hier sorgt sich die Versicherung um den Verlust des Schlüssels. Oder wenn das Schloss bei einem Einbruch zerstört wurde. Ein neues Schloss wird von der Versicherung dann übernommen, wenn der Schlüssel im Rahmen eines Versicherungsfalles verloren ging. Für einen aus Unachtsamkeit verlorenen Schlüssel übernimmt die Versicherung des Hausrats keine Kosten.

Tipp: Setzen Sie sich im Versicherungsfall immer umgehend mit Ihrer Versicherung in Verbindung. Für Folgeschäden, die durch Zeitverlust entstehen, kommen Versicherungen in der Regel nicht auf.

Bewachungskosten

Zerstörte Fenster und Türen bieten lichtscheuem Gesindel willkommene Möglichkeiten gerade jetzt in eine Wohnung einzubrechen. Dadurch können weitere Schäden entstehen. Um diesem Fall vorzubeugen, bieten Versicherer die Übernahme von Bewachungskosten an. Der Versicherungsnehmer oder die Versicherung beauftragen einen professionellen Wachdienst mit der Bewachung des Gebäudes. Ob die Versicherung Bewachungskosten übernimmt, hängt von dem Versicherungsvertrag und von der Schadensursache ab.

Achtung: Nicht alle Versicherungen beinhalten die Übernahme von Bewachungskosten. Achten Sie beim Abschluss Ihrer Versicherung auf die entsprechende Vereinbarung. Sprechen Sie sich bei der Beauftragung eines Wachdienstes mit Ihrer Versicherung ab und lassen Sie sich die Kosten quittieren.

Reparaturkosten für Gebäudeschäden

Grundsätzlich kommt für Schäden an einem Gebäude die Wohngebäudeversicherung auf. Sollte ein Gebäudeschaden jedoch aufgrund eines Wohnungseinbruchs entstehen, beispielsweise an Türen oder Fenstern, dann lohnt es sich, den Versicherer zu kontaktieren, bei den Ihr Hausrat versichert ist. Denn nur im Fall eines Einbruchs oder Einbruchversuches ersetzt die Hausrat-Versicherung die im Wohnungsbereich entstandenen Schäden.

Kosten für provisorische Maßnahmen

Die Versicherung des Hausrats übernimmt die Kosten für vorläufige Absicherungsmaßnahmen. Wenn beispielsweise das Einsetzen neuer Fenster eine Wartezeit von mehreren Wochen zur Folge hat. In diesem Fall kann der Versicherte ein fachgerechtes Provisorium von einem Handwerksbetrieb einsetzen lassen. Damit ist die Wohnung wieder "abgeschlossen" und Folgeschäden können verhindert werden.

Verdienstausfall

Immer häufiger arbeiten Menschen von zu Hause aus. Entsprechend kommt es vor, dass berufliche Tätigkeiten unmöglich werden, solange kein adäquates Arbeitszimmer zur Verfügung steht. Oder auch wenn notwendige Daten nicht verfügbar sind. In solchen Fällen kommt die Haftpflichtversicherung für den Verdienstausfall auf. Sofern dies vertraglich vereinbart wurde.

Tipp: Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, achten Sie auf die Übernahme von Verdienstausfall-Kosten durch die Hausratversicherung!

Bestimmung der Versicherungssumme

Die Versicherungssumme einer Hausratversicherung muss den Werten entsprechen, die in dem betreffenden Haushalt vorhanden sind. Schließlich soll die Versicherung im Schadensfall das geschädigte Inventar ersetzen. Allerdings muss der Hausstand auch komplett versichert sein.

Zur Feststellung der Versicherungssumme gibt es zwei Möglichkeiten. Einerseits dienen die tatsächlich vorhandenen Wertgegenstände als Grundlage. Eine andere Berechnungsgrundlage stellt die Wohnfläche dar. Beide Berechnungsformen haben ihre Vor- und Nachteile, die wir im Folgenden auflisten.

Auflistung des Hausrates

Der komplette Hausrat wird mitsamt den Anschaffungskosten aufgelistet. Eine möglichst lückenlose Aufstellung garantiert den für den Versicherten kostenneutralen Ersatz im Schadensfall. Die einzelnen Kostenpunkte werden addiert und zu einer Gesamtsumme zusammengefasst. Der ermittelte Betrag dient der Versicherung als Grundlage für die Bestimmung der Versicherungssumme.

Hinweis: Denken Sie daran, die Liste regelmäßig zu überarbeiten und Neuanschaffungen nachzumelden!

Vorteil

Die Versicherungssumme deckt sich mit den im Hausrat vorhandenen Werten.
 
 

Nachteil

Die Ermittlung der Versicherungssumme aufgrund der Summe des gesamten Hausrates birgt das Risiko der Unterversicherung.

Welche Rolle spielt die Wohnfläche?

Mit der Angabe der Wohnfläche bieten die Versicherer die Möglichkeit eine Unterversicherung zu vermeiden. Hier nimmt die Hausratversicherung einen Mittelwert pro Quadratmeter Wohnfläche an. Dieser Wert liegt realistisch betrachtet zwischen 650 und 750 Euro.

Mit der einfachen Multiplikation, Wohnfläche in Quadratmeter (qm) x Mittelwert der Versicherung, berechnen Sie die Versicherungssumme.

Beispiel: Ihre Wohnfläche: 160 qm der Mittelwert der Versicherung 680,- €
160 qm x 680 € = 108.800 € Versicherungssumme

Vorteil

Mit dieser Art der Berechnung einer Versicherungssumme verzichten Versicherer meist auf die Überprüfung einer Unterversicherung. Schäden werden anstandslos bezahlt.
 
 
 
 

Nachteil

Entsprechen Wohnungsgröße und Einrichtungswerte einander nicht, kann die Versicherungssumme schnell unpassend ausfallen. Versicherungen für große Wohnungen mit wenig Hausrat sollten deshalb besser über das tatsächliche Wertermittlungsverfahren berechnet werden.

Vorteile einer Versicherung des Hausrats

Der Wert einer Hausratversicherung liegt auf der Hand. Denn manche Ereignisse lassen sich weder planen noch beeinflussen und schon gar nicht verhindern. Dadurch ist das eigene Zuhause und damit auch das Inventar einer natürlichen Willkür ausgesetzt. Die Versicherung trägt im Ernstfall zum Schutz des Geschädigten vor dem finanziellen Ruin bei. In diesem Sinn stellt die Versicherung des Hausrats ein Rundum-Sorglos-Paket dar, was bei der Betrachtung der Vorteile durchaus ersichtlich wird.

Hausrat aller Personen im Haushalt ist versichert

Die Versicherung des Hausrats stellt sich besonders umfassend dar. Sie versichert nicht nur die Werte des namentlich genannten Versicherungsnehmers. Zusätzlich sind auch die Wertgegenstände von Familienmitgliedern und anderer im Haushalt mit wohnenden Personen versichert.

Wichtig: Solange Kinder noch keinen eigenen Hausstand gründen, aber bereits studieren oder sich auswärts in Ausbildung befinden, sind in der Versicherung der Eltern mitversichert. Und zwar im Rahmen der Außenversicherung. Hier gilt auch nicht die Begrenzung auf drei Monate.

Hausrat zum Wiederbeschaffungswert versichert

Versicherungen machen gerne Unterschiede zwischen einem Zeitwert und dem Neuwert einer Sache. Der Hausratversicherer steht kundenfreundlich für den Wiederbeschaffungswert der geschädigten Sache ein. Entsprechend erhält der Geschädigte den Kaufpreis für vergleichbare Möbel, Elektrogeräte oder Einrichtungsgegenstände ersetzt. Damit sind Preissteigerungen aufgefangen.

Sollte die Reparatur einer Sache günstiger sein, als die Neuanschaffung, so darf die Versicherung diese als Finanzierungsgrundlage hernehmen. Allerdings nur, wenn sich die Reparatur für den Besitzer auch lohnt. Eventuelle geringfügige Wertminderungen werden dabei ersetzt.

Kostenübernahme bei Schadenabwendung & -minderung

Im wirtschaftlichen Sinne erstatten Hausratversicherer gerne auch Kosten, die der Abwendung von weiterem Schaden dienen. Dies bezieht sich beispielsweise auf die provisorische Absicherung von kaputten Fenstern oder das Umlagern von Möbeln im Falle eines Wasserschadens.

Hinweis: Sprechen Sie alle Maßnahmen, die Sie zum Schutz Ihres Hausrates nach einem Schadensfall unternehmen wollen, mit Ihrer Versicherung ab.

Sollten beim Beseitigen der Schäden Kosten für die Aufräumarbeiten anfallen, so zahlt die Versicherung dafür. Dazu zählen Transportkosten und Deponiekosten der zu entsorgenden Gegenstände.

Schäden auch außerhalb der Wohnung abgedeckt

Die Haushaltsversicherung erstreckt sich auch auf den Hausrat, der das tägliche Leben begleitet. Oder der im Koffer für den Urlaub landet. In diesem Fall greift die Außenversicherung der Haushaltsversicherung. Sie gilt über eine Länge von bis zu drei Monaten. Die versicherten Gegenstände müssen jedoch vom Versicherungsnehmer ordentlich gesichert werden. Ein Beispiel sind Autos, die sich in Parkhäusern befinden müssen.

Bitte beachten: Die Außenversicherung ist normalerweise bis zu einem bestimmten Betrag gedeckelt.

Versicherungsschutz bis zu 3 Monate auch im Ausland

Im Rahmen der Außenversicherung der Haushaltsversicherung sind auch Schäden, die im Ausland entstehen abgesichert. Somit greift die Versicherung bei Urlaubsreisen ins Ausland ebenso wie in der gebuchten Ferienwohnung für den gemeinsamen Urlaub. Voraussetzung ist, dass der Aufenthalt nicht länger als drei Monate andauert.

Versicherungsschutz zieht bei Umzug mit

Bei einem Umzug zeigen sich die Hausratversicherer ebenfalls kulant. Ab dem Zeitpunkt des Umzuges räumen sie dem Versicherten zwei Monate Zeit ein, ihre Angelegenheiten zu regeln. In dieser Zeit sind beide Wohnorte mit dem versicherten Hausrat abgesichert.

Spätestens mit dem Ablauf der zwei Monate muss jedoch die Versicherung an die neuen Verhältnisse angepasst werden. Vor allem das Wohngebiet, die Wohnfläche beziehungsweise hochwertige Neuanschaffungen müssen der Versicherung gemeldet werden, damit auch im neuen Domizil alles ordnungsgemäß versichert ist.

Junger Mann weist auf Vorteile einer Versicherung hin

Nachteile einer Versicherung des Hausrats

Junger Mann ärgert sich über die Nachteile einer Versicherung

Wertsachen unterliegen einer Entschädigungsgrenze

Wenn es um Wertsachen geht, sind Versicherungen vorsichtig. Deshalb gelten beim Schadensersatz bestimmte Grenzen. Sie liegen normalerweise bei 20 Prozent der Versicherungssumme. Selbstverständlich gibt es auch Versicherungsanbieter, die andere Entschädigungsgrenzen vertreten. Hier lohnt sich immer ein Vergleich verschiedener Versicherungen. Doch sollte das gesamte Angebot im Blick behalten werden.

Ein Rechenbeispiel:
Die Versicherungssumme liegt bei 90.000 Euro. Die Entschädigungsgrenze für Wertsachen wird auf 20 Prozent der Versicherungssumme festgesetzt. Dann gilt, dass eine Antiquität mit höchstens 18.000 Euro ersetzt wird, auch wenn sie 25.000 Euro wert sein sollte.

Die Aufbewahrung von Wertsachen in einem Tresor erhöht die Bereitschaft der Versicherung mehr Ersatz zu leisten. Allerdings gibt es dann Anforderungen an den Tresor. Er muss mindestens 200 Kilogramm wiegen und professionell gesichert sein.

Unser Tipp: Setzen Sie die Versicherungssumme so hoch an, dass Ihre Wertsachen vollständig abgedeckt sind. Oder vereinbaren Sie zusätzliche Komponenten, mit denen Sie Kunstgegenstände oder andere Wertsachen absichern.

Nicht alle Schäden sind abgedeckt

Mit der Herausnahme der Elementarschäden sorgen die Basistarife für nur unzureichenden Schutz. Denn Elementarschäden nehmen einen großen Teil der Versicherungsfälle ein. Auch bei grober Fahrlässigkeit als Schadensursache stehen die Versicherungen nicht in der Pflicht. Es sei denn, der Versicherungsnehmer sorgt vor.

Unser Hinweis: Prüfen Sie vor einem Versicherungsabschluss genau, welche Schäden und Schadensursachen die Haushaltsversicherung einschließt. Überlegen Sie, welchen Versicherungsschutz Ihr Hab und Gut benötigt. Dann schließen Sie die Versicherung ab, die Ihrem Bedarf am nächsten kommt.

Mangelhafter Versicherungsschutz bei Unterversicherung

Im Schadensfall erwartet der Versicherungsnehmer, dass die Versicherung für die Kosten aufkommt. Leider stellen Versicherte im Ernstfall immer wieder fest, dass die Versicherung nur einen bestimmten Prozentsatz der Kosten übernimmt. Und zwar dann, wenn der Hausrat unterversichert war. In diesem Fall ermittelt die Versicherung den Prozentsatz der Unterversicherung. Dieser wird schließlich auf alle zu zahlenden Kosten angewandt.

Unser Tipp: Beugen Sie der Unterversicherung vor indem Sie

  • den Hausrat über die Wohnfläche absichern.
  • einen Unterversicherungsverzicht vereinbaren.

Monatliche Beiträge sind zu zahlen

Die Beitragshöhe hängt von der ermittelten Versicherungssumme ab. Diese belasten das monatliche Budget eines Haushaltes je nach Höhe zusätzlich. Ein Grund, den Abschluss einer Haushaltsversicherung gründlich zu überdenken. Nicht in jedem Haushalt ist eine solche Versicherung zwingend notwendig.

Zusatzschutz erhöht die Beitragskosten

Häufig bieten Versicherungen sogenannte Basistarife an. Hier gestalten sich auch die Beiträge moderat. Doch wenn Hausbesitzer ihr Hab und Gut umfassend versichern wollen, benötigen Sie zusätzliche Optionen. Entsprechend steigen auch die zu zahlenden Beiträge an.

Unser Tipp: Denken Sie an den Schadensfall und daran, was Ihnen wichtig ist. Wenn Sie schon eine Haushaltsversicherung abschließen, sollte Ihre Ausstattung auch gut abgesichert sein. Prüfen Sie umfassend, dann können Sie auch mit den monatlichen Beiträgen leben.

Wo finden Sie die beste Hausratversicherung?

Immer dann, wenn ein Schaden eintritt, muss die Hausratversicherung präsent sein. Und zwar im Sinne des Kunden. Die Wahl der besten Versicherung sollte keine Bauchentscheidung sein.

So gehen Sie bei der Wahl Ihrer Hausratsversicherung vor:

  • vergleichen Sie online die Tarife und versicherten Risiken
  • wählen Sie die Versicherung aus, die Ihrer persönlichen Situation entspricht
  • eine Kontaktaufnahme kann weitere Fragen klären und den ersten Eindruck ergänzen

Mit einem Hausratversicherung Rechner lassen sich bequem und zeitsparend die Versicherungen herausfiltern, die dem eigenen Profil entsprechen. Nun lohnt sich der genaue Vergleich aller Details. Mittlerweile kann die ausgewählte Versicherung sogar online abgeschlossen werden. Allerdings sollten dann bereits alle Fragen geklärt sein.

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

Hausratversicherung vergleichen

Jetzt vergleichen und sparen

Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos       

Anbieter im Überblick

Hier stellen wir Ihnen einige Anbieter von Haushaltsversicherungen vor. Mit wenigen Worten machen wir auf die unterschiedlichen Tarife aufmerksam und weisen auf Besonderheiten hin.

ADAC

Unterwegs mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil sehen sich Camper Risiken direkter ausgesetzt als zuhause. Die Campingversicherung des ADAC bietet Leistungen für Dauercamper und Reisefahrzeuge. Die abgesicherten Risiken entsprechen großteils einer Hausratsversicherung. Diese Campingversicherung eignet sich jedoch nicht als Ersatz für eine Hausratversicherung. Sie stellt allenfalls eine Ergänzung für Vielcamper dar. ADAC-Mitglieder erhalten einen Rabatt.

Allianz

Mit der Allianz stellen wir das größte Versicherungs-Unternehmen Deutschlands vor. Die Allianz Hausratversicherung bietet drei Tarife mit unterschiedlichen Konditionen an. Einen Grundschutz und jeweils einen Tarif "SicherheitPlus" und "SicherheitBest". Hierbei sind Kosten und Leistungen gestaffelt. Vorteile sind, dass bei allen Tarifen ein Unterversicherungsverzicht enthalten ist, außerdem werden Schäden aus grober Fahrlässigkeit ohne Überprüfung gezahlt. Im Grundschutz-Tarif bis 10.000 Euro. Zusätzliche Optionen erhöhen bei allen Tarifen den Versicherungs-Schutz. In Kombination mit anderen Allianz-Versicherungen lassen sich einige Euros sparen.

Ammerländer

Als vormals regionaler Anbieter von Versicherungen gibt sich Ammerländer bodenständig und volksnah. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen die hervorragende Preis-Leistungs-Bedingungen der Ammerländer Hausratversicherung. Der Kunde wählt aus zwei Gruppen mit jeweils drei verschiedenen Tarifen das Produkt, welches am Besten zu seiner Lebenssituation passt. Die günstigen Grundprodukte bieten eine solide Absicherung zu moderaten Preisen. Der Rundumschutz mit opitionalen Zusatzleistungen befindet sich in der Qualitätsklasse. Der gute Preis-Leistungs-Vergleich sorgt dafür, dass die Qualitätsprodukte von Ammerländer regelmäßig die vorderen Ränge der Versicherungs-Rankings einnehmen.

Arag

Als Deutschlands größtes Versicherungs-Unternehmen im Familienbesitz bietet die ARAG auch eine Hausratversicherung an. Entsprechend finden sich im Angebot der ARAG drei Leistungspakete. Diese lassen sich individuell mit Zusatzmodulen erweitern. Das Basispaket bündelt die wichtigsten Inhalte einer Hausratversicherung zu einem günstigen Monatspreis. Die Preis-Leistungs-Variante setzt auf ein solides Angebot zu einem fairen Preis. Darüber hinaus profitiert der Versicherungsnehmer beim Premiumpaket von unbegrenzter Entschädigungshöhe und zahlreichen Extras. Zusätzlich können Kunden bei der ARAG mehrere Versicherungen bündeln und profitieren von einem Schadensfreiheitsrabatt. Focus Money lobt bereits mehrmals die faire Schadensabwicklung der Versicherungsagentur.

Asstel

Zahlreiche Kunden kennen die Asstel als Direktversicherer der Gothaer Versicherungen. Mittlerweile bietet die Asstel Versicherung ihre Produkte nur noch über die Gothaer an. Auch Kunden, die ihre Versicherungen bei Asstel abgeschlossen haben, finden nun bei Gothaer ihre Ansprechpartner.

AXA

Die AXA-Gruppe versteht sich als Teil des weltweit in verschiedenen Wirtschaftszweigen tätigen AXA-Unternehmens. Durch verschiedene Standbeine verfügt AXA über ein solides Grundkapital. Entsprechend finden sich besonders günstige Tarife für eine überzeugende Hausratversicherung. Der Tarif S bietet einen soliden Grundschutz. Mit dem Tarif M setzt der Kunde auf die optimale Preis-Leistungs-Variante und der Tarif L bietet einen optimalen Schutz bei immer noch moderaten Preisen. Für die maximale Entschädigungsgrenze der einzelnen Tarife möchte der Versicherer lediglich die Wohnfläche wissen. Außerdem stehen zusätzliche Optionen zur Verfügung. Diese Versicherung bietet ein monatliches Kündigungsrecht an.

Concordia

Mit einem Kundenstamm von 2,5 Millionen Versicherten zählt die Concordia zu den mittelgroßen Versicherern in Deutschland. Entsprechend ihres Firmenverständnisses bietet der Versicherer eine Hausratversicherung mit dem Namen „Sorglos“ an. Der Tarif beinhaltet bereits Elementarschäden, die bei den meisten Anbietern zusätzlich versichert werden müssen. Darüber hinaus ermittelt der Anbieter die Versicherungssumme pro Quadratmeter Wohnfläche und garantiert den vollständigen Ersatz ohne eine Unterversicherungsprüfung im Schadensfall. Dennoch sollte der Versicherungsschutz hin und wieder überdacht und angepasst werden. Focus Money erklärt die Concordia zu einem „Fairen Hausratversicherer“.

Cosmosdirekt

Mit dem Online-Versicherer CosmosDirekt gewinnen alle, die ihr Leben gerne selbst organisieren. Einfach, übersichtlich, kompetent und ansprechbar präsentiert sich die Homepage von CosmosDirekt. Die Hausratversicherung lässt sich mit einem Basis-Schutz abschließen, der die üblichen Leistungen bietet. Allerdings beinhaltet der Basis-Schutz auch grobe Fahrlässigkeit bis 10.000 Euro und Wasserschäden aus Aquarien oder Wasserbetten. Der Comfort-Schutz bietet umfassende Leistungen für hochwertige Einrichtungen und Gartenanlagen. Zusätzlich ist im Comfort-Schutz-Paket die Elementarschaden-Versicherung enthalten. Ein dritter Tarif ermöglicht den Comfort-Schutz mit einem Smart-Home-Device als Geschenk. Dadurch lässt sich die Beleuchtung beispielsweise von unterwegs mit dem Smartphone steuern. Zusätzliche Optionen wie Fahrrad- und Glasversicherung sowie eine Selbstbeteiligung sind zubuchbar.

Focus Money bewertet das Angebot von CosmosDirekt als Top Tarif.

Debeka

Ein finanziell breit aufgestellter Anbieter von zahlreichen Versicherungen für Privathaushalte und kleine oder mittelständische Betriebe ist die DEBEKA. Die beiden Hausrattarife Comfort und Comfort-Plus zeigen, dass sich der Versicherer nicht mit Standard zufrieden gibt. Der Grundtarif heißt hiert Comfort und bietet bereits eine Absicherung gegen Überspannung, unbegrenzte Aufräumungskosten und fast ein halbes Jahr lang die Übernahme von Kosten für die Lagerung von Hausrat. Der Comfort-Plus-Tarif bietet noch mehr Leistung bei einem fairen Preis. Übrigens sind die Kunden von DEBEKA Mitglieder der Versicherung. Damit unterscheidet sich diese Versicherungsgesellschaft stark von zahlreichen anderen Versicherern.

DEVK

Eine Hausratversicherung in drei Tarifen bietet die DEVK. Zuverlässigkeit und starke Leistungen gehören dabei zu den Eigenschaften, welche die DEVK sich auf die Fahnen schreibt. Der Basis-Tarif Aktiv beinhaltet viele Leistungen, die auch der Komfort- und Premium-Tarif anbieten. Teilweise mit einer Deckelung. Allerdings empfiehlt sich der Aktiv-Tarif auch für junge Leute, kleine Wohnungen oder Wohnungen mit wenig hochwertiger Ausstattung. Ein besonderes Angebot der DEVK ist eine Hausrat-Diagnose, die dabei hilft, den gesamten Hausrat aufzulisten. Einen Unterversicherungsverzicht gewährt die Versicherung bei einem Quadratmeterpreis von mehr als 700 Euro. Erwähnen möchten wir noch die Finanzierungssicherheit des Unternehmens. Von Standard & Poor`s erhält die DEVK die Finanzstärke A+ zugesprochen.

Docura

Mit vorderen Plätzen bei zahlreichen Versicherungs-Test überzeugt die Docura-Versicherung nicht nur ihre Kunden. Vor allem im direkten Vergleich von Experten erhält vor allem der Hausrat-Tarif Top-Bewertungen und gute Ränge im Vergleich mit anderen Versicherungen. Die Docura bietet drei Tarife an. Der Smart-Tarif gilt als Grundsicherung. Mit einem günstigen Beitrag sichert er gegen zahlreiche Gefahren ab. Protect ist das Leistungspaket, das von Testorganisationen besonders hervorgehoben wird. Die Leistungen schließen sogar den Fahrraddiebstahl ein. Für Berufseinsteiger oder Studenten bietet die Docura den Einsteiger-Tarif Twen an. Hier erhält der junge Kunde bis 30 Jahre eine günstige Absicherung für den Schadensfall in einer Studentenbude. Zusätzlich Elementarschaden-Optionen lassen sich zum Standardpaket immer dazubuchen. Stiftung Warentest und Ökotest führen die Docura auf den ersten Plätzen.

Ergo

Mit dem weltweit agierenden Unternehmen ERGO Group vertrauen die Versicherten ihren Hausrat einem erfahrenen Anbieter an. Ein Grundtarif sorgt für den standardisierten Schutz des Hausrates. Für alle, die etwas mehr zu versichern haben, bietet die ERGO-Versicherung einen Premium-Schutz an und weitere Tarif-Optionen. Hier lässt sich der Versicherungs-Schutz individuell zusammenstellen. Mit positiven Bewertungen von Franke und Bornberg und dem finanzstarken Rückversicherer Munich Re kann sich die ERGO Hausratversicherung sehen lassen.

Generali

Zur Generali Versicherung als Mutterkonzern gehören zahlreiche weitere Versicherungen. Unter anderen auch die CosmosDirekt-Versicherung. Der solide Basis-Schutz versichert alles, was notwendig ist. Mit dem Komfort-Plus-Tarif erfüllt die Versicherung ihren Leitsatz für den Kunden den Lebensstandard zu verbessern indem Risiken minimiert werden. Zudem übernimmt die Generali auch die Kosten, für Schäden, die aus grober Unachtsamkeit entstanden sind. Regelmäßig nimmt die Versicherungs-Agentur an Ratings international anerkannter Agenturen teil. Zahlreiche A-Auszeichnungen sind das Ergebnis.

Gothaer

Umfassende Versicherungslösungen bietet der Versicherungskonzern Gothaer mit seiner Partneragentur Asstel. Als einer der großen Versicherungskonzerne in Deutschland kann sich der Kunde auf umfassende Lösungen verlassen. Die drei Schadenspakete Basis, Plus und Premium sorgen dafür, dass alle Hausbesitzer einen passenden Tarif finden. Zusatzleistungen für Fahrräder, Glasbruch und Naturgewalten lassen sich problemlos dazubuchen. Mit einem kundennahen Lösungskonzept bietet die Hausratversicherung der Gothaer Hilfe rund um die Uhr an.

GVO

Vom Ursprung her gehört die GVO zu den regionalen, landwirtschaftlich orientierten Versicherungen. Sie arbeitet nach dem Gegenseitigkeitsprinzip. Die Hausratversicherung bietet zwei Tarife, VIT und TOP-VIT. Die GVO-Versicherung garantiert, dass beitragsfreie Verbesserungen der Versicherung auch in bestehenden Verträgen als mitversichert gelten. Besonders der TOP-VIT-Tarif erhält Anerkennung von Stiftung Warentest und Öko-Test aufgrund seiner umfassenden Leistungen.

HUK

Aus Tradition günstig, so stellt sich die HUK-Versicherungsgruppe dar. Tatsächlich bietet sie zahlreiche Vorteile in einem einzigen Tarif an. Dazu gehören der Unterversicherungsverzicht und der Verzicht auf die Einrede grober Fahrlässigkeit. Mit der Option Hausrat Plus kann der Versicherungsnehmer seinen Grundschutz sinnvoll erweitern. Noch günstiger stellt sich der Online-Service HUK24 dar. Mit fairen Versicherungsbedingungen und umfassendem Schutz überzeugt die HUK-Versicherung Focus Money. Von dem Testportal erhält die Hausratversicherung die Note Sehr gut.

HDI

Die HDI Versicherungsgruppe entstand Anfang des 19. Jahrhunderts aus einem Zusammenschluß von Industriebetrieben und Berufsgenossenschaften. Ziel war eine vernünftige Versicherung für die Unternehmer. Die später hinzugekommene Sparte der Hausratversicherung bietet Privatpersonen drei Produktlinien. Die Tarife Basis, Komfort und Premium bieten unterschiedliche Leistungen zu entsprechenden Konditionen. Bei Versicherungen ab 700 Euro pro Quadratmeter verzichtet der Anbieter auf die Überprüfung einer Unterversicherung. Durch die drei Tarife bietet die HDI Versicherung eine sinnvolle Hausratversicherung für unterschiedliche Ansprüche. Die notwendigen Zusatzoptionen wie Elementarschadenschutz oder Handwerkerservice können jeweils dazu gebucht werden. Für ihr Angebot erhält die HDI Hausratversicherung Premium die Note Sehr gut vom Handelsblatt.

LVM

Aus einem landwirtschaftlichen Haftpflichtversicherungsverein entwickelte sich die LVM Versicherung zu einem der größten deutschen Versicherer für Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen. Aus Überzeugung bietet die LVM den Basisschutz der Hausratversicherung möglichst umfassend an. Weitere Leistungen bucht der Kunde je nach der persönlichen Lebenssituation individuell dazu. Bereits ab einer Versicherungssumme von 650 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche verzichtet die LVM auf Abzüge wegen Unterversicherung. Bereits 2017 erhielt sie die Bewertung Sehr gut des Testmagazins Focus Money.

Medien

Mit einer kompetenten Personalpolitik sorgt die Medien-Versicherung für Kundenorientierung und eine effiziente Preisgestaltung. Entsprechend stellt die Hausratversicherung gleich vier Tarife zur Verfügung. Mit einem Klassik-Schutz, einem Top-, einem Premium- und einem Premium-Plus-Schutz finden die Versicherungsnehmer ein breites Angebotsspektrum für einen individuellen Versicherungsschutz. Leistungsverbesserungen nimmt die Versicherungsgesellschaft ohne Mehrkosten in eine bestehende Versicherung auf.

Provinzial

Auf die Zugehörigkeit zur Region Rheinland legt der Versicherer großen Wert. Schließlich steht er auf Platz Eins im regionalen Versicherungsgeschäft. Die Hausratversicherung des Anbieters setzt sich aus einer Grundversicherung des Hausrats und wählbaren Bausteinen zusammen. Der Grundtarif nennt sich Kompakt und lässt sich mit sieben Bausteinen erweitern. Die Bausteine wirken sich auf den Versicherungsbeitrag aus, wobei sich mit der Preisoption Wertsachen sogar Geld sparen lässt.

R+V

Mit seiner genossenschaftlichen Ausrichtung gehört die R + V Versicherung zu den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland. Mit drei verschiedenen Hausrat-Tarifen findet sich für jeden Lebensabschnitt die passende Versicherung. Der Basic-Tarif stellt einen Einstiegstarif in Hausratversicherungen dar. Geeignet für Menschen mit kleinen Haushalten oder geringen Vermögenswerten. Für jedes Alter geeignet ist der Classic-Tarif. Flexibel und umfassend gestaltet sich dieser Tarif. Mit dem Komfort-Tarif lohnt sich die exklusive Absicherung von Vermögenswerten. Weitere Tarifopitonen lassen sich bei allen Tarifen zubuchen. Focus Money zeichnet in der Ausgabe 5/2019 die R + V-Versicherung als fairsten Schadensregulierer aus.

Signal Iduna

Mit hochwertigen Versicherungen seit über 100 Jahren präsentieren sich die Versicherungen von Signal Iduna zuverlässig und qualitativ hochwertig. Die drei Tarifoptionen, PUR, Basis und Premium, lassen keine Wünsche offen. Zumal bereits bei der Grundsicherungsvariante PUR eine unbegrenzte Neuwertabsicherung inklusive ist. Bei der Berücksichtigung grober Fahrlässigkeit stuft die Signal Iduna Hausratversicherung allerdings nach Entschädigungshöhen ab. Weitere Tarifoptionen ermöglichen die Absicherung von Elementarschäden, Fahrraddiebstahl oder auch ein elektronisches Überwachungssystem.

Sparkasse

Bei den ortsansässigen Sparkassen finden Hausbesitzer ein finanzielles Komplettpaket. Sparkassen arbeiten kundennah und häufig mit persönlich bekannten Beratern. Die Hausratversicherung der Sparkasse schützt umfassend. Die Versicherungssumme lässt sich individuell vereinbaren. Gleichtzeitig gibt es die Möglichkeit der Festlegung der Versicherungssumme nach der Quadratmeterzahl der Wohnfläche. Wobei die Sparkassen-Versicherung ab 650 Euro pro Quadratmeter auf die Prüfung einer Unterversicherung verzichtet und Schäden zum Neuwert ersetzt. Mit zwei Versicherungs-Tarifen, Kompakt und Optimal, besteht eine Wahlmöglichkeit. Zusätzliche Optionen, wie die Elementarschadenversicherung, Fahrradabsicherung oder Diebstahl aus dem Auto, können eine optimale Versicherung ergänzen.

VHV

Die Vereinigte Hannoversche Versicherung (VHV) entstand aus dem Zusammenschluß von Berufsgenossenschaften und weitsichtigen Bauunternehmern. Mittlerweile bietet sie nicht mehr nur Haftpflichversicherungen an, wie es anfangs der Fall war. Die Hausratversicherung der VHV bietet eine solide Absicherung. Ohne zusätzliche Vereinbarungen leistet die Versicherung, wenn der Kunde grob fahrlässig handelte. Die beiden Tarife Klassik-Garant und Klassik-Garant-Exklusiv unterscheiden sich in wenigen Details und lassen sich durch Zusatzoptionen erweitern und anpassen.

VGH

Die VGH Versicherung existiert bereits seit mehr als 250 Jahren. Mit der Verwurzelung in Niedersachsen und Bremen bemüht sich die Versicherung auf Gegenseitigkeit vor allem um die Kunden aus der Heimatregion. Die öffentlich-rechtliche Versicherung bietet ein Sicherheitspaket und ein Spezialpaket mit unterschiedlichen Leistungen an. Entsprechend dem vorhandenen Hausrat lässt sich das passende Paket schnüren. Des Weiteren lassen sich Optionen wie eine Fahrradversicherung oder ein Paket für aktive Senioren dazubuchen. Den Erfolg des Unternehmens zeigt, dass die regionale Marktführerposition sowie die Auszeichnung durch Focus Money als "Fairster Anbieter".

WGV

Die Württembergische Gemeinde Versicherung a. G. (WGV) entstand aus einem Zusammenschluss mehrerer Gemeinden und Städte im Württembergischen. Anfangs agierte die WGV noch als Haftpflichtversicherung für Kommunen und Einrichtungen der Kirche. Bald wurde das Angebot erweitert. Die Hausratversicherung bietet einen Optimal-Tarif und einen Basis-Tarif an. Dementsprechend wählen die Kunden, welches Paket am besten zu ihrer häuslichen Situation passt. Obwohl das Angebot zahlreiche zusätzliche Optionen enthält, können beispielsweise Reise Plus, Diebstahl Plus und Wohnen Plus ur im Optimal-Tarif zugebucht werden. Mit der Auszeichnung "Fairstes Preis-Leistungs-Verhältnis" durch Focus Money bekam die WGV Versicherung ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Schadenshäufigkeit & Schadenshöhe je Gefahr

Gefahr Anzahl der Schäden Leistungen Schadendurchschnitt
Feuer 230.000 360 Mio. EUR 1.554 EUR
Einbruchdiebstahl 340.000 490 Mio. EUR 1.461 EUR
Leitungswasser 170.000 260 Mio. EUR 1.478 EUR
Sturm & Hagel 140.000 60 Mio. EUR 438 EUR
Glas 50.000 20 Mio. EUR 387 EUR
Elementarschäden 20.000 30 Mio. EUR 2.051 EUR

Stand: Datensatz aus 2017 | Quelle: www.GDV.de

Wie viele Deutsche haben ihren Hausrat versichert?

Die Zahl der Menschen, die eine Hausratversicherung abschließen, sinkt in Deutschland. Diese Entwicklung stellt das Marktforschungsnetzwerk YouGov in einer Pressemitteilung aus dem Jahr 2017 fest. Im Zehnjahrestrend seit 2006 lassen sich regelmäßig rückläufige Zahlen erkennen. Waren 2006 noch 79 Prozent der Deutschen im Besitz einer Versicherung des Hausrats, so sank die Zahl bis 2016 auf 65 Prozent.

%
der Deutschen haben eine HRV

Quelle: Studie "Kundenmonitor Assekuranz" aus 2016 | www.yougov.de

Diese Entwicklung mutet seltsam an, denn die Kriminalstistik belegt bis 2016 eine steigende Zahl an Wohnungseinbrüchen. Außerdem hinterlassen Stürme und Starkregen immer häufiger sichtbare Spuren. Eine Entwicklung, die dazu führen sollte, den Hausrat besser abzusichern. De fakto scheinen die Deutschen versicherungsmüde zu sein. YouGov brachte ebenfalls in Erfahrung, dass Hausbesitzer immer weniger Zeit darauf verwenden, die beste Hausratversicherung zu finden.

Ein Appell an alle Hausbesitzer:

Vergessen Sie nicht, Ihr Hab und Gut entsprechend seines Wertes zu versichern. Vor Wetterunbilden oder organisierten Einbrecherbanden können Sie sich nicht zu 100 Prozent schützen. Wohl aber vor den finanziellen Problemen, die entstehen können, wenn Ihr Hausrat beschädigt, zerstört oder entwendet wurde. Nutzen Sie unser Angebot, die besten Versicherungen zu vergleichen!

Hausratversicherung Schaden melden

Sicherlich sitzt der Schreck tief, wenn schwerwiegende Schäden an einem Gebäude oder dem Inventar auftreten. Dennoch sorgt ein überlegtes Vorgehen im Ernstfall für eine ordentliche Schadensabwicklung. Der Leitfaden gibt Ihnen eine Regelwerk an die Hand, mit dem Sie nicht lange nachdenken müssen wie Sie vorgehen.

Schritt 1: Schaden dokumentieren

Erstellen Sie eine Liste der fehlenden oder beschädigten Gegenstände. Ferner fügen Sie Fotographien oder Prospektbilder des zu ersetzenden Hausrates bei. Vorhandene Quittungen oder Kaufbelege gelten als Beweis für den Besitz einer Sache.

Mit der Schadensdokumentation setzen Sie den  Versicherer in Kenntnis, welcher Hausrat zu ersetzen ist.

-

Schritt 2: Nicht überstürzt handeln

Nach einem Versicherungsschaden sollten Sie zuerst einmal tief durchatmen. Denken Sie an den Versicherungsschutz und handeln Sie nicht unüberlegt. Bewahren Sie beschädigten Hausrat auf und führen Sie provisorische Instandhaltungs- oder Schutzmaßnahmen in Abstimmung mit Ihrer Versicherung durch. Das Entsorgen von Hausrat, den die Versicherung ersetzen soll, führt im schlimmsten Fall zum Verlust des Versicherungsschutzes.

Überlegtes Handeln im Schadenfall sorgt für die Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes!

Schritt 3: Kontakt mit Versicherer aufnehmen

Nehmen Sie unverzüglich Kontakt mit Ihrer Versicherungsgesellschaft auf, wenn Sie einen Hausratschaden bemerken. Machen Sie auf den Schaden aufmerksam und klären Sie spontan vorhandene Fragen. Diese Kontaktaufnahme kann schriftlich per E-Mail, Fax oder Briefpost erfolgen. Aber auch ein telefonischer Kontakt kann hilfreich sein, da eventuelle Fragen direkt beantwortet werden können. Lassen Sie sich den Eingang Ihres Erstkontaktes bestätigen!

Eine schnelle Kontaktaufnahme ermöglicht eine zügige Bearbeitung Ihres Versicherungsfalles.

Schritt 4: Schaden begrenzen

In Absprache mit der Versicherung führen Sie die vorgeschlagenen Tätigkeiten durch. Dazu gehören provisorische Maßnahmen zur Absicherung zerstörter Türen oder Fenster. Oder bauliche Veränderungen, die den Eintritt eines solchen Schadensfalles in Zukunft verhindern. Zum Beispiel Fenstergitter an tief liegenden Fenstern oder ein Austausch alter Elektroleitungen.

In Ihrem eigenen Interesse arbeiten Sie eng mit Ihrer Hausratversicherung zusammen.

Schritt 5: Schadensmeldung ausfüllen

Am besten nutzen Sie für die Schadensmeldung der Haftpflichtversicherung das jeweilige Online-Formular. Hier fragen die Versicherer alle notwendigen Angaben ab.

Falls kein Online-Formular zur Verfügung steht, beantworten Sie die W-Fragen:

  • Wodurch wurde der Schaden verursacht? Einbruch, Brand etc.
  • Wann entstand der Schaden? Uhrzeit des Schadens
  • Wo geschah der Schaden? Ortsangabe
  • Was ist geschehen? Schadensbericht

Die Informationen müssen sachlich, wahrheitsgetreu und umfassend sein!

Schritt 6: Auf Rückfragen warten

Die Versicherungsgesellschaften legen Wert auf eine faire Bearbeitung. Teilweise fehlen noch wichtige Details in der Beschreibung des Schadenhergangs. Beantworten Sie alle Rückfragen nach bestem Wissen!

Rückfragen dienen einer besseren Einschätzung des Schadens und beschleunigen die Bearbeitung.

Versicherung Schaden melden

Hausratversicherung Test - Das sind die besten Versicherungen

Die Auswahl der richtige Versicherung gestaltet sich nicht unbedingt einfach. Schließlich bieten zahllose Versicherungsgesellschaften die finanzielle Absicherung des Hausrates an. Entsprechend liegt es an Ihnen, die beste Entscheidung für Ihren Versicherungsschutz zu treffen. Dennoch finden Sie Hilfe bei der Auswahl bei renommierten Verbrauchermagazinen.

So gehen Sie bei der Auswahl der besten Versicherung vor:

  1. Recherche
  2. Risikoeinschätzung
  3. Wahl des Versicherungsschutzes
  4. Versicherungsvergleich
  5. Versicherungsvertrag abschließen

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest prüft in regelmäßigen Abständen seriöse Versicherer. In den Testergebnissen weisen sie darauf hin, dass die Preise für Hausratversicherungen weit auseinander gehen. Überdies benennen die Versicherungsgesellschaften bestimmte Risikogebiete, in denen die finanzielle Absicherung gegenüber bestimmten Risiken teurer ist. Darüber hinaus achten Versicherte auf die Vereinbarungen, welche grobe Fahrlässigkeit betreffen und was die Agentur zur Vermeidung von Unterversicherung anbietet. Im Frühjahr 2018 testete die Stiftung 144 Tarife, die auch grobe Fahrlässigkeit mitversichern.

Ein Tipp der Stiftung Warentest: Prüfen Sie Ihre Hausratversicherung jährlich oder zweijährlich und passen Sie den Versicherungsschutz entsprechend an. Bereiten Sie einen eventuellen Versicherungswechsel überlegt vor.

Focus Money

Das bekannte Wirtschaftsmagazin beauftragt die Ratingagentur Franke und Bornberg mit dem Test verschiedener Hausratversicherungs-Anbieter. Besonderen Wert legt die Agentur dabei auf die Laufzeit der Außenversicherung, die Bewachungskosten für beschädigte Objekte, bestimmte Klauseln bei Fahrraddiebstahl, die Entschädigungsgrenze und zusätzlich Komponenten wie Aquarien- und Überspannungsschäden. Die ausgewählten 128 Hausratversicherungen von 65 Anbietern werden unter Berücksichtigung der genannten Komponenten auf die Leistungsbereitschaft bei Schäden und Folgeschäden geprüft.

Hausratversicherung-Testsieger

Bei den Testsiegern sind regionale Unterschiede zu beachten. Deshalb sind die besten Anbieter je nach Wohnort verschieden. Um dies zu verdeutlichen stellen sowohl Stiftung Warentest als auch Focus Money je eine Tabellen für München und für Köln mit unterschiedlichen Rankings auf. Unter den Testsiegern landeten sowohl bei Stiftung Warentest als auch bei Focus Money die Hausratversicherungen:

  • Docura Protect
  • Ammerländer
  • Medien-Versicherung

Sie möchten den bestmöglichen Versicherungsschutz?

Den bestmöglichsten Schutz bietet nicht unbedingt die Versicherung mit dem größten Versicherungsumfang. Denn eine Überversicherung kostet unnötig viel Geld und sollte gleichermaßen vermieden werden wie eine Unterversicherung.

Mann hält ein aufgeklapptes Notebook über seinen Kopf um damit den Versicherungsschutz zu präsentieren

Die richtige Versicherungssumme

Eine Hausratsversicherung ersetzt nur den Anteil des geschädigten Hausrates, der auch versichert ist. Liegt der tatsächliche Wert des Hausrates etwa zu einem Drittel über der Versicherungssumme, so bezahlt die Versicherung auch bei einem geringen Schaden nur zwei Drittel des Wertes.
Entsprechend achtet der Versicherungsnehmer auf die richtige Versicherungssumme. Dazu erstellt er eine Liste aller zu versichernden Werte oder er versichert pauschal zu einem Quadratmeterpreis. Dieser liegt meist bei 650 bis 700 Euro.

Faustformel: Quaratmeter Wohnfläche x Quadratmeterpauschale = Versicherungssumme

Unterversicherung & Überversicherung vermeiden

Mit der richtigen Versicherungssumme lässt sich eine Über- oder Unterversicherung vermeiden. Die Überversicherung sorgt für viel zu hohe Monatsbeiträge. Schließlich liegt die Versicherungssumme in diesem Fall zu hoch. Weitere Nachteile entstehen aus einer Überversicherung bei der Haushaltsversicherung nicht.

Die Unterversicherung bedeutet, dass die Versicherung im Schadensfall nur anteilig zahlt. Das bedeutet, der Schaden kann bei nur 1.000 Euro liegen, aber die Versicherungssumme ist mit 50.000 Euro, gemessen am Wert des gesamten Hausrates, um ein Drittel zu niedrig. Dann übernimmt die Versicherung auch von den 1.000 Euro Schaden lediglich zwei Drittel. Eine Auswirkung, die sehr unangenehm ist und unter allen Umständen vermieden werden sollte.

Selbstbeteiligung beachten

Die Selbstbeteiligung versteht sich als Betrag, den der Geschädigte im Schadensfall selbst übernimmt. Und zwar trotz Versicherungsschutz. Ziel einer Selbstbeteiligung ist die Reduzierung der Versicherungsbeiträge für den Versicherten. Allerdings stellen Verbraucherportale wie die Stiftung Warentest oder Verivox fest, dass sich Selbstbeteiligungen bei der Haushaltsversicherung selten finanziell lohnen.

Wenn Sie eine Selbstbeteiligung vereinbaren, achten Sie unbedingt darauf, dass die Versicherungsbeiträge deutlich geringer ausfallen!

Vertragslaufzeit berücksichtigen

Warum für eine Versicherung mehr bezahlen, wenn eine Gleichwertige günstiger ist? Das muss nicht sein, denn Versicherungen lassen sich zum Ende der Vertragslaufzeit unter Einhaltung der vereinbarten Fristen, kündigen.

Die Laufzeit bei Verträgen der Hausratsversicherung beträgt in der Regel zwölf Monate. Ohne fristgerechte Kündigung verlängert sich der Vertrag automatisch. Einige Versicherungen bieten monatliche Kündigungsmöglichkeiten an. Andere belohnen einen Vertragsabschluss über eine längere Laufzeit mit günstigeren Beiträgen.

Hausratversicherung Kosten - So günstig ist der Schutz

Die Beiträge zu einer Hausratversicherung werden häufig pro Monat angegeben. Hier variieren die Beiträge je nach Versicherung, Versicherungsumfang, Zusatzpakete und Kombiangebote. Günstige Beiträge liegen bei weniger als 4 Euro im Monat. Doch die Höhe der Versicherungsbeiträge beinhaltet regionale Unterschiede. In gefährdeten Regionen zahlen Versicherungsnehmer deutlich mehr als in ruhigen Lagen. Jahresbeiträge unterscheiden sich stark. Das heißt sie liegen in der Preisspanne von knapp 40 Euro bis 150 Euro. Ein weiterer Hinweis, dass sich der Versicherungsvergleich lohnt.

Unser Tipp: Informieren - vergleichen - auswählen - dann finden auch Sie Ihren Toptarif für Ihren Hausrat.

Hausratversicherung kündigen - So geht's

Es gibt viele Gründe, seine Hausratversicherung zu kündigen. Der häufigste Grund ist ein zu hoher Versicherungsbeitrag. Sind die Kosten der Versicherung zu hoch, findet man das schnell mit einem Versicherungsvergleich heraus. Bestätigt sich der Verdacht, hilft nur noch eine Kündigung. Aber auch beim Zusammenziehen ist es üblich, eine der beiden Versicherungen des alten Hausrats zu kündigen.

Worauf Sie bei der Kündigung achten müssen, erfahren Sie in unserem Ratgeber:

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Sparen Sie auch bei anderen Versicherungen

Wie hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.6/5]
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
error: