Gesetzliche Krankenversicherung
Rechner der Krankenkassen

Leistungsvergleich mit Beitragsberechnung

PDF-Infoblatt mit wichtigen Tipps zur GKV

Kostenlose und unverbindliche Vergleichserstellung

So zufrieden sind unsere Nutzer

 

Bewertungen zu versicherungsriese.de

Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Gesetzliche Krankenversicherung Rechner

Die gesetzliche Krankenversicherung stellt für viele Verbraucher eine Pflichtversicherung dar. Im Rahmen der Sozialversicherungsbeiträge führen sie anteilig die Kosten für die Krankenkasse ab. Dabei beteiligt sich der Arbeitgeber an den Krankenversicherungskosten. Selbstständige hingegen müssen die Aufwendungen für ihre GKV selbst tragen. Doch ob pflichtversichert oder freiwillig, Mitglieder einer Krankenkasse sollten regelmäßig deren Konditionen prüfen. Denn auch wenn der Beitrag für die GKV gesetzlich geregelt ist, erhebt jede Kasse einen individuellen Zusatzbeitrag. Zudem bieten einige Krankenversicherer ein Bonusprogramm, mit dem Versicherte Beiträge zurückerstattet bekommen. Oder von einem umfangreicheren Leistungsangebot profitieren. Daher lohnt es sich, regelmäßig mit einem GKV Rechner die Kassen zu vergleichen.

Das zeichnet einen gesetzliche Krankenversicherung Rechner aus:

  • Kostenloser Vergleich der Krankenkassenbeiträge
  • Umfangreicher Leistungsvergleich der Kassen
  • Schnelle und einfache Übersicht über die verschiedenen Krankenkassen
  • Gratis Informationsblatt mit Tipps zur GKV

Wie funktioniert der GKV Rechner?

Der Krankenkasse Beitragsrechner funktioniert sehr einfach. Die Nutzer geben einige Informationen über ihren Berufsstand, ihren Wohnort und ihr Gehalt an. Anhand dieser Daten kann der GKV Rechner ermitteln, welche Kassen für die Verbraucher infrage kommen. Denn nicht jede Krankenkasse ist für jede Personengruppe beziehungsweise in jedem Bundesland geöffnet. 

Anschließend listet der Beitragsrechner die Krankenkassen auf. So können Verbraucher nicht nur die Höhe des Beitrags auf einen Blick erkennen. Sie haben auch die Möglichkeit, sich ausführlich über die jeweiligen Leistungen der Kasse zu informieren.

Sobald eine Krankenkasse mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgemacht wurde, können die Nutzer weitere Informationen anfordern. Um ein bedarfsgerechtes Angebot zu erstellen, ist die Angabe einiger weiterer Daten notwendig. Beispielsweise ob eine Familienversicherung gewünscht ist. Außerdem hinterfragt der GKV Beitragsrechner, ob eine Mitgliedschaft in der bisherigen Kasse seit mehr 18 Monaten besteht. Denn auch wenn Verbraucher ihre Kasse wechseln können, besteht eine Versicherungspflicht von einem Jahr und sechs Monaten.

Die wichtigsten Merkmale für den GKV Rechner

Der Krankenkassenrechner berücksichtigt eine Vielzahl an Krankenkassen, die in dem jeweiligen Bundesland oder in allen Ländern geöffnet sind. Dafür benötigt der GKV Rechner jedoch einige Informationen. Anhand der Daten kann er einen bedarfsgerechten Vergleich erstellen.

Berufsgruppe

Die Berufsgruppe hat einen entscheidenden Einfluss auf den Beitrag, der für die Mitglieder fällig wird. Denn bei Angestellten beteiligt sich der Arbeitgeber zur Hälfte an den Kosten. Dementsprechend müssen Arbeitnehmer nur 50 Prozent des Krankenkassenbeitrags bezahlen. Davon ausgenommen ist jedoch der Zusatzbeitrag in der Pflegeversicherung, für kinderlose Mitglieder über 23 Jahren.

Viele Krankenversicherer bieten einen speziellen Krankenkasse Rechner für Personen, die selbstständig sind. Denn sie unterliegen nicht der Versicherungspflicht zur gesetzlichen Absicherung. Schließen sie keine PKV ab, gelten sie als freiwilliges Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse. Da sie jedoch auch keinen Arbeitgeber haben, müssen Selbstständige und Freiberufler den GKV-Beitrag in voller Höhe selbst bezahlen. Daher lohnt sich ein Krankenkasse Rechner vor allem für Verbraucher, die selbstständig sind. Denn aufgrund des individuellen Zusatzbeitrages können sie bei einem Vergleich mehrere Hundert Euro sparen.

Auszubildende und Schüler sind meist über die Familienversicherung ihrer Eltern abgesichert. Dies stellt eine der preiswertesten Absicherungen dar. Allerdings können sie während dieses Zeitraums nicht eigenständig zu einer anderen Kasse wechseln. Auch nicht Erwerbstätige und geringfügig Beschäftigte können über die Familienversicherung ihres Partners versichert sein.

Bundesland

Es gibt Krankenkassen, die nur an bestimmte Personengruppen gerichtet sind. Gleichermaßen gibt es auch Kassen, die nur für bestimmte Bundesländer geöffnet sind. Dementsprechend ist es für einen GKV Vergleich relevant, in welchem Bundesland die Verbraucher leben und arbeiten. Denn nur mit dieser Information kann der gesetzliche Krankenversicherung Rechner alle verfügbaren Kassen berücksichtigen.

Monatliches Bruttoeinkommen

Anhand des monatlichen Bruttoeinkommens wird der Beitrag für die GKV bemessen. Bei Selbstständigen hingegen ist das Jahreseinkommen entscheidend. Wichtig ist zu wissen, dass die gesetzlichen Krankenkassen einen Mindestbeitrag erheben. Gleichermaßen gibt es auch einen Höchstbeitrag, der sich an der Beitragsbemessungsgrenze bemisst. 2019 lag die Beitragsbemessungsgrenze bei 54.450 Euro jährlich - 4.537,50 Euro monatlich.

Davon ausgehend, dass der Zusatzbeitrag der Kassen durchschnittlich 0,9 Prozent beträgt, lag der Höchstbeitrag für Arbeitnehmer 2019 bei 351,66 Euro im Monat. Selbstständige mit Krankengeldanspruch zahlen maximal 703,31 Euro monatlich für ihre freiwillige Mitgliedschaft.

Das Einkommen freiwillig Versicherter wurde 2019 auf mindestens 1.038 Euro bemessen. Auch wenn ihre Einnahmen geringer ausfallen, stuft die Kasse ihren Beitrag nach der Mindestbemessungsgrundlage ein. Demzufolge lag der Mindestbeitrag ohne Krankengeldanspruch bei etwa 145 Euro im Monat.

Welche Vor- und Nachteile hat ein gesetzliche Krankenversicherung Rechner?

Einer Studie zufolge würden mehr als die Hälfte der Verbraucher ihre Krankenkasse nicht wechseln. Viele von ihnen wissen nicht einmal, wie sie dabei vorgehen sollten. So kommt es, dass ein Großteil der Versicherten auch im Erwachsenenalter noch bei der Kasse Mitglied sind, der ihre Eltern einst beigetreten sind. Doch obgleich die Krankenkassen an gesetzliche Vorgaben gebunden sind, können sich die Leistungen unterscheiden. So bieten viele Versicherer Bonusprogramme oder beteiligen sich auch an Kosten für alternative Heilmethoden. Mit dem GKV Rechner können Verbraucher die Leistungen der Kassen gegenüberstellen und vergleichen.

Doch nicht nur die Leistungen können Verbraucher zu einem Kassenwechsel bewegen. Mit unserem Krankenkassen Rechner können sie auch die verschiedenen Beiträge vergleichen. Denn jede Kasse kann einen eigenen individuellen Zusatzbeitrag erheben. Bei einem Vergleich können Verbraucher also auch herausfinden, ob andere Versicherer eine kostengünstigere Alternative zur eigenen GKV darstellen. So können vor allem Selbstständige und Freiberufler mehrere Hundert Euro im Jahr sparen.

 

Der Krankenkasse Rechner ist mit keinen Nachteilen verbunden. Verbraucher können sich unverbindlich über die Leistungen und Beiträge der Versicherer informieren. Sollte es nach einem Wechsel zu Schwierigkeiten kommen, können sie nach einer Mitgliedschaft von 18 Monaten wieder zu ihrer alten Kasse zurückkehren.

Bei einem Vergleich der Kassen mit dem GKV Rechner ist Verbrauchern angeraten, nicht nur auf die Prämie zu achten. Die Bonusprogramme der Gesellschaften bieten nicht nur die Möglichkeit, Beiträge erstattet zu bekommen. Viele Krankenkassen beteiligen sich auch an Vorsorgeuntersuchungen und Präventionsmaßnahmen. Beispielsweise bezuschussen sie Mitgliedschaften in Fitnessstudios oder die Teilnahme an Sportkursen.

Wie geht es nach dem Vergleich weiter?

Sobald alle relevanten Daten in den gesetzliche Krankenversicherung Rechner eingetragen wurde, erhalten die Nutzer eine Übersicht über die verschiedenen Angebote. Sie können schnell und unkompliziert verschiedene Krankenkassen in Bezug auf den Beitrag und ihre Leistungen vergleichen. So finden sie eine Kasse, die zu ihren persönlichen Bedürfnissen passt und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Sobald mit dem GKV Rechner eine geeignete Krankenkasse ausgemacht wurde, können die Nutzer weitere Informationen anfordern oder einen Krankenkassenwechsel beantragen. So kann jeder einfach online zu einer neuen Kasse wechseln.

Das sind die Beitragsrechner der Krankenkassen (+ Zusatzbeitrag der Kassen)

AOK

Die „Allgemeine Ortskrankenkasse“ unterteilt sich in elf selbstständige Kassen. Diese sind für bestimmte Regionen geöffnet (beispielsweise AOK PLUS für Sachsen und Thüringen). Die Höhe des Zusatzbeitrags unterscheidet sich abhängig von der jeweiligen AOK-Krankenkasse. Er liegt zwischen 0,3 Prozent (AOK Sachsen-Anhalt) und 1,1 Prozent (AOK Bayern).

Techniker

Die Techniker ist derzeit die größte Krankenkasse Deutschlands. Vor einigen Jahren noch war sie einige der wenigen Kassen, die ihren Mitgliedern eine Beitragsrückerstattung von 60 Euro zahlte. Die bundesweit geöffnete Krankenkasse erhebt 2019 einen Zusatzbeitrag in Höhe von 0,9 Prozent. Zudem bietet sie einigen Selbstständigen und Freiberuflern die Möglichkeit, Krankentagegeld ab dem 14. Krankentag abzuschließen.

Barmer

2017 wurde die damalige Deutsche BKK in die Barmer integriert. Daraus resultiere die „Barmer GEK“. Heute zählt die Krankenkasse zu einer der größten Deutschlands. Auch sie ist landesweit geöffnet. Die Barmer erhebt 2019 einen Zusatzbeitrag von 1,1 Prozent.

IKK Classic

Die IKK ist 2019 die größte Innungskrankenkasse Deutschland. Sie ist bundesweit geöffnet und fusioniert vor wenigen Jahren mit den IKK Kassen der Länder. Seit Einführung des Zusatzbeitrages reduziert die Krankenkasse diesen stetig. 2019 liegt dieser bei 1,0 Prozent.

KKH

Die „kaufmännische Krankenkasse“ ist die Betriebskrankenkasse der Allianz und der Metro AG. Sie ist aber auch bundesweit geöffnet. 2019 erhebt die KKH einen Zusatzbeitrag in Höhe von 1,5 Prozent.

DAK

Die DAK ist eine bundesweit tätige Krankenkasse. 2016 entstand die neue Kasse „DAK-Gesundheit“ durch einen Zusammenschluss mit der BKK. Die DAK selbst ist eine der ältesten Krankenkassen Deutschlands. 2019 erhebt das Unternehmen einen Zusatzbeitrag von 1,5 Prozent.

HKK

Die HKK ist eine der günstigsten Krankenkassen in Deutschland. Denn das Unternehmen erhebt einen Zusatzbeitrag von lediglich 0,39 Prozent. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Zusatzbeitrag aller Kassen liegt bei 0,9 Prozent.

Einige Selbstständige können sich bei der Künstlersozialkasse absichern. Doch dabei handelt es sich nicht um eine Krankenkasse. Vielmehr unterstützt sie Künstler und Publizisten, indem die Trägerschaft die Hälfte ihrer Sozialabgaben bezahlt. Demzufolge benötigen auch diese Personen eine Krankenversicherung, gesetzlich oder privat. Sie genießen jedoch den Vorteil, dass die KSK die Hälfte ihrer Sozialabgaben übernimmt. Daher lohnt sich der Vergleich mit einem GKV Rechner auch für Personen, die Mitglied der Künstlersozialkasse sind.

Wie hat Ihnen dieser Rechner gefallen?

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
error: