Sterbegeldversicherung
ohne Wartezeit

sofortiger Versicherungsschutz ohne Wartezeit

für Abschluss ist Gesundheitsprüfung notwendig

Durch Vergleichsrechner Beiträge sparen

So zufrieden sind unsere Nutzer



Was können Sie von uns erwarten?

Unser Versprechen an Sie

Bei uns finden Sie sorgfältig recherchierte Informationen zu vielen Versicherungsthemen sowie aktuelle Versicherungsvergleiche zahlreicherer Versicherer, die uns von unseren Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren!

Erfahren Sie hier, welche Sterbegeldversicherung das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat!

 

Pfeil zum Versicherungsvergleich

Fakten auf einen Blick

  • Die Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit bietet sofortigen Versicherungsschutz.
  • Für den Abschluss ist eine Gesundheitsprüfung notwendig.
  • Die Absicherung empfiehlt sich für junge Verbraucher und Personen ohne Vorerkrankungen.

Was ist eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit?

Mit einer Sterbeversicherung können Verbraucher sicherstellen, dass nach ihrem Tod die Kosten für die Bestattung gedeckt sind. Dadurch entlasten sie ihre Familienmitglieder auf finanzieller Ebene. Außerdem sorgen sie dafür, dass ihnen die Bestattung ermöglicht wird, die sie sich wünschen.

Eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit bietet sofortigen Versicherungsschutz, sobald der Vertrag beginnt. Verstirbt die versicherte Person, erhalten die Bezugsberechtigten die volle Versicherungssumme ausbezahlt. Unabhängig davon, in welcher Höhe bisher Beiträge geleistet wurden. Also erhalten die Hinterbliebenen das Kapital auch dann, wenn die Versicherten unmittelbar nach Vertragsabschluss versterben sollten.

Bei einer Sterbegeldversicherung mit Wartezeit sehen die Gesellschaften eine Karenzzeit zwischen sechs Monaten und drei Jahren vor. Verstirbt die versicherte Person während dieses Zeitraumes, erhalten die Hinterbliebene nicht die volle Versicherungsleistung. Abhängig vom Anbieter wird nur ein Teil der Versicherungssumme ausbezahlt. Viele Gesellschaften erstatten auch nur die bis dahin geleisteten Beiträge.

Was bedeutet „Wartezeit“?

Die Wartezeit ist der Zeitraum zwischen den vertraglich festgelegten Versicherungsbeginn und dem Beginn des Versicherungsschutzes. Der vertraglich festgelegte Beginn definiert den Tag, zu dem die Pflicht zur Beitragszahlung beginnt. Dadurch erwerben sie ein Anrecht auf den späteren Versicherungsschutz. Dieser beginnt nach Ablauf der Wartezeit. Ab diesem Datum muss die Gesellschaft die volle Versicherungssumme leisten, wenn die versicherte Person verstirbt.

Einige Gesellschaften sehen die gestaffelte Wartezeit vor. Das bedeutet, sie teilen die Karenzzeit in verschiedene Zeiträume ein. Davon abhängig fällt die Leistung aus. Beispielsweise werden im ersten Jahr nach Vertragsabschluss im Todesfall die geleisteten Beiträge zurückerstattet. Im zweiten Jahr haben die Hinterbliebenen einen Anspruch auf 50 Prozent der Versicherungssumme, im dritten Jahr 75 Prozent. Doch nicht jede Versicherung sieht diese Staffelung vor. Daher sollten Verbraucher vor Vertragsabschluss die Bedingungen der Gesellschaften genau prüfen.

Die Vorteile im Überblick

Sofortiger Versicherungsschutz

Der Versicherungsschutz besteht mit Vertragsbeginn und nicht erst nach Ablauf der Wartezeit.

Auszahlung der vollen Versicherungssumme

Verstirbt die versicherte Person unmittelbar nach Vertragsbeginn, erfolgt kein Abzug bei der Versicherungsleistung. Die Bezugsberechtigten erhalten das volle Kapital ausbezahlt.

Beitrag häufig niedriger

Verbraucher können eine günstige Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit finden. Häufig sind diese sogar preiswerter als Absicherungen mit Karenzzeit.

Junger Mann weist auf Vorteile einer Versicherung hin

Gesundheitsprüfung erforderlich: Es gibt auch Nachteile

Die Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit ermöglicht es, einen Sofortschutz zu genießen. Doch mit diesem Vorteil geht auch ein entscheidender Nachteil einher. Denn die Antragsteller müssen Gesundheitsfragen beantworten. Diese Gesundheitsprüfung dient dazu, das Versicherungsrisiko zu kalkulieren. Denn Menschen mit schweren Vorerkrankungen haben ein höheres Risiko, dass sie die Leistung in naher Zukunft in Anspruch nehmen. Dies würde dazu führen, dass sie mehr Kapital erhalten, als einbezahlt wurde. Auf lange Sicht betrachtet und unter der Voraussetzung, dass diese Situation häufiger auftreten würde, wäre die Sterbeversicherung für Gesellschaften nicht rentabel.

Mit einer Gesundheitsprüfung kalkuliert die Versicherung also das Sterberisiko. Daher ist es elementar, dass die Antragsteller die Gesundheitsfragen sehr genau und wahrheitsgemäß ausfüllen. Eine falsche Angabe kann dazu führen, dass die Versicherung im Leistungsfall die Zahlung verweigert.

Um die Gesundheitsfragen so genau wie möglich auszufüllen, sollte ein Arzt zurate gezogen werden. Der Hausarzt kann in die Krankenakten einsehen und alle relevanten Erkrankungen berücksichtigen.

Sterbegeldversicherung mit Einmalzahlung

Bei einer Sterbegeldversicherung mit Einmalzahlung leisten die Versicherten keine regelmäßigen Beiträge. Stattdessen legen sie eine feste Geldsumme bei einer Versicherung an, die verzinst wird. Im Todesfall erhalten die Hinterbliebenen das einbezahlte Kapital sowie Zinsen und Überschussbeteiligungen. Bei dieser Absicherung besteht keine Wartezeit und es gibt keine Gesundheitsfragen. Die Hinterbliebenen erhalten bei einem frühzeitigen Tod mindestens die Einmalprämie zur Deckung der Bestattungskosten.

Für wen ist eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit sinnvoll?

Grundsätzlich ist eine Sterbegeldversicherung sinnvoll für Personen, die ihre Hinterbliebenen nicht mit den Kosten ihrer Bestattung belasten möchten. Eine Sterbeversicherung ohne Wartezeit bietet sofortigen Versicherungsschutz. Sie ist daher ratsam für Verbraucher, die nicht riskieren möchten, dass ihre Hinterbliebenen keine ausreichende Leistung erhalten, wenn sie frühzeitig versterben sollten.

Empfehlenswert ist die Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit auch für junge und gesunde Menschen. Sie genießen nicht nur den Vorteil des sofortigen Versicherungsschutzes. In vielen Fälle sind Absicherungen ohne Wartezeiten sogar beitragsgünstiger. Denn die Gesellschaften können das Leistungsrisiko kalkulieren und risikoreiche Antragsteller herausfiltern. Dadurch sinken die Beiträge.

Die Sterbeversicherung im Allgemeinen ist zudem sinnvoll für Personen, die keine Risikolebensversicherung abschließen können. In vielen Fällen sind Vorerkrankungen dafür verantwortlich. Betroffene können eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung, allerdings mit Wartezeiten abschließen. Jedoch unterscheiden sich die Gesundheitsfragen für die Bestattungsvorsorge. Daher kann es durchaus sein, dass Verbraucher mit Vorerkrankungen eine Sterbegeldversicherung trotz Gesundheitsprüfung abschließen können. Auch wenn eine Risikolebensversicherung sie ablehnen würde.

Die Sterbegeldversicherung eignet sich für Eheleute wie auch für Paare und Alleinstehende gleichermaßen. Denn nicht zwangsweise müssen Familienmitglieder als Bezugsberechtigte eingetragen werden. Wer keine Angehörigen hat, kann auch Freunden oder einem Bestattungsinstitut die Versicherungsleistung zukommen lassen. Dadurch lässt sich sicherstellen, dass eine angemessene Bestattung vollzogen werden kann.

Wie finde ich eine günstige Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit?

Um eine günstige Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit zu finden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. In erster Linie empfiehlt sich immer ein Versicherungsvergleich, um verschiedene Anbieter und ihre Leistungen zu überprüfen. Mit einem Sterbegeldversicherung Rechner können Verbraucher schnell und übersichtlich Angebote für die Bestattungsvorsorge vergleichen. Sie erhalten einen guten Überblick über Sterbegeldversicherungen mit und ohne Wartezeit. Auf diese Weise kann jeder eine Absicherung finden, die zu seinem Bedarf und seinen Wünschen passt.

Eine weitere Möglichkeit bieten Verbraucherportale. Stiftung Warentest, ÖKO-Test und Co. überprüfen regelmäßig verschiedene Gesellschaften und veröffentlichen ihren Sterbegeldversicherung Test. Unter Berücksichtigung verschiedene Kriterien bewerten die Verbraucherportale die Tarife und stellen ihre Testsieger vor. Doch Vorsicht: Die Ergebnisse lassen sich nicht verallgemeinern. Denn jede Person hat einen eigenen, individuellen Bedarf.

Wer darüber nachdenkt, eine bestehende Sterbegeldversicherung zu kündigen und einen neuen Vertrag abzuschließen, sollte dabei einige Nachteile berücksichtigen. Denn der Rückkaufswert ist meist geringer als die einbezahlten Beiträge. Sinnvoller ist es daher, eine bestehende Absicherung beitragsfrei zustellen. Dabei wird das angesparte Kapital weiterhin verzinst und es besteht weiterhin ein Versicherungsschutz. Jedoch nicht in der ursprünglich vereinbarten Höhe.

Welche Versicherer bieten eine Sterbeversicherung ohne Wartezeit?

Es gibt nur eine Handvoll Gesellschaften, die eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit anbieten. Dazu gehören die Monuta, die VPV, Debeka und DELA. Die Monuta wurde bei einigen Tests als Testsieger gekürt und überzeugte mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hinweis auf Versicherung Tarifvergleich

Sterbegeldversicherung vergleichen

Jetzt vergleichen und sparen

Unverbindlich

Unabhängig     
Kostenlos