Schutz von elektronischen Geräten:
Die Elektronikversicherung

Finanzieller Schutz bei Schäden an elektronischen Geräten

Schadensursachen lassen sich individuell absichern

Durch Versicherungsvergleich Beiträge sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer



Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Fakten auf einen Blick

  • Die Elektronikversicherung schützt vor den Kosten von Schäden an stationären und mobilen Geräten mit elektronischen oder elektrischen Bauteilen.
  • Sie kann sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen oder Selbstständigen abgeschlossen werden.
  • Zu den versicherten Schäden gehören außer Einbruch und Diebstahl auch äußere Gewalteinwirkung sowie Unachtsamkeit und Bedienfehler.
  • Die Kosten einer Elektronikversicherung richten sich nach der Deckungssumme, dem Wert der versicherten Gegenstände und der Art ihrer Nutzung (mobil oder stationär, privat oder gewerblich).
  • Bestimmte Geräte und Risiken sind von der Versicherung ausgenommen.
  • Es gibt keinen allgemeinen Online Vergleich für Elektronikversicherungen, da diese meistens als Spezialversicherung, wie beispielsweise eine iPhone Versicherung oder Kamera Versicherung abgeschlossen werden.

Der moderne Alltag wäre ohne elektronische Geräte nicht mehr vorstellbar. Werden sie nach elektronischen Geräten befragt, werden die meisten Menschen spontan Computer und Smartphones nennen. Das ist jedoch nur ein Bruchteil aller elektronischen Geräte im Haushalt. Dazu kommen zum Beispiel noch TV-Geräte, Musikanlagen, Heimkino-Systeme, DVD- und Blu Ray Player und viele andere mehr. Selbst in der Küche gehören mehr und mehr Mikrowellen, Herde, Kühlschränke und andere in diese Kategorie, von Smart-Home Systemen ganz zu schweigen. Elektronische Geräte sind unverzichtbare Alltagshelfer geworden. So praktisch sie auch sind, haben sie Schwachstellen. Sie sind empfindlich und teuer. Das Risiko eines Schadens durch äußere Einflüsse oder Verlust ist überdurchschnittlich groß. Die Risiken werden durch eine Elektronikversicherung abgedeckt.    

Was ist eine Elektronikversicherung?

Die Elektronikversicherung ist eine Unterart der technischen Versicherungen. Gemeinsam mit dieser gehört die Elektronikversicherung zur Oberkategorie der Sachversicherungen.

Die Elektronikversicherung versichert alle Geräte, die elektronische oder elektrische Bauteile enthalten. Es handelt sich um eine Allgefahrenversicherung (All Risks). Das bedeutet, Versicherungsschutz wird für alle Gefahren gewährt, die nicht speziell im Vertrag von der Deckung ausgenommen wurden. Eine allgemeine Elektronikversicherung kann für alle Geräte eines Haushalts oder Unternehmens abgeschlossen werden. Darüber hinaus gibt es auch spezielle Elektronikversicherungen. Die bekannteste davon sind die Handyversicherung, die Smartphone Versicherung oder auch die Laptop Versicherung.

Wie sinnvoll ist eine Elektronikversicherung?

Für Privatpersonen ist eine Elektronikversicherung sinnvoll, wenn sie teure elektronische Geräte nutzen, deren Verlust oder Beschädigung ernsthafte finanzielle Schäden zur Folge haben würde. Smartphones der Spitzenklasse oder auch ein neues Macbook haben häufig einen Wert von weit mehr als 1.000 €. Da es sich um mobile Geräte handelt, ist das Risiko eines Schadens besonders hoch. Dazu kommt, dass die Elektronikversicherung auch die Kosten für Schäden aus Fahrlässigkeit übernimmt. Derartige Schäden werden durch die Hausratversicherung in der Regel nicht gedeckt.

Für Unternehmen und Selbstständige ist eine Elektronikversicherung noch wichtiger, da elektronische Geräte häufig zu den Betriebsmitteln gehören, ohne die der Geschäftsbetrieb nicht möglich ist. Für Unternehmen stellt die Elektronikversicherung eine ideale Ergänzung zur Maschinenversicherung dar, weil letztere Schäden an stationären Geräten abdeckt, während eine Elektronikversicherung auch bei mobilen Geräten Schutz gewährt.

Welche Schäden sind versichert?

Zu den versicherten Schäden gehören unter anderem:

  • Verlust durch Einbruch, Raub oder Diebstahl
  • Beschädigung durch Vandalismus oder Sabotage
  • Schäden aufgrund von Bedienfehlern, unsachgemäßer Bedienung, Fahrlässigkeit oder Ungeschicklichkeit
  • materielle Fehler, darunter Material- und Konstruktionsfehler
  • Schäden durch Überspannung, Blitzschlag, Induktion oder Kurzschluss
  • Schäden durch Brände, Explosionen und Überschwemmungen

Welche Schäden sind nicht versichert?

Zu den nicht versicherten Schäden gehören Schäden, deren Ursache:

  • Erdbeben
  • Schäden durch Kernenergie
  • Krieg
  • Innere Unruhen
  • Schäden durch betriebsbedingte Abnutzung (Verschleiß)

In der Elektronikversicherung sind alle Schäden versichert, die im Vertrag nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind (All Risk). Trotzdem ist es besser, im Schadensfall erst einmal zu fragen, ob die Versicherung die Regulierung übernimmt.

Schäden oder Verlust von Verbrauchsmaterialien wie Tonerkartuschen, Druckerpatronen oder auch Betriebsstoffen sind nicht versichert.

Welche Kosten werden übernommen?

Die Übernahme der Kosten erfolgt in Höhe der vertraglich vereinbarten Deckungssumme. In vielen Verträgen ist das ein Pauschalbetrag für alle elektronischen Geräte im Haushalt oder Unternehmen. Zu den übernommenen Kosten gehören:

  • Instandhaltung
  • Reparatur
  • Wiederbeschaffung
  • Totalschaden (bei letzterem Schadensfall wird entweder der Neu- oder der Zeitwert erstattet)

Je nach den Konditionen im Vertrag können auch die Kosten für ein Leihgerät übernommen werden oder ein solches von der Versicherung für die vorübergehende Nutzung zur Verfügung gestellt werden, bis das versicherte Gerät repariert oder ersetzt wurde. Am besten bei der Hotline nachfragen.

Welche Arten der Elektronikversicherung gibt es?

Da es sehr viele Gruppen von elektronischen Geräten gibt, werden spezialisierte Elektronikversicherungen von diversen Anbietern offeriert. Diese spezialisierten Versicherungen zeichnen sich durch eine Versicherungsschutz aus, der sowohl auf das betreffende elektronische Gerät als auch auf die Art seiner Nutzung zugeschnitten ist. Dadurch gewährleisten sie eine exakt passenden Versicherungsschutz.

Smartwatch Versicherung

Die Smartwatch Versicherung gewährt Schutz für alle Smartwatches und Wearables, unabhängig von Marke und Hersteller. Versicherungsschutz wird für die weiter oben genannten Schäden gewährt. Verlust durch Vergessen oder Verlieren ist nicht versichert.

Apple Watch Versicherung

Wie der Name es bereits aussagt, ist die Apple Watch Versicherung speziell für Smartwatches oder Wearables der Marke Apple bestimmt. Beim Abschluss des Vertrags spielt es keine Rolle, ob es sich um ein neues oder gebrauchtes Produkt handelt.

Tablet Versicherung

Die Tablet Versicherung deckt Schäden an Tablet PCs im Rahmen der in der Police genannten Konditionen ab. Um Versicherungsschutz zu genießen, sollte der Tablet PC mit genauer Modellbezeichnung und Seriennummer oder IMEI im Versicherungsschein aufgeführt sein.

iPad Versicherung

Als das iPad auf den Markt kam, war es der erste Tablet PC, dem kommerzieller Erfolg beschieden war. Auch heute gehören iPad Tablets zu den beliebtesten Geräten ihrer Kategorie und sind relativ teuer. Der Abschluss einer iPad Versicherung ist bei neuen Geräten auf jeden Fall eine weise Entscheidung.

Kamera Versicherung

Die Kamera Versicherung kann für digitale Kameras, Camcorder und so genannte Action-Cams abgeschlossen werden. Das betreffende Gerät muss unmissverständlich im Versicherungsschein benannt sein.

Laptop Versicherung

Je nach der Art des verwendeten Geräts wird die Laptop Versicherung auch als Notebook Versicherung oder Netbook Versicherung bezeichnet. Kosten und Umfang des Versicherungsschutzes hängen unter anderem davon ab, ob das Gerät privat oder beruflich genutzt wird.

Macbook Versicherung

Macbooks aus dem Hause Apple sind wegen ihrer Leistungsfähigkeit und guten Verarbeitung vor allem bei professionellen Nutzern wie Schriftstellern, Journalisten, Managern und Ingenieuren begehrt. Wegen ihres hohen Werts besteht immer das Risiko eines Diebstahls. Die Macbook Versicherung schützt davor.

Handyversicherung

Bei dieser Form handelt es sich wahrscheinlich um die häufigste Elektronikversicherung. Es gibt Anbieter im Bereich Telekommunikation, bei denen eine Smartphoneversicherung gleich inklusive ist, wenn ein neues Handy zusammen mit einem Vertrag bestellt wird. Die Handyversicherung gilt nur für ein bestimmtes Gerät, das im Versicherungsschein eingetragen sein muss.

iPhone Versicherung

Seit das erste iPhone 2007 auf den Markt kam, gehören die Smartphones zu den populärsten Handys überhaupt. Die iPhone Versicherung ist eine spezielle Form der Handyversicherung und bewahrt den Versicherungsnehmer vor den finanziellen Folgen bei Beschädigung oder Diebstahl des Geräts.

Fernseher Versicherung

Diese Versicherung wird mitunter auch TV Versicherung genannt. Sie lohnt sich für hochwertige Geräte und kommt auch für Schäden auf, die fahrlässig oder durch fehlerhafte Bedienung verursacht wurden.

PC Versicherung

Die Spezialversicherung wird auch Computer Versicherung genannt. Sie ist besonders für Unternehmen und Freiberufler interessant, die Computer für die Durchführung ihrer Geschäfte benötigen. Neben dem PC sind auch periphere Geräte wie Drucker und Monitor in den Versicherungsschutz einbezogen.

Was kostet eine Elektronikversicherung?

Die Beantwortung dieser Frage ist nicht einfach, hängt sie doch von einer ganzen Reihe von Faktoren ab. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Deckungssumme: Dafür wird in der Regel der Neupreis der versicherten Geräte herangezogen (Beispiel Smartphone Versicherung). Bei anderen Elektronikversicherungen wird eine Pauschale verwendet, deren Höhe auf der Erfahrung der Versicherungsgesellschaft basiert.
  • Art der Nutzung: Damit ist stationäre oder mobile Nutzung gemeint. Bei mobiler Nutzung sind die Beiträge höher, weil auch das Risiko größer ist.
  • Art der Gerätschaften: Bei einem PC ist das Risiko eines Schadens geringer als bei einer digitalen Kamera. Deswegen sind die Beiträge für eine Computer Versicherung niedriger.
  • Selbstbeteiligung: Die Kosten können durch die Wahl einer Selbstbeteiligung erheblich gesenkt werden, weil dadurch der Versicherungsnehmer einen Teil des Risikos trägt.
  • Zusatzleistungen: je größer der Leistungsumfang, um so höher sind die Beiträge der Elektronikversicherung.

Welche Zusatzleistungen sind empfehlenswert?

Der Leistungsumfang der Elektronikversicherung kann durch zusätzliche Optionen erweitert werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Softwareversicherung: Die Elektronikversicherung deckt nur die Schäden, die an der Hardware (den Geräten) Die Softwareversicherung kommt dagegen auch für Schäden auf, die durch das Löschen oder die Vernichtung von Daten entstehen. Sie trägt die Kosten der Datenrettung. Die Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung von Daten ist zwar in den meisten Fällen möglich, jedoch ziemlich aufwendig. Für Selbstständige und Unternehmer, die ihr Geschäft zumindest teilweise Online abwickeln, ist eine Softwareversicherung unverzichtbar. Für Privatpersonen, die persönliche Daten auf ihrem Gerät gespeichert haben, ist eine Softwareversicherung zumindest empfehlenswert.
  • Mehrkostenversicherung: Die Zusatzoption übernimmt über einen begrenzten Zeitraum die Kosten für ein Leihgerät, wenn das versicherte Gerät beschädigt oder abhanden gekommen ist. Bis es repariert oder durch ein neues ersetzt wurde, trägt die Versicherung die Kosten für ein Leihgerät. Die Option ist besonders für kommerzielle Versicherungsnehmer interessant, die auf elektronische Geräte angewiesen sind, um ihr Geschäft zu betreiben. Die Mehrkostenversicherung ergänzt in solchen Fällen die Betriebsausfallversicherung.

Vorteile im Überblick

Viele Schäden versicherbar

Zu den versicherbaren Schäden gehören zum Beispiel die Folgen von Stromausfällen, Kurzschlüssen oder Schwankungen in Spannung bzw. Netzfrequenz.

Großer Leistungsumfang

Im Gegensatz zu den meisten anderen Versicherungen reguliert die Elektronikversicherung auch vorsätzlich verursachte Schäden, beispielsweise durch Vandalismus oder Sabotage. Versichert ist nicht nur der Versicherungsnehmer, sondern auch Dritte, die nur als Nutzer der Geräte in Erscheinung treten.

Kostenersparnis

Das trifft vor allem auf geleaste elektronische Geräte zu. Wird eine Elektronikversicherung abgeschlossen, sinken die Leasingraten beträchtlich, meist sogar mehr als die Beiträge zur Elektronikversicherung.

Nachteile im Überblick

Schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Zeitwert von elektronischen Geräten nimmt schnell ab. Je nach Gerät kann er sich nach nur einem Jahr bereits nahezu halbieren. Die Beiträge zur Elektronikversicherung bleiben jedoch konstant. Die Versicherung lohnt sich nur, wenn das Gerät neu und teuer oder unverzichtbar ist.

Keine Leistung bei Verlust

Die Versicherung greift nur, wenn das Gerät geraubt oder gestohlen wird. Wer es dagegen einfach verliert oder irgendwo vergisst, bekommt den Schaden nicht ersetzt.

Wenige Vergleichsmöglichkeiten

Bei Online Versicherungsvergleichen kommen Elektronikversicherungen oft zu kurz. Privatpersonen wird häufig beim Kauf eines elektronischen Geräts eine Spezialversicherung nahegelegt, ohne dass sie Vergleichsmöglichkeiten haben.

Fazit

Die Elektronikversicherung ist die wichtigste Form der technischen Versicherung. Es handelt sich um eine so genannte All Risk Versicherung. Das bedeutet, der Versicherungsschutz erstreckt sich auf alle Gefahren, außer denen, die in den Versicherungsbedingungen ausdrücklich ausgeschlossen sind. Versichert sind fast alle Geräte, die elektrische oder elektronische Teile enthalten und die betriebsbereit sind. Im Vergleich zu anderen Versicherungen ist der Leistungsumfang der Elektronikversicherung erheblich größer. Im Bereich der Elektronikversicherung gibt es eine Vielzahl von Spezialversicherungen, darunter zum Beispiel die Handyversicherung, Smartphone Versicherung, Tablet Versicherung, Kamera Versicherung und viele andere mehr. Deren Konditionen sind exakt an die spezifischen Bedingungen des betreffenden elektronischen Geräts angepasst. Dadurch bieten sie optimalen Schutz. Für Unternehmer und Selbstständige ist eine Elektronikversicherung praktisch unverzichtbar. Für Privatkunden stellt sie eine empfehlenswerte Ergänzung zur Hausratversicherung dar.

FAQ - Häufig gestellte Fragen