Mit der Bootskaskoversicherung...
...auf der sicheren Seite

Bootskasko leistet bei Schäden am eigenen Boot

Dem Wert des Boots angepasst versichern

Beitragskosten mithilfe des Tarifrechners berechnen

So zufrieden sind unsere Nutzer



Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren!

Erfahren Sie hier, welche Versicherung für Ihre Yacht geeignet ist!

 

Pfeil zum Versicherungsvergleich

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bootskaskoversicherung leistet bei Schäden am eigenen Boot.
  • Bei einer Allgefahrendeckung besteht Versicherungsschutz gegen Risiken, die nicht im Vertrag ausgeschlossen sind. Bei einer Einzelgefahrendeckung sind die versicherten Risiken explizit aufgeführt.
  • Eigner sollten die Versicherungssumme ihrer Bootskasko regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls dem Wert ihres Eigentums anpassen.

Die Kaskoversicherung für Boote und Yachten

Die Kaskoabsicherung ist neben der Bootshaftpflichtversicherung die zweite elementare Säule der Boots- oder Yachtversicherung.  Sie dient dazu, Schäden am eigenen Boot abzusichern. Dabei unterscheiden die Versicherer zwischen einer Vollkasko- und einer Teilkaskoversicherung. Während Letzteres vor allem Schäden durch Naturgefahren absichert, sieht die Vollkasko einen umfangreicheren Versicherungsschutz vor. Denn sie leistet auch bei Schäden, welche die Bootsbesitzer selbst verursacht haben.

Die Leistungen der Bootskasko

Versicherer unterscheiden zwischen einer Teilkasko und einer Vollkasko oder auch „Teildeckung“ und „Allgefahrendeckung“. Die Teilkasko sieht einen Versicherungsschutz bei Schäden wie Brand, Blitzschlag, Sturm und Hagel vor. Die Vollkasko hingegen beinhaltet deutlich mehr Leistungen. Da der preisliche Unterschied häufig nur gering ist, wählen viele Bootsbesitzer die umfangreiche Vollkaskoabsicherung. Diese kann, je nach Anbieter und Tarif, gegen folgende Risiken Versicherungsschutz bieten:

  • Brand und Explosion
  • Sturm, Hagel und Blitzschlag
  • Brechen und Knicken von Masten
  • Vandalismus und Diebstahl
  • Kollision
  • Strandung
  • Grundberührung
  • Kentern und Sinken

Versichert ist in der Regel nicht nur das Boot beziehungsweise die Yacht selbst. Sondern häufig auch fest verbundenes Zubehör und die Maschinenanlage. Einige Versicherer schließen auch Zubehör ein, dass sich auf dem Boot befindet. Beispielsweise Taucheranzüge. Außerdem können Beiboote mitversichert sein. Dies ist allerdings, wie auch der Leistungsumfang, vom jeweiligen Tarif abhängig.

Versicherungssummen

Die Versicherungssumme definiert die Höhe der Entschädigung bei einem Totalverlust des Bootes. Sie lässt sich somit auch als maximale Erstattung bezeichnen.

Einige Versicherer sehen eine „Feste Taxe“ vor. Im Gegensatz zur Zweitwertversicherung wird bei einem Schaden nicht erst der aktuelle Wert des Bootes durch einen Gutachter ermittelt. Stattdessen leistet die Gesellschaft die vereinbarte Summe (Taxe), ohne den tatsächlichen Wert zu ermitteln.

Um eine feste Taxe zu vereinbaren, muss bei Vertragsabschluss der aktuelle Wert des Bootes zugrunde gelegt werden. Dieser ist durch Belege oder ein Gutachten nachzuweisen. Die Taxe darf nicht den tatsächlichen Wert des Schiffes übersteigen.

Versicherte, die eine feste Taxe vereinbart haben, müssen ihre Versicherungssumme regelmäßig prüfen. Denn Neuanschaffungen können dazu führen, dass der Wert höher ausfällt als ursprünglich vereinbart.

Manche Versicherer sehen die feste Taxe nur für einen bestimmten Zeitraum als verbindlich an. Ist das Boot bereits älter, kann dennoch eine Wertermittlung im Schadensfall durchgeführt werden. Und weicht diese von der Versicherungssumme ab, kürzt der Versicherer die Leistung.

Selbstbehalte

Die meisten Gesellschaften sehen für die Bootskasko einen Selbstbehalt vor. Dabei handelt es sich um einen Betrag, den die Versicherungsnehmer im Schadensfall selbst bezahlen. Er kann von 250 Euro bis 2.500 Euro reichen. Bei manchen Versicherern lässt sich der Eigenanteil auch komplett ausschließen.

  • Ein Selbstbehalt dient dazu, die Kosten für eine Bootskaskoversicherung zu senken

Wichtig ist, einen Eigenanteil zu wählen, der im Schadensfall auch finanziell tragbar ist. Er sollte somit nicht zu hoch sein, um bei einem Schaden den Selbstbehalt nicht bezahlen zu können.

Leistungsausschlüsse und Summenbegrenzungen

Die Kaskoversicherung leistet im Regelfall nicht bei Verschleiß. Auch schließen viele Gesellschaften Schäden durch grobe Fahrlässigkeit aus oder begrenzen die Versicherungssummen. Nicht versichert ist zudem Vorsatz und das Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Außerdem kann der Schutz auf einen bestimmten Geltungsbereich reduziert sein. Beispielsweise leistet die Gesellschaft nur bei Schäden in deutschen Binnengewässern, Flüssen, Seen und Kanälen.

Grundsätzlich sehen alle Gesellschaften Leistungsausschlüsse oder Begrenzungen vor. Welche allerdings, ist vom jeweiligen Tarif abhängig. Es empfiehlt sich einen Tarif zu wählen, der möglichst wenige Ausschlüsse und Summenbegrenzungen beinhaltet. Denn nur so lässt sich sicherstellen, dass ein umfangreicher Versicherungsschutz besteht.

Das sind die Vorteile der Bootskaskoversicherung

Finanzieller Schutz bei Schäden am Boot

Die Bootskasko bietet finanziellen Schutz bei Schäden am eigenen Boot.

Komplettpakete erhältlich

Es gibt sogenannte Yacht-, Motor- oder Segelbootversicherungen, die aus einem Komplettschutz mit Haftpflicht- und Kaskoabsicherung bestehen. Diese Pakete sind meist günstiger als Einzelverträge.

Nachlässe durch schadenfreie Jahre

Viele Bootsversicherer sehen wie auch bei der Kfz-Versicherung einen Schadenfreiheitsrabatt vor. Davon profitieren Versicherte, die keinen Schaden zu verzeichnen haben.

Individuelle Absicherung

Die Versicherungssumme wie auch der Leistungsumfang lassen sich individuell und bedarfsgerecht festlegen.

Das sind die Nachteile der Bootskasko

Einschränkungen innerhalb der Tarife

Viele Tarife sehen Einschränkungen und Leistungsbegrenzungen vor. Das kann im Schadensfall zu finanziellen Problemen führen.

Rückstufung bei Schadenfreiheitsrabatten

Bei Tarifen mit einem Schadenfreiheitsrabatt findet im Schadensfall eine Rückstufung statt. Das wirkt sich auf den Beitrag aus.

Das kostet die Kaskoversicherung für Boote

Die Kosten für eine Bootskasko lassen sich nicht genau beziffern. Denn sie sind vom gewünschten Leistungsumfang, dem Anbieter und einigen individuellen Merkmalen abhängig. Darunter der Wert des Bootes, die Höhe des Selbstbehalts und die Versicherungssumme.

Um eine günstige Bootskaskoversicherung zu finden, sollten Verbraucher einen Vergleich durchführen. Damit können sie verschiedene Anbieter auf dem Markt prüfen. Allerdings sollten dabei nicht die Kosten im Fokus stehen, sondern in erster Linie der Versicherungsumfang.

Kostenbeispiele

  • Kaskoversicherung mit 250 Euro Selbstbehalt für ein Motorboot mit einem Zeitwert von 20.000 Euro: 450 Euro im Jahr
  • Absicherung mit 250 Euro Selbstbehalt für ein Segelboot mit einem Zeitwert von 20.000 Euro: 260 Euro im Jahr

Wer benötigt eine Bootskaskoversicherung?

Pauschal lässt sich nicht sagen, wer eine Bootskasko benötigt. Denn der Nutzen der Versicherung ist immer vom eigenen Sicherheitsbedürfnis und der finanziellen Situation abhängig.

Wer beispielsweise keine Schwierigkeiten damit hat, bei einem Totalschaden für die Kosten eines neuen Bootes aufzukommen, benötigt nicht zwangsweise eine Kaskoversicherung. Allerdings ist ein Boot immer eine teure Investition, auf die viele Verbraucher lange sparen oder sogar Kredite aufnehmen. Außerdem kann die gesamte Schadenssumme auch höher ausfallen, als der Wert des Bootes. Zum Beispiel dann, wenn eine Wrackbeseitigung notwendig ist.

Wer sein Eigentum im Schadensfall abgesichert wissen will, sollte eine Kaskoversicherung abschließen. Denn diese bietet die Gewissheit, bei einem Totalschaden, den finanziellen Wert ersetzt zu bekommen. Und auch die Reparatur von Schäden am Boot ist finanziell gesichert.

Die Bootskasko ist also für alle Bootsbesitzer sinnvoll, die im Schadensfall nicht selbst für die Kosten aufkommen möchten.

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

Bootskasko vergleichen


Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos       

FAQ: Häufig gestellte Fragen