Als Dauercamper bestens abgesichert:
Die Campingversicherung

Für Dauercamper & mobile Fahrzeuge erhältlich

Absicherung von Risiken auf dem Stellplatz

Durch einen Versicherungsvergleich sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer



Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren!

Erfahren Sie hier, welche Versicherung für Camper geeignet ist!

 

Pfeil zum Versicherungsvergleich

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Campingversicherung ist sowohl für Dauercamper, wie auch für mobile Fahrzeuge erhältlich.
  • Mit einer Dauercampingversicherung sind das Campingfahrzeug, fest verbundene Teile, das Vorzelt und je nach Tarif auch Inventar und sogar Gartenhäuser auf dem Stellplatz mitversichert.
  • Versichert sind Risiken, die auf dem Stellplatz Zustandekommen können. Darunter Brand, Hagel, Sturm, Diebstahl und Vandalismus.

Versicherungsschutz für Wohnwagen und Co.

Ein Zuhause auf Rädern ist für viele Camper ein wahrgewordener Traum. Sie können ihre Freizeit in der Natur verbringen und abends gemütliche Stunden mit Freunden und Familie genießen. Doch damit dem Freizeitspaß nichts im Wege steht, müssen sie sich auch über den passenden Versicherungsschutz Gedanken machen. Denn Schäden am Wohnmobil können ordentlich das Budget belasten und dem Spaß ein jähes Ende setzen.

Die Campingversicherung richtet sich in erster Linie an Dauercamper. Sie ist dazu da, um den Wohnwagen und sogar Vorzelte sowie fest verbundene Teile wie Satellitenschüsseln abzusichern. Doch gibt es auch einige Versicherungen, die nicht nur stationäre Camper absichern. Sondern auch jene, die mit ihrem Campingfahrzeug die Welt entdecken.

Die Campingversicherung für Dauercamper

Die Campingversicherung für Dauercamper ist für Personen geeignet, die ihren Wohnwagen oder ihr Mobilheim stationär errichtet haben und fest auf einem Campingplatz sind. Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht nur auf das Campingfahrzeug oder das Mobilheim selbst, sondern auch auf fest verbundene Teile sowie Vorzelte. Auch kleine Geräte- und Gartenhütten können je nach Anbieter mitversichert sein.

Bei einigen Gesellschaften sind alle Campingfahrzeuge versichert, die sich stationär auf einem behördlich zugelassenen Platz befinden. Es gibt allerdings auch Anbieter, die nur Wohnwägen und Mobilheime versichern, die keine Zulassung mehr haben.

Versicherte Risiken und Gefahren

Versicherungsschutz besteht bei den im Vertrag vereinbarten Gefahren. Diese können je nach Tarif verschieden ausfallen. In der Regel leistet die Versicherung für Camper bei folgenden Risiken:

  • Feuer, Blitzschlag und Explosion
  • Sturm und Hagel
  • Diebstahl und Vandalismus
  • Leitungswasser
  • Glasbruch
  • Wahlweise Elementargefahren wie Hochwasser und Überschwemmung sowie Schäden an Photovoltaik

Für Anbauten, Ausstattung und Sonderausstattung sehen die Versicherer in der Regel gedeckelte Versicherungssummen vor. Diese lassen sich den Vertragsbedingungen entnehmen.

Inhaltsversicherung

Die Campingversicherung deckt in erster Linie Wohnwagen oder Mobilheim und festverbundene Teile ab. Zusätzlich lässt sich der Versicherungsschutz um eine Inhaltsversicherung erweitern. Diese ähnelt der Hausratversicherung. Versichert ist bewegliches Inventar, das sich in dem Campingfahrzeug befindet. Dazu gehören Gegenstände des persönlichen Bedarfs, aber auch Elektronik wie Fernseher und Radio.

Bei Vertragsabschluss ist zu prüfen, ob nur Gegenstände im verschlossenen Campingfahrzeug oder auch im Vorzelt abgesichert sind.

Versicherungsschutz für mobile Camper

Campingfahrzeuge, die nicht dauerhaft auf einem Campingplatz abgestellt sind, werden über die Kfz-Versicherung abgesichert. Die Mindestversicherung stellt die Kfz-Haftpflicht dar. Diese leistet bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden Dritter und ist gesetzlich vorgeschrieben. Um eigene Schäden am Fahrzeug abzusichern, gibt es wahlweise die Voll- oder Teilkaskoversicherung.

Während die Teilkasko Schäden wie Feuer, Sturm, Hagel, Tierbiss, Diebstahl und Zusammenstöße mit Wild absichert, schützt die Vollkaskoversicherung auch bei selbst verursachten Schäden am Fahrzeug.

Zusätzlich gibt es einige Anbieter auf dem Markt, die eine spezielle Campingversicherung für Wohnwagen und Co. anbieten, die nicht zum Dauercampen genutzt werden. Je nach Gesellschaft kann es sich dabei um eine Inhaltsversicherung, aber auch um eine Reiseversicherung handeln. Letzteres übernimmt beispielsweise Storno- und Reiseabbruchkosten.

Vor Vertragsabschluss einer Campingversicherung ist zwingend der Geltungsbereich zu prüfen. Denn nicht jeder Versicherer bietet im Ausland Versicherungsschutz. Auch kann die Absicherung auf einige ausgewählte Länder begrenzt sein.

Versicherungssummen im Schadensfall

Bei einer Campingversicherung für Dauercamper gibt es zwei Optionen: Entweder wird die Versicherungssumme vom Anbieter pauschal vorgegeben oder die Antragsteller legen die Höhe selbst fest. Im letzteren Fall müssen sie selbst ermitteln, welchen Wert sowohl das Campingfahrzeug als auch alle mitversicherten Teile und eventuell das Inventar haben. Dieser Wert entspricht der maximalen Erstattung bei einem Totalschaden.

Zusätzlich können für bestimmte Schäden und mitversicherte Gegenstände Entschädigungsgrenzen gelten. Beispielsweise für Sonderausstattung oder fest verbundene Teile.

Zusätzlich gibt es Anbieter, die im Schadensfall einen Selbstbehalt vorsehen. Ist dieser vereinbart, wird die Erstattung bei einem Schaden um den vertraglich vereinbarten Eigenanteil gekürzt.

Das sind die Vorteile einer Campingversicherung

Finanzieller Schutz im Schadensfall

Die Campingversicherung bietet bei verschiedenen Schäden finanzielle Sicherheit, um für die Reparatur oder den Ersatz aufkommen zu können.

Individuelle Absicherung

Der Versicherungsumfang und je nach Anbieter auch die Versicherungssummen lassen sich individuell und bedarfsgerecht festlegen.

Absicherung von Wohnwagen und Mobilheimen

Versichert werden können stationäre Wohnwägen und Mobilheime. Aber auch mobile Campingfahrzeuge.

Das sind die Nachteile einer Campingversicherung

Eingeschränkter Geltungsbereich

Der Geltungsbereich kann auf Deutschland oder auf wenige weitere Länder begrenzt sein.

Ausschlüsse und Leistungseinschränkungen

Leistungsausschlüsse und -einschränkungen können im Schadensfall zu finanziellen Schwierigkeiten führen.

Das sind die Kosten für eine Campingversicherung

Die Kosten für eine Campingversicherung sind immer vom Anbieter, dem Leistungsumfang und dem versicherten Risiko abhängig. Daher lässt sich pauschal nicht beziffern, wie viel die Absicherung für Campingfahrzeuge kostet.

Um die Kosten für die Camperversicherung zu senken, kann ein Selbstbehalt vereinbart werden. Dadurch reduziert sich die Prämie teils erheblich. Allerdings ist auch zu bedenken, dass dann im Schadensfall ein bestimmter Betrag selbst werden muss.

Kostenbeispiel

Versicherung für ein Standfahrzeug in Deutschland mit einem Wert von 18.000 Euro. Inklusive Mitversicherung von Vorzelten und Markisen bis 1.500 Euro und einem Selbstbehalt von 150 Euro: 321,30 Euro jährlich

Ist eine Campingversicherung für Dauercamper sinnvoll?

Die Dauercampingversicherung ist für Personen sinnvoll, die ihr Campingfahrzeug für längere Zeit auf einem festen Platz abstellen. Denn im Regelfall kommt die Teilkaskoversicherung dann nicht für Schäden an dem Fahrzeug auf. Vor allem dann nicht, wenn es abgemeldet wird.

Hinzu kommt, dass über die Kfz-Versicherung Vorzelte und Inhalt nicht mitversichert sind. Eine Dauercampingversicherung ist daher ratsam, um sowohl den Wohnwagen oder das Mobilheim sowie fest verbundene Teile, Vorzelte und Inhalt abzusichern. Und um sicherzustellen, dass im Schadensfall die finanziellen Mittel für die Reparatur oder den Ersatz zur Verfügung stehen.

So finden Sie eine passende Absicherung

Derzeit gibt es keinen aktuellen Campingversicherung Test von einem Verbraucherportal. Interessenten müssen sich daher selbst umfassend über die möglichen Anbieter und ihre Tarife informieren. Und dabei kann ihnen ein Vergleichsrechner behilflich sein.

Mit einem Vergleich der Camperversicherung lassen sich kostenlos und unverbindlich verschiedene Anbieter auf dem Markt gegenüberstellen. Die Nutzer können prüfen, welcher Tarif ihren gewünschten Versicherungsschutz bietet und welche Gesellschaft ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis vorsieht. Und nach dem Campingversicherung Vergleich, wenn ein passender Anbieter ausgemacht wurde, kann der Vertrag dann unkompliziert online abgeschlossen werden.

Beim Vergleich der Versicherungen sollten die Leistungen im Vordergrund stehen. Dabei sind auch etwaige Ausschlüsse, Einschränkungen wie der Geltungsbereich und Erstattungsgrenzen zu beachten. Vor allem für Ausstattung und Anbauten wie Vorzelte sehen viele Gesellschaften abweichende Entschädigungsgrenzen vor.

Versicherer im Überblick

ADAC

Der ADAC sieht eine Campingversicherung für Dauercamper vor. Versicherbar sind nicht zugelassene Fahrzeuge und Mobilheime innerhalb Deutschlands. Auch Inventar ist bis 10.000 Euro mitversichert.

Allianz

Die Allianz bietet eine Campingversicherung für Dauercamper. Auf Wunsch kann neben dem Campingfahrzeug auch der Inhalt mitversichert werden. Der Tarif der Allianz sieht bei Neufahrzeugen eine Neupreisentschädigung bis 18 Monate vor.

Axa

Die Axa bietet keine spezielle Versicherung für Camper. Bei dem Anbieter lassen sich allerdings mobile Wohnwagen und Wohnmobile im Bereich der Kfz-Versicherung gegen Haftpflicht-, Teil- und Vollkaskoschäden absichern.

DEVK

Die DEVK Campingversicherung richtet sich an mobile Camper. Sie bietet im Bereich der Kfz-Versicherung Schutz bei Haftpflicht- und Kaskoschäden. Außerdem lassen sich Zusatzleistungen rund um das Kfz wie einen Schutzbrief einschließen.

Ergo

Auch die Ergo bietet eine Versicherung für Camper im Rahmen der Kfz-Absicherung. Wahlweise sind neben der Haftpflichtversicherung auch Schutz bei Eigenschäden durch die Voll- oder Teilkasko abschließbar.

Generali

Die Generali Campingversicherung sichert stationäre Wohnwagen und Mobilheime, sowie deren fest installierte Sonderausstattung und Vorzelte ab. Der Versicherungsschutz gilt nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, Frankreich, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden.

Kravag / R+V

Die Kravag selbst bietet keine Versicherung für Camper. Diese kann allerdings über ihren Partner die R+V abgeschlossen werden. Der Versicherer sieht verschiedene Tarife vor, mit denen sich sowohl stationäre als auch mobile Fahrzeuge versichern lassen.

Zürich

Die Zürich Versicherung bietet Versicherungsschutz für Stand- und Reisefahrzeuge. Der Tarif schließt eine Inhaltsversicherung sowie Vorzelte und Markisen bis 1.500 Euro ein.

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

Camperversicherung vergleichen


Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos       

FAQ: Häufig gestellte Fragen