iPad Versicherung
Versicherer & Tarife im Vergleich

Finanzieller Schutz bei Schäden an iPads

Schadensursachen lassen sich individuell absichern

Durch Versicherungsvergleich Beiträge sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer



Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Tabletversicherung Vergleich

Fakten auf einen Blick

  • Die iPad Versicherung gehört zur Kategorie Elektronikversicherung.
  • Während die Elektronikversicherung alle elektrischen und elektronischen Geräte eines Haushalts versichert, stationär und mobil, schützt die iPad Versicherung nur das im Vertrag benannte Gerät. Dieses muss mit Modellbezeichnung und Seriennummer bzw. IMEI im Versicherungsschein aufgeführt sein.
  • Zur Anerkennung von Schäden ist ein Nachweis der Besitzverhältnisse (Kassenbon, Kaufvertrag, Rechnung)
  • Der Versicherungsschutz ist weltweit gültig
  • Versichert sind nicht nur das jeweilige iPad, sondern auch alles serienmäßig im Lieferumfang enthaltene Zubehör, beispielsweise Ladegerät und Kopfhörer.

Als 2010 die weltbekannte Firma Apple ihren ersten Tablet PC, das iPad, vorstellte, erregte es fast ebenso großes Aufsehen wie im Jahr 2007 das erste iPhone. Das iPad verkörperte ein völlig neues Produktkonzept: Ein mobiler Computer mit einem Touchscreen als Bedienoberfläche und Display mit integriertem Akku und vor Beschädigungen in einem soliden Gehäuse aus Aluminium geschützt.  Auf der Rückseite aller iPads prangt der angebissene Apfel, das berühmte Logo des Herstellers. Das Konzept des Tablet Computers wurde seitdem von unzähligen Herstellern übernommen. Trotzdem gehören iPads bis heute zu den beliebtesten Tablet PC. In regelmäßigen Abständen bringt Apple neue Modelle heraus. Schnell wurden iPads zu Statussymbolen und erlangten Kultstatus. Sie verdienen besonderen Schutz.

Was ist eine iPad Versicherung?

Es handelt sich um eine Spezialversicherung, die speziell für den Schutz von iPads bestimmt ist. Neben einer Reihe anderer Geräteversicherungen gehört die iPad Versicherung zur Hauptkategorie der Elektronikversicherungen. Mit ihr ist das versicherte Gerät gegen eine Reihe von Schäden, die in den Versicherungsbedingungen aufgeführt sind, versichert. Das iPad kann sowohl unmittelbar beim Kauf als auch noch einige Zeit später versichert werden. Erfahrungsgemäß ist es besser, die Versicherung nicht sofort abzuschließen, sondern zuerst in einem unabhängigen Versicherungsvergleich im Internet die verschiedenen Anbieter und ihre Tarife miteinander zu vergleichen. Dabei gibt es großes Sparpotential.

Wie sinnvoll ist eine Versicherung des iPads?

Die technische Qualität und Gebrauchseigenschaften der iPads wurden in einer Vielzahl von unabhängigen Tests überdurchschnittlich gut bewertet. Das macht sie bei den Verbrauchern begehrt. Wie es jedoch in einem aktuellen TV-Werbespot so schön heißt, hat Qualität seinen Preis. Ein durchschnittliches iPad kostet um die 500 €, Spitzenmodelle wie das Apple iPad Pro 12,9 sogar mehr als 1.500 €. Eine iPad Versicherung ist eine sinnvolle Investition, die nur ein paar Euro kostet und vor großen finanziellen Schäden bewahren kann.

Das Risiko eines Schadens ist bei einem mobilen Gerät wie dem iPad viel größer als bei einem Stationären wie beispielsweise einem Fernseher oder einem Desktop PC. Nicht nur, dass das iPad schnell aus der Hand rutschen kann, bei Dieben ist es sehr begehrt, weil es einen hohen Wert hat und sich schnell zu Geld machen lässt.

Welche Schäden sind versichert?

  • Sturz- und Bruchschäden: Beschädigung oder Zerstörung des Displays gehören zu den häufigsten Schäden überhaupt. Selbst bei kleinen Geräten wie dem iPad Mini kostet eine Reparatur mehrere Hundert Euro.
  • Wasser- und Feuchtigkeitsschäden: Zwar sind einige Modelle wasserdicht, der Schutz wirkt jedoch nur kurzfristig und nur in Süßwasser. Kommt das Gerät mit Meerwasser in Berührung, werden die empfindlichen elektronischen Bauteile zerstört.
  • Sand: An und für sich ist das iPad zwar staubdicht, trotzdem kann feiner Sand das Display zerkratzen, wenn das Gerät mit an den Strand oder zum Camping genommen wird.
  • Vandalismus und Sabotage: Wenn das Gerät von Unbefugten widerrechtlich benutzt und dabei beschädigt oder zerstört wird.
  • Bedienfehler und unsachgemäße Handhabung: Der Versicherungsschutz gilt nicht nur für den Besitzer des Geräts, sonder auch für Schäden, die durch andere berechtigte Benutzer, beispielsweise Familienmitglieder oder Freunde, verursacht werden.
  • Schäden durch Elektrizität: Dazu gehören Überspannung, Kurzschluss, Induktion oder Blitzschlag. Solche Schäden können beim Laden des Akkus passieren.
  • Brand, Explosion, Implosion: Es ist schon öfter passiert, dass ein defektes Ladegerät einen Brand ausgelöst hat oder ein Akku sich überhitzte und zu einem Brand oder einer Explosion führte.
  • Konstruktions-, Montage- oder Materialfehler: Der Versicherungsschutz greift dann, wenn die Schäden nicht durch die Garantie des Herstellers oder Verkäufers gedeckt sind.

Schäden, die nicht versichert sind

Bei den hier aufgelisteten Fällen handelt es sich lediglich um allgemeine Angaben. Ob in einem konkreten Schadensfall die Versicherung die Regulierung übernimmt oder ablehnt, hängt von den jeweiligen Umständen ab. Vom Versicherungsschutz komplett ausgeschlossen sind in der Regel:

  • Verlust durch Verlieren oder Vergessen: Wer sein iPad vergisst oder verliert, handelt grob fahrlässig. In diesen Fällen erlischt der Versicherungsschutz.
  • Unautorisierte Reparaturen: Apple Geräte sind so konstruiert, dass sie nur von Fachleuten mit den notwendigen Kenntnissen und Spezialwerkzeug repariert werden können. Bei eigenmächtigen Reparaturen erlöschen der Versicherungsschutz und die Garantie.
  • Schäden durch Software: Wird das Gerät durch Viren oder andere Schadprogramme beschädigt, die vom Nutzer installiert werden, kommt die Versicherung nicht dafür auf.
  • Bagatellschäden: Für die Beseitigung kleiner Kratzer oder Schönheitsfehler werden keine Kosten übernommen.
  • Abnutzung und Verschleiß: Schäden dieser Art, die durch den normalen Gebrauch des iPads entstehen, sind nicht versichert.

Was leistet die iPad Versicherung?

Wird das Gerät beschädigt, übernimmt die Versicherung die Reparaturkosten einschließlich der Nebenkosten (Versandkosten). Das iPad darf nur in einem Apple Store oder bei einem zertifizierten Apple Service Provider zur Reparatur gebracht oder eingeschickt werden. Manche Versicherungen stellen für die Dauer der Reparatur ein Leihgerät zur Verfügung.

Wenn das iPad nicht mehr repariert oder gestohlen wurde, gibt es je nach Versicherer 2 Optionen:

  • Ein gleichwertiges Ersatzgerät wird zur Verfügung gestellt. Es muss sich nicht um dasselbe Modell handeln, es muss lediglich gleichwertig Oft bekommt der Kunde ein gebrauchtes Gerät, das überholt wurde.
  • Der Wert des iPads wird in Geld ausgezahlt. Bis zu einem Alter von weniger als einem Jahr überweist die Versicherung meistens den Neuwert. Wenn das Gerät älter als ein Jahr ist, wird nur noch der Zeitwert erstattet. Der verringert sich pro Jahr um etwa 20 Prozent.

Jeder Schadensfall wird individuell geprüft. Entweder muss das iPad eingeschickt oder bei der örtlichen Niederlassung der Versicherung abgeben werden. Der Schaden wird begutachtet. Erst danach fällt die Entscheidung über das weitere Vorgehen. 

Mit welchen Kosten muss gerechnet werden?

Wird nur die Höhe der Beiträge berücksichtigt, geht es bloß um geringfügige Beträge. Die Unterschiede zwischen den diversen Anbietern sind jedoch größer als bei anderen Versicherungen. Ein günstiger Tarif kostet weniger als 5 € pro Monat, ein teurer Anbieter verlangt mehr als doppelt so viel. Nicht nur bei den Kosten, auch bei den Leistungen gibt es erhebliche Unterschiede.

Clevere Verbraucher besuchen immer erst einen Online Versicherungsvergleich, bevor sie einen Vertrag abschließen. Online können sie die Konditionen auf einen Blick vergleichen und die besten Angebote finden.

Angebotene Zusatzoptionen

Der Leistungsumfang der iPad Versicherung kann durch bestimmte Optionen erweitert werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Diebstahlschutz: In den Basis-Tarifen ist Schutz gegen Diebstahl und Raub nicht enthalten. Dafür muss ein teurerer Premium-Tarif gewählt werden. Die Investition lohnt sich für alle, die mit ihrem iPad viel in der Öffentlichkeit unterwegs sind oder damit vielleicht sogar in den Urlaub fahren.
  • Datensicherung und Wiederherstellung: Für viele Nutzer wird das iPad zu einem ständigen Begleiter, auf dem viele wichtige Momente im Leben aufgezeichnet sind. Bei einem Schaden kann es leicht passieren, dass die gespeicherten Daten nicht mehr zugänglich sind. Eine Datenrettung ist zwar möglich, oft aber sehr teuer. Die Zusatzoption trägt die Kosten.

Vorteile im Überblick

Guter Versicherungsschutz

Die iPad Versicherung übernimmt sogar Schäden, die durch Unachtsamkeit oder falsche Bedienung verursacht wurden. Das sind die häufigsten Schadensfälle. Die Hausratsversicherung deckt solche Schäden nicht.

Niedrige Beiträge

Bei monatlicher Zahlungsweise liegt der Beitrag meistens unter 10 €. Wenn berücksichtigt wird, dass ein neues iPad durchschnittlich 500 € kostet, ist das ein geringer Betrag für einen großen Leistungsumfang. Durch eine Selbstbeteiligung kann der Beitrag noch weiter gesenkt werden.

Rabattmöglichkeiten

Wird jährliche Zahlungsweise gewählt, kann noch mehr gespart werden. Der Rabatt kann bis zu 10 Prozent betragen.

Nachteile im Überblick

Lohnt sich oft nicht

Eine iPad Versicherung ist nur für Geräte sinnvoll, deren Neupreis mehr als 500 € beträgt und die weniger als ein Jahr alt sind. Wenn das Gerät älter ist, sollte die Versicherung gekündigt werden.

Versicherungsbedingungen häufig wenig verständlich

Die Angaben auf der Homepage der Versicherung sind meistens nur eine sehr grobe Zusammenfassung der Versicherungsbedingungen. Die finden sich in mehreren Seiten Kleingedrucktes voller Fachausdrücke. Oft zeigt nur ein Online Versicherungsvergleich, wie gut ein Anbieter ist.

Lange Laufzeit

Einige Versicherungen benutzen einen Trick, um die Verträge ihrer Kunden zu verlängern. Wird der Vertrag nicht ausdrücklich gekündigt, verlängert er sich am Ende der Laufzeit um ein weiteres Jahr.

Fazit

Die iPad Versicherung ist eine spezielle Tablet Versicherung für die Tablet PCs der Firma Apple. Da iPads wertvolle und begehrte Produkte sind, ist der Abschluss einer solchen Versicherung für neue iPads mit einem Wert von mehr als 500 € sinnvoll. Die Laufzeit des Vertrags sollte jedoch maximal ein Jahr betragen und die Deckungssumme dem Kaufpreis des Geräts entsprechen. Gute Angebote finden Interessenten am besten durch einen Online Versicherungsvergleich. Er ist unabhängig und listet alle aktuellen Angebote auf.

FAQ - Häufig gestellte Fragen