VGH Gebäudeversicherung
Tarife & Leistungen im Check

Tarife, Leistungen & Versicherungsbedingungen

Besonderheiten der VGH Gebäudeversicherung

Versicherungstarife im unabhängigen Vergleich

Die Key Facts im Überblick

Firmenname VGH Versicherungen
Firmensitz Hannover
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Gründungsjahr 1750
Mitarbeiterzahl 4.657 (2018)
Umsatz 2,205 Mrd. EUR (2018)

Firmenlogo

VGH Versicherung

Kontakt

Die VGH Wohngebäudeversicherung

Die VGH wurde vor 260 Jahren gegründet und gehört damit zu den ältesten Versicherern auf dem Markt. Das heutige Unternehmen entstand nach einem Zusammenschluss der Landschaftlichen Brandkasse Hannover, der Provinzial Lebensversicherung und Krankenversicherung Hannover sowie deren Pensionskasse. Mehr als 1,9 Millionen Kunden zählt der größte Regionalversicherer Niedersachsens, wozu Privat- wie auch Gewerbekunden gehören. So bietet die VGH auch eine Gebäudeversicherung für private und gewerbliche Immobilien.

Die Leistungen der VGH Gebäudeversicherung

Für Privatkunden sieht die Wohngebäudeversicherung der VGH drei verschiedene Tarifvarianten vor: Standard, Sicherheit und Spezial. Alle Tarife leisten bei den klassischen Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Wodurch sich die Tarife unterscheiden, zeigt ein Vergleich relevanter Leistungen: (Stand 02/2020):

Standard Sicherheit Spezial
Schäden durch grobe Fahrlässigkeit - Mitversichert bis 10.000 Euro Mitversichert
Bauliche Grundstücksbestandteile wie Terrassen und Zäune - Mitversichert bis 10.000 Euro Mitversichert
Beschädigung an Kabel und Dämmung durch Marder und Waschbären - - Mitversichert bis 5.000 Euro je Versicherungsjahr
Nässeschäden durch eindringenden Schnee, Schmelzwasser und Regen - - Mitversichert, bis 5.000 Euro
Überschwemmung durch Starkregen einschließlich Rückstau - Mitversichert Mitversichert
Schadenbedingter Mietausfall oder Mietwertersatz Bis 12 Monate Bis 12 Monate Bis 24 Monate
Schadenbedingter Wasser-, Gas- und Ölverlust - - Mitversichert bis 10.000 Euro
Bruch- und Frostschäden an Zuleitungs- und Heizungsrohren außerhalb des Versicherungsgrundstücks - Mitversichert bis 10.000 Euro Mitversichert

Zusätzlich lassen sich die folgenden Bausteine gegen einen Mehrbeitrag in den Vertrag einschließen:

Elementarschäden

Mit dem Einschluss von Elementarschäden schützen sich Verbraucher vor Schäden durch Naturgefahren. Dies betrifft Lawinen, Schneedruck, Erdbeben, Erdrutsch, Erdsenkung und Hochwasser. Dabei gilt eine Selbstbeteiligung von 500 Euro.

Bruch- und Frostschäden an Ableitungsrohren

Mit diesem Baustein besteht Versicherungsschutz bei Bruch- und Frostschäden an Ableitungsrohren der Wasserversorgung, die sich zwischen Gebäude und Fundament befinden. Dabei gilt eine Versicherungssumme von 10.000 Euro.

Mut- und böswillige Beschädigung

Dieser Baustein leistet bei mut- und böswilliger Gebäudebeschädigung. Außerdem bei Graffitischäden an der Außenfassade. Bei diesen Schäden gilt ein Selbstbehalt von 250 Euro und eine Entschädigungsgrenze von 5.000 Euro.

Allgefahrendeckung für Photovoltaik-, Solarthermie- und Wärmepumpenanlagen

Mit der Allgefahrendeckung lassen sich Photovoltaik-, Solarthermie- und Wärmepumpenanlagen gegen unvorhergesehene Gefahren absichern, die nicht ausdrücklich in den Bedingungen ausgeschlossen sind. Beispielsweise Material-, Bedienungs- und Konstruktionsfehler. Auch Ertragsausfall und Mehrkosten für Primärenergie sind eingeschlossen. Die VGH Gebäudeversicherung sieht bei diesen Schäden einen Selbstbehalt von 250 Euro vor.

Glasbruch

Mit diesem Zusatzbaustein besteht Versicherungsschutz bei Schäden durch Glasbruch. Bei Antragstellung können Verbraucher zwischen Gebäudeverglasung und Gebäudevollverglasung wählen.

Besonderheiten der VGH Wohngebäudeversicherung

  • Starkregen einschließlich Rückstau mitversichert: Schäden durch Starkregen einschließlich Rückstau sind ohne Zusatzbaustein den Tarifen Sicherheit und Spezial eingeschlossen.
  • Sondertarife für Beschäftigte im Öffentlichen Dienst: Wer im Öffentlichen Dienst tätig ist, erhält einen Sondertarif mit Nachlässen.
  • Nur in Niedersachsen erhältlich: Die Wohngebäudeversicherung der VGH lässt sich nur in Niedersachsen abschließen.

Vorteile auf einen Blick

Beitragsfreier Einschluss von Nebengebäuden wie Gartenhäuser

Nebengebäude bis 20 Quadratmeter wie Gartenhäuser sind in allen Tarifen beitragsfrei mitversichert.

Selbstbehalt bei Elementarschäden wählbar

Antragsteller können die Höhe des Selbstbehalts bei Elementarschäden selbst festlegen. Möglich sind zwischen 500 und 10.000 Euro. Ein Ausschluss des Eigenanteils ist nicht vorgesehen.

Nachlässe für Neubauten

Neubauten erhalten in den ersten Jahren Nachlässe. Allerdings sinken diese mit der Zeit, womit der Beitrag ansteigt.

Nachteile auf einen Blick

Regionale Bindung

Die VGH Gebäudeversicherung ist Verbrauchern vorbehalten, die in Niedersachsen leben.

Geringe Leistungen im Standard-Tarif

Die Leistungen des Standard-Tarifs sind für einen umfangreichen Versicherungsschutz nicht ausreichend.

Wenig Leistung bei Sengschäden

Sengschäden sind nur im Spezial-Tarif versichert. Und auch gilt eine Entschädigungsgrenze von 500 Euro.

Das kostet die Gebäudeversicherung der VGH

Die VGH berücksichtigt für die Berechnung der Wohngebäudeversicherung tarifliche und bauliche Merkmale. Zudem werden einige besondere Fragen gestellt, beispielsweise ob besondere Mietverhältnisse gelten. Darunter fallen Erntehelfer, die vorübergehend in der Immobilie leben. Für Neubauten sieht die VGH Gebäudeversicherung Nachlässe vor. So fällt der Beitrag zu Beginn geringer aus, allerdings steigt dieser im Laufe der Jahre an.

Kostenbeispiel

2015 erbautes, 200 Quadratmeter großes, massives Wohnhaus ohne Keller und Dachausbau mit zwei Stockwerken

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

Gebäudeversicherung Vergleich

Jetzt vergleichen und sparen

Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos       

Fazit

Der direkte Vergleich der VGH Gebäudeversicherung zeigt, dass der Standard-Tarif nicht mit den leistungsstärkeren Tarifen mithalten kann. So sind viele Gefahren ausgeschlossen, wodurch wichtige Risiken wie Schäden durch grobe Fahrlässigkeit nicht mitversichert sind. Daher lässt sich sagen, dass der Standard-Tarif für einen umfassenden Versicherungsschutz nicht ausreichend ist.

Die Tarife Sicherheit und Spezial hingegen warten mit deutlich besseren Leistungen auf. Vor allem der Spezial-Tarif, der sowohl hohe Erstattungssummen vorsieht als auch alle wichtigen Gefahren abdeckt. Daher wird Verbrauchern grundsätzlich zu diesem Tarif geraten.

Die VGH ist regional tätig. Daher kann die Wohngebäudeversicherung auch nicht in allen Teilen Deutschlands abgeschlossen werden. Für Personen, die nicht im Geltungsbereich der Gesellschaft wohnen, verweist das Unternehmen an den Verband der öffentlichen Versicherer.

Stand: Februar 2020