Solidar Sterbegeldversicherung
Tarife & Leistungen im Check

Tarife und Leistungen im direkten Vergleich

Besonderheiten der Solidar Sterbegeldversicherung

Vergleich mit den Tarifen anderer Versicherer

Die Key Facts im Überblick

Firmenname Solidar Versicherungsgemeinschaft Sterbegeldversicherung VVaG
Firmensitz Bochum
Rechtsform VVaG
Gründungsjahr 1922

Firmenlogo

Solidar Sterbegeldversicherung im Test und Vergleich

Kontakt

Über die Solidar Sterbegeldversicherung

Vereinzelt gibt es reine Sterbegeldversicherungen. Hierzu gehört auch die Solidar Sterbegeldversicherung. Gegründet wurde sie vom Krupp-Konzern als betriebseigene Sterbekasse. Diesen Schwerpunkt behielt die Solidar bei. Durch eine faire Preisgestaltung und die Produktkonzentration konnte das Unternehmen sogar in und unmittelbar nach der Finanzkrise expandieren. Investitionen legt Solidar in nachhaltigen Branchen an. Hierzu gehören beispielsweise Solar- und Windenergie-Projekte und Mikrokredite, welche Frauenprojekte in Entwicklungsländern fördern.

Folgende Leistungen bietet Solidar

  • Auszahlung der Versicherungssumme an einen Begünstigten im Todesfall
  • Erhöhung der Versicherungssumme um die erwirtschafteten Überschüsse
  • Bei Tod während der Aufbauzeit sind gestaffelte Auszahlungen vorgesehen
  • Bei Tod durch Unfall leistet die Solidar Sterbegeldversicherung die doppelte Versicherungssumme
  • Mögliche Beitragsrabatte bis zu 18 Prozent des üblichen Tarifs

Besonderheiten beim Solidar Sterbegeld

Keine Gesundheitsprüfung:

Die Solidar Sterbegeldversicherung fordert keine Gesundheitsprüfung. Sie möchte offen sein, für alle, die ihre Angehörigen im Fall des eigenen Todes unterstützen wollen.

  • Gestaffelte Auszahlungen in der Wartezeit

Die Versicherung setzt eine Aufbauzeit von drei Jahren an. Allerdings mit der Möglichkeit gestaffelter Auszahlungen sollte der Versicherte innerhalb der ersten drei Jahre versterben.

  • Tod innerhalb von sieben bis zwölf Monaten: Erstattung der bisher geleisteten Beiträge
  • Tod im zweiten Jahr der Versicherung: Auszahlung von einem Drittel der Versicherungssumme
  • Tod im dritten Versicherungsjahr: zwei Drittel der vereinbarten Versicherungssumme werden ausgezahlt

Sehr frühes Eintrittsalter

Mit vierzehn Jahren lässt die Solidar bereits sehr junge Menschen eine Sterbegeldversicherung abschließen. Hier sorgen die Eltern bereits für ihre Kinder vor. Durch das frühe Eintrittsalter ergeben sich lange Laufzeiten. Sie machen sich durch niedrigere Monatsbeiträge bemerkbar.

Direkte Überschussbeteiligung

Die Sterbegeldversicherung von Solidar bietet eine direkte Überschussbeteiligung, die sie auf den Beitrag anrechnet. Mit dieser Maßnahme lassen sich bis zu 18 Prozent der monatlichen Beiträge sparen.

Vorteile auf einen Blick

Möglichkeit der Einmalzahlung

Hierfür gibt es bei der Solidar Sterbeversicherung einen extra Tarif. Er nennt sich passenderweise Tarif EB (Einmalbeitrag). Die Versicherung bezeichnet diesen Tarif als Möglichkeit, größere Beträge mit garantierten Zinsen für längere Zeit festzulegen.

Sehr frühes Einstiegsalter

Bereits für 14-Jährige lassen sich Gelder für eine Bestattung festlegen. Ein ungewöhnliches Alter für eine Sterbegeldversicherung. Allerdings lassen sich dadurch sehr niedrige Beiträge erzielen.

Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Trotz des Verzichtes auf eine Überprüfung der Gesundheit verspricht die Versicherung bereits bei Tod nach zwölf Beitragsmonaten ein Drittel der Versicherungssumme.

Beitragsrabatte

Solidar rechnet die erwirtschafteten Überschüsse auf die zu zahlenden Beiträge an. Hierdurch verringert sich der Versicherungsbeitrag bei gleichbleibender Versicherungssumme.

Doppelte Versicherungssumme bei Unfalltod in zwei Tarifmöglichkeiten

Im Tarif 18 und Tarif 19 zahlt die Versicherung die doppelte Summe aus, wenn der Versicherte durch einen Unfall ums Leben kommt.

Lediglich der Tarif EB ist von der doppelten Summe bei Unfalltod ausgeschlossen. Bei dieser Variante geht es im Grunde genommen um eine Geldanlage, meint die Versicherung.

Nachteile auf einen Blick

Kein Angebot der Beratung für eine Bestattung

Solidar ist explizit für die Sterbegeldversicherung ausgelegt. Hier könnte der Kunde eine umfassende Beratung als Unterstützung der Planung seiner eigenen Beisetzung erwarten.

Kosten für die Solidar Sterbegeldversicherung

Mit einem einfachen Beitragsrechner lassen sich die Kosten für die Solidar Sterbegeldversicherung bequem online ermitteln. Für die interessierten Kunden stehen drei Tarife zur Auswahl:

Tarif 18

Das Merkmal dieses Tarifes ist der günstige Beitrag. Das Eintrittsalter der Versicherung liegt zwischen 14 und 70 Jahren. Beiträge werden bis zum 85. Lebensjahr gezahlt. Die Versicherungssumme liegt zwischen 500 und 8.000 Euro und lässt sich in 500 Euro-Schritten steigern.

Für einen 50-jährigen Versicherten kostet die Sterbegeldversicherung für eine Versicherungssumme von 6.000 Euro im Monat 17,52 Euro.

Kinder bis 14 Jahre können für einen zusätzlichen Beitrag von fünf Cent pro 500 Euro Versicherungssumme mitversichert werden.

Tarif 19

Dieser Tarif zeichnet sich dadurch aus, dass Versicherte bereits ab vierzehn Jahren eintreten können, aber nur bis zu einem Höchstalter von 60 Jahren. Die Beiträge werden nur bis zum 65. Lebensjahr eingezahlt. Danach steht die Sterbegeldversicherung von Solidar beitragsfrei. Die Versicherungssumme kann im Rahmen von 500 bis 8.000 Euro gewählt werden. Dabei liegt die Steigerung in Schritten von 500 Euro.

Ein Versicherter, der mit 50 Jahren den Tarif 19 wählt, zahlt im Monat 30,24 Euro für eine Versicherungssumme von 6.000 Euro.

Auch in diesem Tarif lassen sich Kinder unter 14 Jahren für fünf Cent pro 500 Euro Versicherungssumme mitversichern.

Tarif EB

Hier zahlt der Versicherte einen einmaligen Beitrag. Tatsächlich ist dieser Tarif auch die Option einer gut verzinsten Geldanlage. Entsprechend gelten bei diesem Tarif etwas andere Regularien. Beispielsweise verdoppelt sich die Versicherungssumme bei einem Unfalltod nicht. Auch die Mitversicherung von Kindern ist in diesem Tarif nicht möglich.

Der 50-jährige Versicherte zahlt im Tarif EB für eine Versicherungssumme von 6.000 Euro einen Einmalbeitrag von 4.400 Euro.

Das Eintrittsalter im Tarif EB liegt bei mindestens 18 Jahren und höchstens 75 Jahren. Die Höhe der Versicherungssumme beginnt bei 3.000 Euro, der maximale Betrag liegt auch im Tarif EB bei 8.000 Euro. Die frei gewählte Versicherungssumme steigt in 500 Euro-Schritten.

 

Die angeführten Beträge gelten als aktuelle Rechenbeispiele und unterliegen aktuellen Anpassungen.

Versicherungsvergleich: Leistungen und Kosten im Vergleich

Vergleichen Sie mit diesem Vergleichsrechner die Leistungen und Beitragskosten verschiedener Tarife und Anbieter miteinander - kostenlos und unverbindlich!

Fazit

Die Solidar Sterbegeldversicherung bietet als ausschließliche Absicherung für den Todesfall ein leistungsfähiges Angebot. Mit der Konzentration auf ein bestimmtes Thema lassen sich Kosten optimal organisieren und Vorteile an den Kunden weitergeben. Kundenfreundlich praktiziert die Sterbegeldversicherung der Solidar die Vorteilsweitergabe in Form von Beitragsrabatte und Garantiezinsen. Dadurch reduzieren sich die tatsächlichen monatlichen Beiträge bei gleichzeitiger Erhöhung der Versicherungssumme.

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

Sterbegeldversicherung Vergleich

Jetzt vergleichen und sparen

Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos