Skip to content

Im Notfall hilft Ihrer Katze eine
Katzen-OP-Versicherung

Versicherungsschutz wenn eine Operation notwendig ist

Versicherung aller Katzenarten möglich

Durch einen Versicherungsvergleich Beiträge sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer

 

Bewertungen zu versicherungsriese.de

Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren!

Möchten Sie wissen, welche Katzen-OP-Versicherung das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat?

 

Pfeil zum Versicherungsvergleich

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Katzen-OP-Versicherung leistet bei einer medizinisch notwendigen Operation
  • Eine OP-Versicherung für Katzen kostet durchschnittlich zwischen fünf und 13 Euro im Monat
  • Halter können selbst entscheiden, bei welchem Tierarzt sie ihre Katze behandeln lassen

Was ist eine Katzen-OP-Versicherung?

Katzen sind neugierig und verspielt. Sie stellen die Wohnung auf den Kopf und durchstreifen als Freigänger die Umgebung. Doch bei ihren unbesorgten Streifzügen ist es schnell passiert, dass sich die Katze verletzt. Rostige Nägel, morsches Holz und der Straßenverkehr – im Freien lauern unzählige Gefahren auf den Stubentiger.

Doch nicht nur als Freigänger besteht für die Tiere eine gesundheitliche Gefahr. Auch Wohnungskatzen können erkranken oder sich beim Herumtollen verletzen. Zeigt die Katze Krankheitssymptome auf oder werden Verletzungen deutlich, müssen ihre Besitzer schnell handeln. Doch in besonders schweren Fällen ist auch eine konservative Behandlung durch den Tierarzt nicht mehr ausreichend und das geliebte Haustier muss operiert werden. Diese Situation belastet nicht nur die Nerven der Besitzer, sondern auch ihren Geldbeutel.

Operationen bei Katzen können sehr kostspielig sein. Doch die Katzen-OP-Versicherung schafft Abhilfe: Muss sich das Haustier einem operativen Eingriff unterziehen, kommt die Versicherung im Rahmen ihrer Bedingungen für die Tierarztkosten auf. Auf diese Weise können sich Katzenhalter vor den hohen Kosten einer operativen Behandlung schützen.

Die Katzen-OP-Versicherung stellt die preiswertere Absicherung der Katzenkrankenversicherung dar. Letzteres sieht auch dann Leistungen vor, wenn die Katze nicht operiert werden muss, sondern ambulant behandelt werden kann. Die OP-Versicherung hingegen leistet nur dann, wenn das Tier einen operativen Eingriff benötigt. Sie stellt damit eine Absicherung für den Ernstfall dar.

Leistungen der Katzen-OP-Versicherung

Die genauen Leistungen der Operationsversicherung für Katzen sind vom Anbieter und dem gewählten Leistungsumfang abhängig. Grundsätzlich leisten die Gesellschaften dann, wenn die Katze erkrankt oder sich verletzt und ein operativer Eingriff medizinisch notwendig ist. Die meisten OP-Versicherungen sehen eine Kostenübernahme in folgenden Bereichen vor:

  • Operative Behandlung
  • Nachsorge
  • Notwendige Voruntersuchungen (Ultraschall, Bluttests)
  • Medikamente, Narkosemittel und Hilfsmittel als Nebenkosten der Operation
  • Stationäre Unterbringung

Einschränkungen bei stationärer Unterbringung

In vielen Fällen muss die Katze nach dem invasiven Eingriff für einige Tage in der Klinik überwacht werden. Tierärzte sehen dafür eine pauschale Zahlung pro Tag vor, die abhängig vom Versorgungsbedarf des Tieres ist.

Die meisten Katzen-OP-Versicherungen übernehmen die Kosten für die stationäre Unterbringung. Einige Tarife jedoch nur bis zu einem maximalen Zeitraum, der sieben bis 15 Tage betragen kann.

Gesetzliche Gebührenordnung der Tierärzte

Die gesetzliche Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) definiert, welche Preise ein Tierarzt für seine Behandlungen verlangen kann. Allerdings überlässt diese den Ärzten auch einen Spielraum, sodass sie ihre Kosten nach dem 1-fachen, 2-fachen oder sogar 3-fachen Satz abrechnen dürfen.

Grundsätzlich ist die Abrechnung nach dem 1-fachen Gebührensatz der Tierärzte immer versichert. Einige Gesellschaften bieten darüber hinausgehende Leistungen und zahlen auch dann, wenn die Mediziner nach 2-fachem oder 3-fachem Gebührensatz abrechnen. Bei der Wahl eines Anbieters sollten Verbraucher daher darauf achten, welche Bedingungen der Tarif in Bezug auf die GOT vorsieht.

Vorteile einer OP-Versicherung für Katzen

Finanzielle Sicherheit bei kostspieligen Operationen

Die Katzen-OP-Versicherung schützt Tierbesitzer vor den finanziellen Folgen eines operativen Eingriffs durch den Tierarzt.

Bestmögliche medizinische Versorgung

Katzenhalter können ihrem Tier die bestmögliche medizinische Versorgung zukommen lassen, ohne sich aus finanziellen Gründen einschränken zu müssen.

Freie Tierarzt- und Klinikwahl

Katzenbesitzer können selbst entscheiden, bei welchem Tierarzt oder in welcher Tierklinik sie ihre Katze behandeln lassen.

Niedriger Beitrag für hohe Leistungen

Im Falle einer unbegrenzten Versicherungssumme übernimmt die Gesellschaft die Kosten für den operativen Eingriff in voller Höhe. Diese können bis zu 2.000 Euro und mehr betragen, wohingegen der Beitrag für die OP-Versicherung im Vergleich sehr gering ausfällt.

Versicherungsschutz im In- und Ausland

Die meisten Gesellschaften sehen Versicherungsschutz nicht nur im Inland, sondern auch bei vorübergehenden Auslandsaufenthalten vor.

Über die OP hinausgehende Kostenübernahme

Ein Großteil der Versicherer erstattet nicht nur die Operationskosten, sondern leistet auch für damit verbundene Medikamente und Hilfsmittel sowie Nachbehandlung und stationärer Unterbringung.

Junger Mann weist auf Vorteile einer Versicherung hin

Nachteile einer OP-Versicherung für Katzen

Junger Mann ärgert sich über die Nachteile einer Versicherung

Versicherungsschutz nur bei operativen Eingriffen

Versicherungsschutz besteht nur, wenn die Katze operiert werden muss. Nicht-invasive Behandlungen wie Impfungen oder Alternativmedizin sind nicht versichert.

Entschädigungsgrenzen

Viele Tarife sehen Erstattungsgrenzen vor, über dessen Höhe hinaus die Katzenhalter im Versicherungsfall keine Leistung erhalten.

Versorgungslücken

Die Katzen-OP-Versicherung bietet einen umfangreichen Versicherungsschutz bei operativen Eingriffen. Allerdings gibt es abhängig von der gewählten Gesellschaft immer auch Leistungseinschränkungen und Ausschlüsse.

Wartezeiten

Die OP-Versicherung für Katzen sieht immer eine Wartezeit vor. Während dieses Zeitraums besteht bei operativen Behandlungen kein Versicherungsschutz.

Mögliche Ablehnung bei Vorerkrankungen

Wurde bei der Katze bereits eine Vorerkrankung diagnostiziert, besteht die Möglichkeit, dass die Gesellschaft den Versicherungsantrag ablehnt oder mit der Krankheit verbundene Leistungsfälle ausschließt.

Ist eine Katzen-OP-Versicherung sinnvoll?

Viele Katzenbesitzer stellen sich die Frage, ob eine OP-Versicherung für ihr Haustier sinnvoll ist. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Absicherung für Halter geeignet ist, die ihr Tier im Ernstfall bestmöglich absichern möchten. Die Katzen-OP-Versicherung erlaubt es ihnen, unabhängig von ihrer finanziellen Situation, auf die bestmögliche medizinische Versorgung zurückzugreifen und schützt vor den Kosten, die mit dem operativen Eingriff verbunden sind.

Wer jedoch Versicherungsschutz bei allen tierärztlichen Behandlungen wünscht, sollte eine Krankenversicherung im Volltarif wählen. Diese zahlt nicht nur bei Operationen, sondern auch bei konservativen Behandlungen und Therapien. Der Leistungsumfang einer Katzenkrankenversicherung ist damit wesentlich umfangreicher als bei einer Operationsversicherung. Allerdings ist die Prämie auch entsprechend höher. Daher stellt die Katzen-OP-Versicherung eine sinnvolle und preiswerte Alternative dar, um das Haustier für den Ernstfall abzusichern.

Bezahlt ein Katzenhalter etwa sechs Euro im Monat für die Katzen-OP-Versicherung, beträgt die Gesamtsumme auf ein Katzenleben von 15 Jahren gerechnet 1.080 Euro. Bei einer kostspieligen Operation wäre die Prämie also wieder ausgeglichen.

Benötigt die Katze keinen operativen Eingriff, ist das Geld, wie auch bei einer Hausrat- oder Haftpflichtversicherung, umsonst bezahlt worden. In diesem Fall können die Katzenhalter jedoch froh sein, dass ihr Tier gesund ist.

Es ist allerdings auch möglich, dass die Katze eine sehr umfangreiche und teure Behandlung benötigt oder sogar mehrmals in ihrem Leben operiert werden muss. Dann ist die Operationsversicherung durchaus sinnvoll.

Was kostet die Operation einer Katze?

Wie hoch die Gesamtkosten für einen operativen Eingriff bei Katzen sind, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Grundsätzlich schreibt die Gebührenordnung für Tierärzte den Betrag vor, den die Mediziner in Rechnung stellen dürfen. Allerdings können die Kosten deutlich höher ausfallen, wenn die Operation als schwierig betrachtet wird, eine umfangreiche Voruntersuchung oder Nachbehandlung notwendig und eine lange, stationäre Unterbringung vorgesehen ist. Außerdem können die Tierärzte den Gebührensatz in 2-facher oder 3-facher Höhe abrechnen.

Die AGILA Versicherung veröffentlichte eine Übersicht, über die durchschnittlichen Tierarztkosten für operative Eingriffe bei Katzen. Anhand dieser wird deutlich, dass vor allem Erkrankungen oder Verletzungen des Bewegungsapparates zur großen finanziellen Belastung werden können. So kostet beispielsweise die invasive Behandlung eines Kreuzbandrisses durchschnittlich 1.000 Euro. Bereits ein bildgebendes MRT verursacht Aufwendungen in Höhe von 400 Euro.

Quelle: https://www.agila.de/versicherungen/ratgeber-tierarztkosten/tierarztkosten-katze

Welche OP-Versicherung für Katzen ist zu empfehlen?

Empfehlenswert ist immer die Versicherung, die den eigenen Bedarf bestmöglich abdeckt. Da es in Bezug auf die Leistungen sehr große Unterschiede zwischen den Anbietern gibt, sollten Katzenhalter zunächst entscheiden, welchen Versicherungsschutz sie benötigen. Anschließen können sie mithilfe eines Vergleichsrechner verschiedene Gesellschaften vergleichen, um so das beste Angebot für ihren persönlichen Bedarf zu finden.

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

Katzen-OP-Versicherung vergleichen

Jetzt vergleichen und sparen

Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos       

Beim Vergleich der Anbieter ist auf ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten. Nicht die Gesellschaft mit dem teuersten Beitrag bietet automatisch auch den besten Versicherungsschutz. Ein Blick auf die jeweiligen Bedingungen des Tarifes verrät, welche Leistungen und welche Ausschlüsse sowie Einschränkungen die Katzen-OP-Versicherung vorsieht.

Bei Stiftung Warentest und auf anderen Verbraucherportalen können sich Katzenhalter über die von den Ratingagenturen empfohlenen Versicherungen informieren.

Was zeichnet die OP-Versicherung für Katzen aus?

Finanzielle Sicherheit bei Operationen

Ist ein operativer Eingriff aus medizinischer Sicht notwendig, kommt die Versicherung für die Behandlungskosten im Rahmen der vereinbarten Entschädigungsgrenzen auf.

Bestmögliche medizinische Versorgung

Katzenhalter können ihrem Haustier unabhängig von ihrer finanziellen Situation die bestmögliche medizinische Versorgung ermöglichen und sogar auf innovative Behandlungsmethoden zurückgreifen.

Freie Tierarzt- und Klinikwahl

Katzenhalter können selbst entscheiden, in welcher Tierklinik oder bei welchem Tierarzt sie ihre Katze behandeln lassen. Sie haben auch die Möglichkeit, fachlich ausgerichtete Spezialkliniken aufzusuchen.

Vor- und Nachsorge

Sofern vertraglich vereinbart, sind auch mit dem Eingriff verbundene Vor- und Nachsorgeuntersuchungen mitversichert. Dabei kann es sich um bildgebende Verfahren, Verbandswechsel oder die anschließende Wundversorgung handeln.

Stationäre Unterbringung

Die Gesellschaften übernehmen abhängig vom Tarif die Kosten für die stationäre Unterbringung der Katze in einer Tierklinik oder beim Tierarzt.

Versicherung Schaden melden

Darauf ist bei einer OP-Versicherung zu achten

Selbstbeteiligung

Um die Beiträge zu senken, können Antragsteller bei Vertragsschluss eine Selbstbeteiligung vereinbaren. Dabei handelt es sich um einen prozentualen oder fixen Betrag, den sie im Leistungsfall selbst bezahlen.

Die prozentuale Selbstbeteiligung wird durch einen festen Prozentsatz definiert. Die Versicherungsnehmer müssen beispielsweise 20 Prozent der Gesamtkosten einer Behandlung selbst zahlen.

Die fixe Selbstbeteiligung besteht aus einem festen Betrag, der gut kalkulierbar ist. Unabhängig von den Gesamtkosten der Behandlung zahlen die Versicherungsnehmer immer ihren gewählten Eigenanteil in derselben Höhe. Der Fixbetrag beträgt im Regelfall 150, 200, 300 oder 500 Euro. Wenn möglich, sollten Verbraucher einen Tarif ohne Selbstbehalt, maximal mit 150 Euro je Leistungsfall wählen.

Entschädigungsgrenzen

Die Entschädigungsgrenzen definieren, welche maximale Erstattung die Tierhalter im Leistungsfall von ihrer Katzen-OP-Versicherung erhalten. Die Gesellschaften bezahlen die Behandlungskosten also nur bis zu dieser Höhe. Darüber hinausgehende Kosten müssen die Besitzer selbst tragen.

Die Entschädigungsgrenzen können pro Leistungsfall oder für ein ganzes Kalenderjahr gelten.

Wartezeiten

Der Abschluss einer OP-Versicherung für Katzen ist immer mit Wartezeiten verbunden. Während dieser Zeit besteht kein Versicherungsschutz, sollte das Tier einen operativen Eingriff benötigen. Die Wartezeiten variieren abhängig von der Gesellschaft und können zwischen 30 Tagen und sechs Monaten betragen.

Beitragsanpassungen

Mit steigendem Alter einer Katze nimmt auch das Risiko zu, dass diese erkrankt oder sich verletzt. Darauf reagieren einige Versicherer, indem sie bereits im Voraus feste Beitragsanpassungen vereinbaren, sobald das Tier ein bestimmtes Alter erreicht hat. Verbraucher sollten bei Vertragsabschluss überprüfen, in welchem Umfang die Gesellschaft eine zukünftige Beitragserhöhung vorsieht.

Leistungsausschlüsse

Innerhalb der Bedingungen können Verbraucher einsehen, welche Leistungsausschlüsse oder -einschränkungen die Katzen-OP-Versicherung vorsieht. Dabei kann es zwischen den einzelnen Gesellschaften zu starken Abweichungen kommen, die sich maßgeblich auf den Versicherungsschutz auswirken können.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Sparen Sie auch bei anderen Versicherungen

Wie hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
error: